Cover von: Leere Herzen
Amazon Preis: EUR 20,00
Bücher.de Preis: EUR 20.00

Leere Herzen

Roman
Buch
Gebundene Ausgabe, 352 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3630875238

ISBN-13: 

9783630875231

Erscheinungsdatum: 

13.11.2017

Preis: 

20,00 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 4.534
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3630875238

Beschreibung von Bücher.de: 

Sie sind desillusioniert und pragmatisch, und wohl gerade deshalb haben sie sich erfolgreich in der Gesellschaft eingerichtet: Britta Söldner und ihr Geschäftspartner Babak Hamwi. Sie haben sich damit abgefunden, wie die Welt beschaffen ist, und wollen nicht länger verantwortlich sein für das, was schief läuft. Stattdessen haben sie gemeinsam eine kleine Firma aufgezogen, »Die Brücke«, die sie beide reich gemacht hat. Was genau hinter der »Brücke« steckt, weiß glücklicherweise niemand so genau. Denn hinter der Fassade ihrer unscheinbaren Büroräume betreiben Britta und Babak ein lukratives Geschäft mit dem Tod.

Als die »Brücke « unliebsame Konkurrenz zu bekommen droht, setzt Britta alles daran, die unbekannten Trittbrettfahrer auszuschalten. Doch sie hat ihre Gegner unterschätzt. Bald sind nicht nur Brittas und Babaks Firma, sondern auch beider Leben in Gefahr...

»Leere Herzen« ist ein provokanter, packender und brandaktueller Politthriller aus einem Deutschland der nahen Zukunft. Es ist ein Lehrstück über die Grundlagen und die Gefährdungen der Demokratie. Und es ist zugleich ein verstörender Psychothriller über eine Generation, die im Herzen leer und ohne Glauben und Überzeugungen ist.

Kriminetz-Rezensionen

Die Brücke

Es ist schwer, zu diesem Buch eine Rezension zu schreiben ohne zuviel zu verraten.

Die Geschichte spielt in der Zukunft im Jahr 2025. Eine Partei namens BBB hat die Macht übernommen und deshalb haben Britta und ihr Geschäftspartner Babak ein Unternehmen gegründet, um dieses System zu bekämpfen. Was genau hinter dem Unternehmen steckt wissen weder Freunde noch Familie. Denn es ist ein Geschäft mit dem Tod, das besser nicht an die Öffentlichkeit gerät. Doch wie das so ist mit lukrativen Geschäften, es ruft Neider und Gegner auf den Plan. Das müssen auch Britta und Babak erfahren. Plötzlich ist ihr eigenes Leben in Gefahr und sie müssen eine Entscheidung treffen, die nicht nur für sie Leben oder Tod bedeutet.

Ich bin bei diesem Buch echt hin und hergerissen, ob es mir gefällt oder eine nur eine total abstruse Story ist.

Man möchte sich so ein Szenario gar nicht vorstellen, aber irgendwie schafft es die Autorin kleine Zweifel zu säen, so dass man es doch nicht ganz ausschließen kann. Wir wissen alle nicht, was die politische Zukunft für uns bereit hält und in den letzten Jahren sind Dinge passiert, die ich auch nie für möglich gehalten hätte. Deshalb regt das Buch letztendlich doch zum Nachdenken an.

Mit Britta und Babak habe ich gehadert. Wenn man erfährt, was genau die Brücke ist und womit sie so viel Geld verdient haben, dreht sich einem der Magen um. Gegen Ende stellt sich dann ein Fünkchen Sympathie ein, aber das ändert nichts an meinem Gesamtbild der beiden. Als Freunde möchte ich sie nicht haben.
Ganz überzeugt hat mich das Buch nicht, da es teilweise doch schon mal den Spannungsbogen verliert. Trotzdem finde ich, dass es ein Buch ist, das gelesen werden sollte, da es zum Nachdenken anregt.

Sieht so unsere Zukunft aus?

In ihrem neuesten Roman entführt uns Juli Zeh ins Deutschland des Jahres 2025. Die Regierung unter Angela Merkel wurde abgelöst und durch die BBB, Besorgte Bürger Bewegung, ersetzt. Wer damit gemeint ist, kann man sich denken.

Britta Söldner und ihr Geschäftspartner Babak betreiben eine Praxis mit dem Namen "Die Brücke", welche sich mit Leuten beschäftigt, die einen Suizid planen. Was in Wirklichkeit dahinter steckt und welches Geschäft die beiden mit dem Tod machen, bleibt längere Zeit unklar.

Als es zu einem Zwischenfall mit einem Selbstmord-Attentäter am Leipziger Flughafen kommt, wird schnell klar, dass es um die Vernichtung ihres Geschäftes geht. Nicht nur Britta und Babak, sondern auch ihre Familien geraten in große Gefahr.

Meine Meinung:
Die Autorin breitet ein Schreckensszenario vor dem Leser aus, welches in naher Zukunft spielt. Der Wandel der Gesellschaft zum Negativen hin, wird sehr deutlich beschrieben. Eine Umfrage unter den Bürgern belegt, dass diese sich für eine Waschmaschine und gegen eine Wahl entscheiden würden.

Das Buch begann sehr spannend, verlor sich dann aber über längere Passagen in Banalitäten. Außerdem denke ich, dass zu viele Themen behandelt wurden, wodurch streckenweise die Übersicht verloren ging. Auch das Ende war nicht ganz schlüssig, es blieben einige Fragen übrig.

Fazit:
Ich kenne bereits mehrere Bücher der Autorin, dieses gehört nach meinem Empfinden nicht zu ihren stärksten.