Cover von: Ihr letztes Spiel
Amazon Preis: 15,00 €
Bücher.de Preis: 15,00 €

Ihr letztes Spiel

Der vierte Fall für Privatdetektiv Mike Müller. Ein Bochum-Krim
Buch
Broschiert, 300 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3986790357

ISBN-13: 

9783986790356

Auflage: 

1 (20.05.2024)

Preis: 

15,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 134.699
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3986790357

Beschreibung von Bücher.de: 

Die schwere Eisenkette schmiegt sich, nicht allzu eng, um ihr rechtes Handgelenk. »›Du bist genauso unvernünftig wie damals. Du hast nichts dazugelernt. Nichts. Wider besseren Wissens begibst du dich in große Gefahr. Und deine Freundin gleich mit.‹ ›Ich habe dazugelernt‹, widerspreche ich.«

Mikes Lebensgefährtin Alice ist weg. Spurlos verschwunden. Und das genau zur Heim-EM 2024.

Mike erinnert dieser persönliche Fall sehr an 2006, als zur Heim-WM seine erste große Liebe Valerie entführt wurde. Damals war Mike als junger Student für ernsthafte Ermittlungen noch viel zu unerfahren.

Kann er Alice finden und dafür sorgen, dass es mit ihr ein besseres Ende nimmt als das letzte Mal? Mike lässt sich auf das tödliche Spiel mit dem Entführer ein – und begibt sich dabei in größte Gefahr …

Mike Müllers vierter Fall führt uns zu seinen Anfängen als Detektiv, zum deutschen Fußballfieber während der Heim-WM und zu zwei spannenden Entführungen, bei denen nichts ist, wie es scheint …

Kriminetz-Rezensionen

Mikes persönlichster Fall.

Inhalt:
Privatdetektiv Mike Müller hat ein Déjà-vu. Seine Sekretärin und Lebensgefährtin Alice ist spurlos verschwunden. Genau so begann es 2006, als seine erste große Liebe Valerie entführt wurde. Damals wie heute spielte die deutsche Nationalmannschaft ein Turnier im eigenen Land. Geht es dieses Mal für alle besser aus?

Leseeindruck:
"Ihr letztes Spiel" ist der mittlerweile 4. Fall für Privatdetektiv Mike Müller und auch sein persönlichster. Große Teile des Krimis spielen im Jahr 2006. Mike trifft zufällig seinen alten Freund Simon wieder. Erinnerungen werden wach, die ihn gedanklich in die Vergangenheit führen. Diese geben nach und nach die Ereignisse aus 2006 preis. Das Jahr, in dem die deutsche Nationalmannschaft zur EM im eigenen Land spielte und Valerie entführt wurde. Zwischendurch gibt es Kapitel von der Entführten und wie es ihr ergeht. Diese sind wohl dossiert und sorgen zusätzlich für Spannung. Mir hat dieses Zusammenspiel richtig gut gefallen und mich Miträtseln lassen. Jedenfalls konnte ich den Krimi kaum aus der Hand legen. Am Ende wurde ich überrascht. Mit diesen Zusammenhängen hatte ich nicht gerechnet. Das Thema Fußball ist gut integriert. Auch wenn man nicht viel damit anfangen kann, stört es nicht und spielt mehr oder weniger eine wichtige Rolle. Der Schreibstil ist gewohnt locker leicht und in Ich-Form aus Mikes Sicht gehalten. Mir kam es so vor als würde Arne Dessaul vor mir sitzen und eine Geschichte ganz ungezwungen erzählen. Mir dabei auch einmal etwas erklären, ohne ausschweifend zu werden. Ich mag so etwas. Natürlich gibt es Lokalkolorit und Bochum wurde mir so etwas näher gebracht. Zudem konnte ich im vorliegenden Band auch Figuren aus den Vorgängern als ihr jüngeres Ich kennen lernen. Gerade bei einer Figur hatte ich, auch wenn sie nur in einer kurzen Szene vorkam, ein Aha-Erlebnis bei dem ich Grinsen musste. Auch auf eine liebgewonne Figur aus der Helmut Jordan Reihe musste ich nicht verzichten. Helmut bekommt, sehr zu meiner Freude, seinen kurzen Auftritt. Eine Anmerkung: Bisher gab es immer ein Personenregister in den Krimis des Autors. Dieses Mal nicht. Eigentlich liebe ich so etwas ja. Vermisst habe ich es dennoch nicht. Ich bin auch prima ohne zurecht gekommen. Außerdem gibt es ein Lied zu jedem Kapitel. Die Playlist ist am Ende, mit einigen Informationen dazu, aufgeführt.

