Cover von: Limoncellolügen
Amazon Preis: 14,00 €
Bücher.de Preis: EUR 14.00

Limoncellolügen

Gardasee-Krimi
Buch
Taschenbuch, 409 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3839228409

ISBN-13: 

9783839228401

Auflage: 

1 (10.02.2021)

Preis: 

14,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3839228409

Beschreibung von Bücher.de: 

In der Hotelküche herrscht Chaos und Doro soll es richten. Sie folgt dem Hilferuf ihrer Freundin Greta Rinaldi und reist nach Limone am Gardasee, um die Saison im Hotel »Magdalena« zu retten.

Job und Urlaub werden schnell zur Nebensache, denn Doro erwarten nicht nur Limoncello und Pasta, sondern auch Lügen und Mord. Ein Toter im Pool, bedrohliche Verfolger und auch in der Familie sagt nicht jeder die Wahrheit. Wem kann sie vertrauen?

Wenn Doro Unrecht wittert, erwacht ihr Jagdinstinkt - und damit treibt sie nicht nur ihren Freund Vinc zur Verzweiflung.

Kriminetz-Rezensionen

Ein Krimi mit viel Kulinarik

Schauplatz Limone/Gardasee: Im Hotel Magdalena fällt der Koch wegen eines gebrochenen Arms aus und die Schwiegertochter der Besitzerfamilie Rinaldi ruft ihre Freundin Doro Ritter aus München zu Hilfe. Doro wollte gerade mit ihrem Freund Vincent Urlaub machen, unterstützt dann aber die Familie von Greta. Gleich am ersten Tag wird ein Toter am Pool gefunden. Es handelt sich um einen Gast, den Stuttgarter Julian Weigel. Weshalb wurde er Opfer? Wer sind die seltsamen Gestalten rund ums Hotel, auf wen oder was lauern sie? Und was steckt hinter dem Verschwinden des Hilfskochs mit Mia? Und was hat es mit dem Immobilienprojekt auf sich? Und dann noch eine Leiche. Was geht hier vor?

Doro verbeißt sich in die Aufklärung und dies nicht unbedingt zur Freude der Besitzerfamilie, denen das Wohl und die Erholung ihrer Gäste sehr am Herzen liegt und die keine Aufregung möchten. Auch der örtliche Carabiniere ist nicht begeistert von der Einmischung der Deutschen.

Für mich war es das erste Buch der Autorin und der 2. Fall für die 26-jährige Köchin Doro Ritter. Der Schreibstil ist unkompliziert, kurzweilig und lässt sich flüssig lesen. Man merkt, dass die Autorin Italien, die Menschen, ihre Mentalität und vor allem die italienische Küche liebt. Sie beschreibt die Urlaubsregion am Gardasee bildhaft und auch das Leben der Hoteliersfamilie, die vom Tourismus abhängig ist, kann man gut nachvollziehen, ebenso die Hierarchie innerhalb der italienischen Familie. Mindestens die Hälfte des Buches behandelte italienisches Essen und Trinken und deren Zubereitung. Der Krimianteil war mir persönlich zu gering und hier war trotz einiger Wendungen für mich etliches vorhersehbar. Doro als Figur hat mir gut gefallen, sie war engagiert, hat sich für Schwächere eingesetzt und auf der anderen Seite zielgerichtet ermittelt.

Wer einen unterhaltsamen kulinarischen Italienkrimi mit Urlaubsfeeling lesen möchte, ist hier gut bedient.

Eine Köchin ermittelt am Gardasee

Der Hilferuf ihrer Freundin Greta Rinaldi erreicht Doro und so lässt sie alles stehen und liegen und reist an den Gardasee. Ihr Freund Vic ist nicht begeistert – er hatte andere Pläne. Doro will in der Hotelküche des Hotels Magdalena aushelfen. 

Doch schnell wird die Küche des Hotels zur Nebensache, denn es gibt einen Toten im Hotelpool. Dann verschwindet auch noch die Küchenhilfe Niveo. Wie es scheint, kommt er auch als Täter infrage. Doch auch die Familie von Doras Freundin Greta Rinaldi sagt nicht nur die Wahrheit. Doro bringt die Polizei und ihren Freund Vic zur Verzweiflung …

Die Autorin Gudrun Grägel hat einen flotten, sehr anschaulichen Schreibstil. Sie nimmt den Leser mit an den wunderschönen Gardasee. Durch ihre Erzählung entführte sie mich ins Hotel Magdalena an den Gardasee. Ich hatte das Gefühl, als stiller Beobachter alles zu erleben, ich habe mitgerätselt, wer der Mörder sein könnte und habe alle die leckeren Gerichte riechen können. 

