Amazon Preis: 13,00 €
Bücher.de Preis: 13,00 €

Mallorquinische Rache

Kriminalroman
Buch
Broschiert, 480 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3453441346

ISBN-13: 

9783453441347

Auflage: 

1 (18.04.2022)

Preis: 

13,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3453441346

Beschreibung von Bücher.de: 

Kurz vor der Frühpension geht's erst richtig los: Sargento Lluc Casasnovas muss noch einmal alles geben.

Ramón Cabot wird am hellichten Tag im voll besetzten Sóller-Express erstochen. Der Fall scheint klar: Cabot hat sich während der Fahrt mit seinem Erzfeind Pablo Rivera gestritten.

Sargento Lluc Casasnovas übernimmt den Fall. Es soll der krönende Abschluss seiner Karriere werden, bevor er in Frühpension gehen und sich endlich seinem sträflich vernachlässigten Garten widmen kann. Doch so einfach ist das nicht: Es scheint einfach keine Zeugen zu geben, genauso wenig wie eine Tatwaffe. Und dann ist da auch noch Llucs Nachfolgerin Josefina García, die ihm ständig dazwischen pfuscht.

Kriminetz-Rezensionen

Spannender Mordfall

Der historische Zug von Palma nach Sóller wird jährliche von vielen Tausend Menschen benutzt und gerade hier geschieht ein Mord. Roman Cabot, einer der Aktionäre der Betreibergesellschaft, wird bei einer Werbefahrt ermordet.

Sargento Lluc Casasnovas soll diesen Fall noch aufklären und er ist gar nicht glücklich darüber, da er nur noch 5 Tage zu arbeiten hat und dann in den vorzeitigen Ruhestand gehen will. Er träumt schon von seinen Orangenhainen und seiner Angebeteten Rosa, die er zurückerobern will.

Der Fall ist sehr verzwickt, da keiner etwas gesehen hat und es mehrere Verdächtige mit einem Motiv gibt. Doch Beweise zu finden ist nun das Problem, das Lluc und seine Nachfolgerin Fina mit Unterstützung aus Palma lösen sollen. Außerdem ist die Presse auch schon auf den Fall aufmerksam geworden und Laura und Toni, der Kameramann, wollen mit der Story groß rauskommen.

Doch auch Lluc, obwohl er Einheimischer ist, merkt, wie verwoben das Geflecht um die auf Aufklärung ist, da sich natürlich auch die Oberen aus Sóller einmischen. Aber mit Ruhe und Bedacht kommt Lluc dem Täter auf die Spur, aber es ist noch ein langer Weg bis zur Aufklärung.

Mit diesem Krimi »Mallorkinische Rache« ist Lilly Alonso ein spannender und unterhaltsamer Roman gelungen. Es ist ihr neben der spannenden Story auch ein überaus liebevoll gezeichnetes Bild von Sóller und seiner Umgebung und natürlich der Besonderheiten der Sóllerics gelungen. Die detailgetreue Beschreibung der Personen und ihrer Besonderheiten kann ich nur hervorheben.

Da ist auf der einen Seite der Sargento Lluc Casasnovas, ein sehr erfahrener und gut vernetzter Polizist, der sich seine letzten Tage im Polizeidienst anders vorgestellt hat. Der aber mit seiner Kenntnis für den Roman die sonnige Seite der Ermittlungen darstellt. Er und seine Kollegin Gual sind ein tolles Team und stehen so als Gegenpart Fina, seiner Nachfolgerin, und dem Kommissar aus Palma gegenüber. Erfahrung im Umgang mit den Menschen steht hier dem Willen, Karriere zu machen, gegenüber. Auch eine sehr spannende Betrachtung der Situation. Auch die restlichen Charaktere sind sehr gut beschrieben und es bleiben keine Fragen offen. Das alles trägt zur Spannung bis zur letzten Seite bei und auch die Überraschung, die sie am Ende präsentiert, trägt zu dem sehr spannenden Krimi bei. Allerdings menschelt in diesem Krimi auch und auch dort ist unser Hauptdarsteller Lluc beteiligt. Diese menschliche Seite begleitet den Leser durch den ganzen Roman und trägt zur hohen Identifikation bei. Am Ende gibt es dann auch noch Lebensweisheiten, die das Ganze abrunden.

