Cover von: Eine Leiche zum Kaffee
Amazon Preis: 10,99 €
Bücher.de Preis: EUR 10.99

Eine Leiche zum Kaffee

Ein Fall für Agnes Plietch
Buch
Taschenbuch, 328 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3968173473

ISBN-13: 

9783968173474

Erscheinungsdatum: 

15.10.2020

Preis: 

10,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3968173473

Beschreibung von Bücher.de: 

Kaffeeklatsch und Mordermittlung. Ein humorvoller Cosy Crime für Fans von Rita Falk

Der Tote, der im Wald bei Sommerstorf gefunden wird, ist kein unbeschriebenes Blatt. Dennoch geht die Polizei zunächst von einem Unfall aus - und an etwas anderes mag in dem beschaulichen Dorf in der Lüneburger Heide auch niemand glauben. Als die ehemalige Lehrerin Agnes Plietsch und der pensionierte Kriminalbeamte Enno Fritjoff im Dorfverein und Häkelkreis mehr über den Toten erfahren, kommt ein Unfall für sie allerdings nicht mehr in Frage. Sie ermitteln auf eigene Faust und stellen sich dabei schlauer an, als die Polizei erlaubt …

Erste Leserstimmen:
»Wer die Rosenbaum & Schulz-Reihe von Andrea Becker geliebt hat, wird hier voll auf seine Kosten kommen!«
»Superlustig und unterhaltsam geschriebener Krimi.«
»Ein Cosy Crime ganz nach meinem Geschmack: schrullige Ermittler, geheimnisvoller Todesfall und ganz viel Humor!«
»Wohlfühlkrimi für gemütliche Stunden«
»charmant, liebevoll und einfach perfekt zum Abschalten und Miträtseln«

Kriminetz-Rezensionen

Sehr amüsant

Allein schon das Cover hat mir sehr gut gefallen und ist mir als Erstes ins Auge gestochen. Ein Messer steckt in einem Stück Käsekuchen und Blut fließt über den Teller.

Ich würde dieses Buch als Cosy Crimi bezeichnen, der sich in einen idyllischen Dörfchen abspielt. Hier wird jeder neue Bürger, der zuzieht, sehr kritisch unter die Lupe genommen. So auch Heimerle, ein Umweltaktivist und Sonderling. Er wird von einer Nording-Walking-Gruppe tot auf einem Weg gefunden, neben ihm sein Fahrrad. Agnes, eine Lehrerin, und Eno, Kriminaler, beide inzwischen Pensionäre, glauben nicht an einen Unfall und fangen zu ermitteln an, da der Tote sehr viele Feinde hatte.

So wird in der Dorfgemeinschaft geratscht und getratscht, es kommen so viel Verdächtige in Frage, denn so einige haben etwas auf dem Kerbholz. Die Autorin erzählt in ihrem Buch flott und amüsant über die Dorfbewohner, man erfährt so einiges über die Leute, wer mit wem … Wer hat das Atelier angezündet  …? Wer hat die Hunde vergiftet? und und und.

Es gibt Windradgegner. Je mehr man fragt und zu erfahren versucht, desto unschlüssiger werden unsere Ermittler. Doch dann gibt es eine überraschende Aufklärung des Falles.

Ich habe mich beim Lesen teilweise sehr amüsiert, denn der Krimi ging gut zu lesen und man hat die Charaktere der darin vorkommenden Protagonisten teilweise überspitzt dargestellt, was aber der ganzen Sache einen gewissen Reiz und Würze gab. Wer nicht unbedingt einen blutigen Thriller haben will, der wird sich mit diesem Buch gut unterhalten.