Im Buch hinten befinden sich einige Rezepte, die ich sicherlich ausprobieren werde. 

Es hat Freude gemacht, mich an den Gardasee entführen zu lassen – 4 Sterne.

Kriminelle Reise an den Gardasee

Im Hotel »Magdalena« in Limone am schönen Gardasee, wo ihre Freundin Greta Rinaldi in die Hoteliersfamilie eingeheiratet hat, regiert gerade das Chaos. Der Koch hat sich den Arm gebrochen und die Saison ist im vollen Gange. Gut, dass Greta eine gute Freundin hat: Doro Ritter, kochende Tochter des Münchner Fernseh- und Sternekochs Sasha Ritter. Doro, die mit ihrem Freund Vinc einen Urlaub geplant hatte, erklärt sich natürlich sofort bereit, die Küche des Familienhotels zu übernehmen und reist nach Italien. Noch bevor sie beginnt, den Kochlöffel zu schwingen, findet sie einen Toten im Pool der Anlage. Der junge Mann aus Stuttgart war Gast im Hotel und nun sind dort alle in Aufruhr. Doros Spürsinn ist geweckt und neben dem täglichen Kochen macht sie sich auf die Suche nach einem Mörder. Nicht ahnend, was noch alles hinter diesem Fall steckt.

Nach »Proseccolügen« ist dies der 2. Band der Gardasee-Reihe von Gudrun Grägel. Ich kenne den ersten Band zwar noch nicht, hatte aber keine Schwierigkeiten, der Handlung zu folgen. So lerne ich hier Doro Ritter, ihren Sternekochpapa Sasha, dem sie natürlich aus Italien neue Rezepte mitbringen soll, und ihren Freund Vinc neu kennen. Doro und Vinc sind für mich ein absolutes Dreamteam, die sich lieben und perfekt ergänzen.

Toll finde ich das Personenregister auf den ersten Seiten. Da lerne ich die Menschen, mit denen ich nun ein paar gesellige Stunden verbringen werde – und derer sind es einige – schon mal kennen. Genauso gut gefällt mir der Lageplan vom Gardasee. Und die immer wieder einfließenden italienischen Ausdrücke vermitteln das regionale Flair.

Vor jedem Kapitel ist der Wochentag in Italienisch und in (Deutsch) angegeben. So weiß ich immer, wo ich wann bin. Das ist auch wichtig, denn die umtriebige Doro hat ja nicht nur in der Küche zu tun. Sie ist ja tagsüber auch in der wunderschönen Landschaft am Gardasee auf Tätersuche unterwegs. Gudrun Grägel setzt mir mit ihren Schilderungen und Beschreibungen nicht nur traumhaft schöne Ausblicke auf den Gardasee und seine Umgebung in den Kopf. Bei den kulinarischen Köstlichkeiten läuft mir immer wieder das Wasser im Mund zusammen. Aber ich bekomme ich Rezepte im Anschluss ja gratis mit dazu. Da werde ich mich beim Nachkochen immer mal wieder an Doro, Vinc und Gerda erinnern.

Die Autorin schafft es perfekt, einen spannenden Kriminalfall, absolutes Urlaubsfeeling und den leichten italienischen Lebensstil ineinander zu verweben. Schon nach den ersten Seiten fühle ich mich rundum wohl im »Hotel Magdalena«.

Der Fall an sich ist etwas verzwickt. Immer mehr Lügen kommen ans Tageslicht. Keiner will mit der Sprache richtig heraus. Doch Doro lässt sich nicht abhalten, allem, was ihr suspekt vorkommt, auf den Grund gehen zu wollen. Das passt aber weder den darin Verwickelten, noch der italienischen Polizia.

Dann endlich hat sich alles aufgeklärt. Zufrieden mit der für mich doch überraschenden Auflösung lehne ich mich zurück und genieße einen letzten Blick auf den Gardasee.

Ein spannender, mit viel Urlaubsgefühl und leckeren Rezepten gespickter Krimi, der mir allerbeste Unterhaltung geboten hat.

Von mir bekommen die »Limoncellolügen« 5 von 5 Sternen.