Ich habe diesen Krimi mit sehr großem Interesse gelesen, nicht nur, weil ich den »Tatort« kenne, sondern auch den Ort Sóller. Diesen sehr bildhaften, spannenden und unterhaltsamen Krimi kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Spannend und mit ganz viel Mallorca Feeling

»Mallorquinische Rache«, erschienen 2022 im Heyne Verlag, ist der Auftakt einer neuen Krimireihe von Lilly Alonso, einer Autorin, die seit 20 Jahren auf der Insel lebt und arbeitet. Dieser Krimi hat mich begeistert und gefesselt.

Schauplatz ist Sóller. Sulliar, Tal des Goldes nannten die Araber die Stadt, die inmitten eines fruchtbaren Tales des Tramuntana-Gebirges liegt, wo auch heute noch Orangen, Zitronen, Feigen und Oliven geerntet werden. Hier lebt und arbeitet der Sargento Lluc Casasnovas, der bereits einen Antrag auf vorzeitige Pensionierung gestellt hat. Er ahnt nicht, was ihn in Kürze erwartet.

Neben der landschaftlichen Schönheit ist Sóller auch bekannt für den »Roten Blitz«, einen historischen Zug, der zwischen Palma und Sóller verkehrt und zu den schönsten touristischen Attraktionen Mallorcas gehört.

Ausgerechnet bei einer Sonderfahrt wird Ramón Cabot am helllichten Tag im voll besetzten Sóller-Express erstochen. Der Fall scheint eindeutig: »Cabot hat sich während der Fahrt mit seinem Erzfeind Pablo Rivera gestritten.« (aus der Inhaltsangabe des Verlages).

Doch schon bei der Suche nach dem Mordmotiv wird klar, einfache Ermittlungen werden es nicht. Wie kommt es, dass niemand im voll besetzten Zug etwas bemerkt hat? Viel Arbeit steht den Ermittlern bevor – eine ganze Schulklasse war im Zug und hat fotografiert. Alle Handys werden eingesammelt und die Bilder gesichtet. Doch es zeichnet sich keine heiße Spur ab.

Lilly Alonso erzählt eine komplexe und gut recherchierte Geschichte mit Liebe zum Detail und Ortskenntnis. Überraschungen unterschiedlicher Art und unerwartete Wendungen bringen Spannung. Die Personen sind authentisch und realitätsnah beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und ich möchte es »bildgewaltig« nennen. Immer wieder werden originelle und überraschende Vergleiche in die Handlung einbezogen. Für mich war es manchmal ein wenig des Guten zu viel, weil der Handlungsfluss zu oft unterbrochen wurde. Dennoch versteht es die Autorin ausgezeichnet, eine spannende und phantasievolle Geschichte zu erzählen, die den Leser immer wieder mit unerwarteten Ereignissen und neuen Erkenntnissen überrascht und auch tiefe Einblicke in Llucs Privatleben gewährt.

Erst als sich die Ermittlungen auf die Person des Opfers konzentrieren, gibt es vage Hinweise auf ein Mordmotiv.

Bis zum dramatischen Finale hatte ich keine Vermutung, wer Ramón Cabot ermordet hat. Die überraschende Auflösung ist schlüssig und in sich stimmig.

FAZIT:
»Mallorquinische Rache« ist der gelungene Auftakt einer neuen Krimireihe, die Spannung mit viel Lokalkolorit und liebenswerten Protagonisten gelungen verbindet. Mich konnte vor allem das in sich stimmige dramatische Finale überzeugen. Aus meiner Sicht ist das Buch eine klare Leseempfehlung, für alle, die einen neuen, packenden Mallorca-Krimi lesen wollen. Gern vergebe ich 5 Sterne.