Leo und der Fluch der Mumie

Buch
Gebundene Ausgabe, 288 Seiten

Mitwirkende: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3791507117

ISBN-13: 

9783791507118

Erscheinungsdatum: 

20.01.2015

Preis: 

12,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 88.848
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3791507117

Beschreibung von Bücher.de: 

Juwelenraub und Spuk unter Deck.

Der Zeitungsjunge Leo aus Berlin wandert mit seiner Familie nach Amerika aus. Auf dem Schiff lernt er Luise kennen, der er seinen geheimen Fund anvertraut: ein Tagebuch über den Fluch einer Mumie. Und dann taucht an Bord tatsächlich eine Mumie auf - und sie soll im Frachtraum herumspuken. Ob der geheimnisvolle Mann, der »zufällig« auch an Bord ist, seine Finger im Spiel hat? Gemeinsam mit Schiffsjunge Wilhelm machen Leo und Luise sich auf die abenteuerliche Spur.

Hochspannender, fesselnder Kinder-Krimi vor geheimnisvoller Kulisse - die große, weite Ozeandampfer-Welt der 30er Jahre atmosphärisch dicht eingefangen - von der Autorin der erfolgreichen »Oskar«-Reihe: über 190.000 verkaufte Exemplare.

Kriminetz-Rezensionen

schöner Kinderkrimi

„Fluch der weißen Mumie“ entführt den Leser in das Jahr 1933. Leo arbeitet vor der Schule als Zeitungsjunge, um für seine Familie Geld zu verdienen. Sein Vater ist arbeitslos und die Familie hält nichts von der neuen Nazipartei unter Führung von Hitler.

Die Familie hat eisern gespart, damit sie nach Amerika auswandern kann. Das vertraute Berlin zu verlassen ist aufregend für Leo. Diese Aufregung steigert sich noch als er in Bremerhaven mit seiner Familie auf den Einlass ins große Schiff „Columbus“ wartet. Da entdeckt er plötzlich ein altes Tagebuch, das niemandem zu gehören scheint. Es ist ein Tagebuch aus dem 18. Jahrhundert geschrieben von einem Mädchen, das von einem Mumienfluch berichtet.

Wow, wie spannend!

Das denkt sich auch Luise, die sich schrecklich in der 1. Klasse des Schiffes langweilt. Sie schleicht sich auf das Deck der 3. Klasse und lernt dort Leo und Emile kennen. Vom Schiffsjungen Wilhelm erfahren sie, das tatsächlich eine Mumie an Bord ist. Gemeinsam wollen sie das Rätsel um das Tagebuch und den Fluch der Mumie lösen.

Ich habe das Buch mit meinen Söhnen, 8 und 10 Jahre alt, gelesen. Die Anfänge über das Nazideutschland waren für sie noch schwer zu verstehen. Aber als die Geschichte auf dem Schiff spielte, waren sie gedanklich mit auf der Jagd nach der Mumie und ihren Rätseln.

Der Kinderkrimi war an manchen Stellen sehr spannend, z. B. als Leo überfallen wurde. Da haben wir mit gezittert.

Die Autorin Claudia Frieser hat es geschafft, den jungen Zuhörern und der älteren Vorleserin das Klassensystem der damaligen Zeit nahe zu bringen. Es war interessant über die verschiedenen Schiffsdecks und ihre Ausstattungen zu lesen. Gut gefallen hat es uns auch, dass die Kinder einfach nur Kinder waren ohne Standesdenken! Unterstützt wurden sie da auch von Luises Vater, der die Jungs aufs Deck der 1. Klasse und zum Dinner einlud. Hier wurde vermittelt, dass man allen Menschen gegenüber Respekt entgegenbringen soll.

Der Schreibstil ist spannend, kindgerecht und sehr lebendig durch seine Wortwahl, z. B. Seite 124 „Vor allem einen viel zu dicken Herrn mit Schweinsäuglein und gerötetem Gesicht fand er widerlich.“

Die Autorin bringt auch Redensweisen und Ausdrucksweisen der damaligen Zeit mit in die Geschichte ein. Hier hätten wir uns noch ein Glossar am Ende des Buches gewünscht.

Diesem spannenden, aber auch lustigen Kinderkrimi, der den Leser in die damalige Zeit entführt, geben wir unsere Leseempfehlung!