Cover von: Mädchenware
Amazon Preis: EUR 8,99
Bücher.de Preis: EUR 8.99

Mädchenware

Der zweite Fall für Kommissar Steiger. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 352 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

344248166X

ISBN-13: 

9783442481668

Erscheinungsdatum: 

19.01.2015

Preis: 

8,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 324.654
Amazon Bestellnummer (ASIN): 344248166X

Beschreibung von Bücher.de: 

Ein Bordell wird überfallen, eine Frau getötet, und alle Zeugen schweigen.

In einem Dortmunder Bordell feiern mehrere EU-Beamte ausgelassen. Plötzlich fallen Schüsse. Die russische Prostituierte Anastasija wird getötet, ihre Freundin Dajana verletzt. Noch bevor die Polizei eintrifft, verschwinden die Zuhälter mit der Verletzten. Auch die Freier, die Hals über Kopf geflüchtet sind, haben wenig Interesse, sich bei den Behörden zu melden. Die Ermittlungen geraten deshalb schnell ins Stocken. Doch Kommissar Steiger gibt nicht auf, zumal dieser Fall ihn persönlich mehr berührt als gewöhnlich: Seine langjährige Geliebte, die Prostituierte Eva, wurde bei dem Überfall ebenfalls schwer verletzt ...

Kriminetz-Rezensionen

Ein Krimi, der durch Authentizität und Sensibilität besticht

In einem Dortmunder Bordell werden bei einer Feier eine Prostituierte erschossen und eine verletzt. Die Freier sind sofort geflohen. Für Kommissar Steiger und Jana Goll ein sehr kniffeliger Fall.

In Rückblicken erfährt der Leser von drei jungen, russischen Mädchen, die in äußerst schwierigen Verhältnissen aufwachsen und sich angelehnt an Karl May zu Blutsschwestern verbünden.

In einem weiteren Strang erfährt der Leser, daß in St. Johann ein Toter in einem rumänischen Wohnmobil gefunden wurde.

Wie auch in dem ersten Band um Steiger zeichnet sich dieser Krimi durch die fundierte, authentische Beschreibung der Arbeitsabläufe bei den Ermittlungen aus. Der Autor weiß einfach wovon er schreibt. Die einzelnen Figuren werden menschlich, ihr Verhalten sehr sensibel und einfühlsam beschrieben. Wegen der zahlreichen osteuropäischen Personen muß der Leser am Ball bleiben, damit er den Überblick nicht verliert. Andererseits sind die Kapitel sehr kurz und man will auch immer weiter lesen. Wegen der Gewalt, Prostitution, Mädchenhandel und Osteuropa ist es ein brisantes und leider aktuelles Thema, das hier als Vorlage diente. Wenn am Ende für den Leser Fragen offen bleiben, dann spiegelt auch das den Polizeialltag, denn auch dort wird nicht alles zur völligen Zufriedenheit der Ermittler gelöst.

Für mich ein absolut gelungener Folgeband und ich hoffe, daß es weitergeht mit Steiger und seinem Team und von mir eine absolute Leseempfehlung!