Fazit:
Ich verfolge die Krimis von Arne Dessaul von Anfang an. Der Schreibstil hat mir schon immer gefallen, aber ich hatte auch meine Kritikpunkte. Spätestens seit der Mike Müller Reihe bin ich zu einem Fangirl mutiert. Die Geschichten und ihr Erzählstil werden immer besser. "Ihr letztes Spiel" hat mir richtig gut gefallen und ich habe das Buch ziemlich schnell gelesen. Es ist kurzweilig, baut eine unterschwellige Spannung auf und hat einen lockeren Schreibstil. Von mir gibt es für Mike Müllers persönlichsten Fall eine Leseempfehlung.

Kein Sommermärchen für Mike Müller

Mike Müller betreibt eine Detektei in Bochum. Gerade ist er in Hochstimmung. Er hat drei Fälle abgeschlossen, die ordentlich Geld in die Kasse gespült haben und er freut sich auf das 1. Spiel der Fußball EM . Gute Gründe seine Lebensgefährtin Alice zum Essen auszuführen. Als diese ihr vergessenes Handy holen will und nicht wiederkommt. katapultiert das Mike ins Jahr 2006 und zu Ereignissen, die er sein Trauma nennt. Auch damals, er war noch Student, lief alles super. Eine tolle Freundesclique, Vorfreude auf die WM und Valerie war seine Freundin. Plötzlich war Valerie spurlos verschwunden und er machte sich auf die Suche nach ihr. Das Ende war ein einziger Albtraum, den er bis heute verdrängt hatte.

Der Autor lässt Mike Müller die Ereignisse selber erzählen. Er ist wie fast ganz Deutschland im Fußballfieber. Zufällig trifft er seinen ehemaligen Freund Simon , der 2006 eine wichtige Rolle gespielt hat. Und Mike erinnert sich. Er berichtet, wie er Valerie kennengelernt hat und wie sie sich ineinander verliebten. Das war schön zu lesen, aber wo bleibt die Krimihandlung ?. Die drängt sich in den Vordergrund, als Valerie verschwindet und in der Gegenwart Alice nicht zurückkommt. Die Suche nach den beiden Frauen war sehr gut und spannend beschrieben und ich konnte Mikes wachsende Verzweiflung gut nachvollziehen.

Gelungen fand ich, dass es Zwischenkapitel gab, in denen eine Gefangene ihre Gefühle und Gedanken schildert. Dabei bleibt der Autor vage. so dass ich nicht wusste, ist es Valerie oder Alice. Durch einen glücklichen Zufall kommt Mike auf die richtige Spur und findet das Versteck der Entführer. Damals wie heute, ist es gelinde gesagt eine Überraschung, was uns im Haus erwartet. Mike und ich haben einige Zeit gebraucht, die Dinge richtig zu erfassen. Ich war über die Kälte und Grausamkeit der Täter einfach nur entsetzt. Und zusammen mit Mike stelle ich mir die Frage, warum sind Menschen so abgrundtief böse und wem kann man noch trauen.

Der Bezug zu den großen Fußballereignissen war in meinen Augen gering. Trotzdem fand ich es schön, dass einiges in Erinnerung gerufen wurde. Wer war eigentlich Neuville ? Ebenfalls haben die Kapitelüberschriften zu meiner Lesefreude beigetragen. Es sind Songtitel, von denen ich einige kenne. Ich habe mich dabei ertappt, wie ich begann, die Lieder vor mich hin zu summen.

