Cover von: Lola
Amazon Preis: EUR 14,95
Bücher.de Preis: EUR 14.95

Lola

Thriller
Buch
Broschiert, 392 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3518469452

ISBN-13: 

9783518469453

Auflage: 

1 (11.03.2019)

Preis: 

14,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 21.963
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3518469452

Beschreibung von Bücher.de: 

South Central, L.A. Lola Vázquez ist klein, zierlich, unscheinbar, anscheinend eine chica unter vielen in der Latino-Gang The Crenshaw Six . Die Gang versucht, möglichst unauffällig zu agieren, und zu dieser Strategie in einer Mucho-macho -Welt gehört auch, dass Lola nicht sichtbar wird, denn in Wahrheit ist sie die Chefin der Gang, ebenso brillant wie rücksichtslos.

Die Karten werden neu gemischt, als sie in einen Krieg zwischen einem etablierten Großdealer, einem expansionswilligen mexikanischen Kartell und einem neuen Großlieferanten gezogen wird. Auch die Polizei und die Staatsanwaltschaft mischen mit - eine Gang wie jede andere.

Lolas Achillesferse ist ihre Familie, ihre Crack-Mutter und ihr nicht allzu schlauer Bruder. Als es hart auf hart kommt, muss Lola ein paar Entscheidungen fällen, die alles andere als leichtfallen ...

Kriminetz-Rezensionen

Eine starke Protagonistin

Lola Vasquez ist mexikanischer Abstammung und wuchs in den übelsten Verhältnissen auf. Ihre Mutter war drogenabhängig. Gewalt und Kriminalität kennt sie, solange sie sich zurückerinnern kann, denn in ihrem sozialen Umfeld war das einfach so – Gangs auf der Straße, Bandenkriege, Drogen. Das hat sie hart und rücksichtslos gemacht. Sie ist immer auf der Hut, trägt Messer und Pistole stets versteckt mit sich und bleibt unscheinbar. Die Latino-Gang Crenshaw Six wird von ihr angeführt. Viele glauben, dass Garcia der Boss ist. Das ist ihr nur recht. Doch dann wird die Gang in eine Sache hineingezogen, die mächtig schiefläuft. Lola ist der Boss, sie ist verantwortlich. Das kann sie akzeptieren, denn so läuft das Geschäft. Aber sie will wissen, was schieflief und wer die Fäden gezogen hat. Das hätte sie besser gelassen, denn sie gerät in Lebensgefahr.

Ich kann nur sagen, toll und authentisch geschrieben und super spannend. Erzählt wird aus Lolas Perspektive.

Die Charaktere sind super gezeichnet und haben alle eine Bedeutung in diesem Spiel. Lola hat sich in ihr Umfeld eingefügt. Sie ist eine chica, klein und zierlich, so wirkt sie jedenfalls auf die, die es nicht besser wissen. In Wirklichkeit ist sie intelligent, knallhart und wenn es sein muss auch ganz pragmatisch. Sie tut, was getan werden muss, ist dabei ganz und gar nicht zimperlich. Wenn einer das nicht überlebt – so what. Sie zeigt keine Reue. Ansonsten könnte sie sich in ihrem Job auch nicht behaupten. Dabei kann sie durchaus mitfühlend und liebevoll sein, doch das trägt sie nicht nach außen. Wenn was schiefläuft, handelt Lola nach dem Motto „hinfallen, aufstehen, weitermachen“. Sie ist nun wirklich kein Mensch, der sympathisch rüberkommt und trotzdem mochte ich sie.

Hier wird ein Milieu voller Brutalität, Missbrauch, Betrug, Verrat und Mord geschildert. Um hier zu überleben, muss man abgebrüht und stark sein. Lola ist eine solch starke Protagonistin.

Es geht von Anfang an rasant, wendungsreich und sehr spannend zu. Das Buch hat mich vom ersten Moment an gefesselt. Einfach nur super!

Eine ungewöhnliche Frau

Die Crenshaw Six ist eine Latino-Gang in Los Angeles, die ganz nach oben will. Der Boss dieser Gang ist Lola und die Männer sind ihre Soldaten. Eine wirklich ungewöhnliche Frau in den Straßen ihres Viertels und im Geschäft um den Drogenhandel. Sie wird unterschätzt und das ist ihr großes Plus, doch dann misslingt ein Drogendeal für das Kartell und Lola muss raus aus ihrer Deckung. Ihre Familie, Hektor, einer ihrer Soldaten, und Maria, ihre Mutter, machen es ihr auch nicht ganz leicht. Und dann ist da noch Lucy, die sie von ihrer Mutter trennt und Muttergefühle entwickelt. Ein sehr spannender Verlauf, der aber noch viele Überraschungen bietet.

Die Figur der Lola ist in diesem Krimi sehr gut gezeichnet und in dem ganzen Drogengeschäft eine sehr ungewöhnliche Frau. Eine Frau im harten Drogengeschäft als Boss ist eine Umdrehung der normalen Rollen in einem Krimi. Aber sehr lesenswert, gerade weil die Vielschichtigkeit der Rolle einer Frau nicht gewöhnlich ist.

In the Ghetto

In South Central LA haben Gangs die Stadt unter sich aufgeteilt. Eine kleine, eher unbedeutende Gang ist die Crenshaw Six. Das Besondere an ihr ist, dass sie eigentlich von einer Frau, nämlich Lola, angeführt wird. Nach außen hin gibt ihr Freund Garcia vor, die Gang zu leiten und ihr Credo ist die Unauffälligkeit. Bescheiden versuchen sie mit ihren Deals Geld zur Seite zu schaffen, um damit dem dreckigen Leben in der Gegend entkommen zu können. Als sie eines Tages die Chance auf ein größeres Gebiet bekommen, vermasseln sie eine Aktion und bringen die mächtigen Bandenbosse gegen sich auf. Kann Lola sich in dieser Welt behaupten?

Melissa Scrivner Love hat aus meiner Sicht mit »Lola« einen außergewöhnlichen Thriller mit Tiefgang geschrieben. Sie erzählt die Geschichte in einer detailverliebten und eindringlichen Sprache, die mich in das ungewöhnliche Leben der Hauptprotagonistin Lola entführt hat. Sie wird von der Autorin sehr interessant und ausführlich charakterisiert. Mit Scharfsinn und Klugheit gewappnet hat das harte Leben ihrer Kindheit sie gezeichnet, in der sie von der Mutter an Männer verkauft wurde, um an das Geld für die Drogen zu kommen. Sie setzt sich für schwächere und vor allem für Kinder ein und hat aber auch gleichzeitig kein Problem damit, wenn es von ihrer Stellung verlangt wird, einen Menschen eiskalt zu töten. So entwickelt sie sich im Laufe des Buches für mich zur Anti-Heldin, der ich aber immer mehr Sympathiepunkte zusprechen konnte und die ich in mein Herz geschlossen habe. Gerade diese Symbiose und ihre Entwicklung verleihen dem Thriller seinen besonderen Charme. Der Spannungsbogen wird mit dem fatalen Scheitern einer Drogen- und Geldübergabe klassisch aufgebaut und über das gesamte Buch auf einem hohen Niveau gehalten.

Insgesamt war »Lola« für mich ein lesenswerter Thriller, da er mit seiner Heldin und einer authentischen Milieustudie überzeugen kann. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit guten vier von fünf Sternen.