Der Krimi war spannend, auch wenn er etwas länger braucht. Er hat mich gut unterhalten und Erinnerungen geweckt, was mir persönlich gut gefallen hat.

In seinem vierten Fall ermittelt Mike Müller gleich auf zwei Zeitebenen

Mit diesem Kriminalroman legt der Autor Arne Dessaul den vierten Band seiner Reihe um den Bochumer Privatdetektiv Mike Müller vor und konnte mich dabei erneut auf ganzer Linie überzeugen und begeistern. Diesmal spielt die Geschichte auf zwei unterschiedlichen Zeitebenen, den größeren Anteil nimmt dabei der Erzählstrang ein, der rund um die Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2006 angesiedelt ist. Der zweite Erzählstrang spielt in der Gegenwart und startet einen Tag vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft 2024.

Man benötigt hier grundsätzlich keine Vorkenntnisse aus den ersten drei Bänden, um die Geschichte lesen und nachvollziehen zu können. Alle dafür erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Um die Entwicklung der Figuren und die eine oder andere eingestreute Anspielung auf frühere Ereignisse in Gänze genießen zu können, empfiehlt es sich aber doch, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Als Alice, die Sekretärin und Lebensgefährtin von Mike Müller spurlos verschwindet, wird dieser schmerzlich an das Jahr 2006 und die dramatischen Ereignisse rund um seine damalige Freundin Valerie erinnert. Seinerzeit war Mike noch Student an der Ruhr-Universität Bochum und hatte sich auf eigene Faust auf die Suche nach Valerie gemacht. Wird die Geschichte diesmal ein besseres Ende nehmen ?

Mit einem packenden Schreibstil, reichlich Bochumer Lokalkolorit und einigen überraschenden Wendungen treibt der Autor seine gut aufgebaute und atmosphärisch dichte Geschichte voran und liefert am Ende eine ziemlich überraschende, aber doch absolut schlüssige Auflösung, die keine wesentlichen Fragen offenlässt. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Dass die Krimihandlung diesmal etwas über 100 Seiten braucht, bis sie richtig auf Touren kommt, konnte meinen Lesegenuss nicht trüben. Durch immer wieder eingestreute Passagen aus den Perspektiven einer Gefangenen und ihrer Entführer zieht schnell eine unterschwellige Bedrohungslage auf, die für ausreichend Spannung sorgt.

Natürlich tauchen hier auch wieder einige bekannte Figuren aus der früheren Reihe des Autors auf. Der damalige Hauptermittler Helmut Jordan ist nach seinem Ausscheiden bei der Polizei mit seiner Freundin Jutta Langner von Wolfenbüttel nach Bochum übergesiedelt, wo diese nun ein Restaurant in unmittelbarer Nähe des Bochumer Schauspielhauses betreibt. Und Jordans ehemalige Mitarbeiterin Lisa Bertram hat sich der Liebe wegen nach Bochum versetzen lassen und ermittelt nun im KK 11 der dortigen Kriminalpolizei. Im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden spielen die „alten Figuren“ diesmal allerdings nur Nebenrollen, die Geschichte ist im Wesentlichen auf den Ich-Erzähler Mike Müller zugeschnitten, der mit seinem lakonischen Erzählstil zudem eine ordentliche Portion Humor mit ins Spiel bringt.

Als besonderes Bonbon hat der Autor auch diesmal wieder jedem Kapitel einen Songtitel zugeordnet, der einen Bezug zum jeweiligen Abschnitt aufweist. Bei einigen Titeln ist dieser schnell erkennbar, in allen anderen Fällen kann man die entsprechenden Informationen einem Glossar am Ende des Buches entnehmen.

Wer auf spannende Kriminalromane mit reichlich Lokalkolorit steht, wird hier bestens bedient und unterhalten. Und man muss sich nicht unbedingt besonders für Fußball interessieren, um seinen Spaß an diesem Buch zu haben, es schadet aber auch nicht.