Cover von: Mallorquinische Strafe
Amazon Preis: 13,00 €
Bücher.de Preis: 13,00 €

Mallorquinische Strafe

Der zweite Fall für Sargento Lluc Casasnovas. Kriminalroman
Buch
Broschiert, 384 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3453441389

ISBN-13: 

9783453441385

Auflage: 

1 (12.04.2023)

Preis: 

13,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 25.262
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3453441389

Beschreibung von Bücher.de: 

Die Guardia Civil auf ungewohntem Terrain: Eine Mordserie hält die gemütliche Inselpolizei auf Trab.

Es geht vergnüglich zu auf Mallorca: Beim Es Firó, dem wichtigsten traditionellen Fest, wird ausgelassen die Inselgeschichte zelebriert. Im lauschigen Hafen von Sóller, zwischen azurblauem Meer und majestätischem Tramuntana-Gebirge, stürzen sich die Sóllerics, in historischer Verkleidung und bewaffnet mit Holzschwertern, ins Getümmel. Etwas schrullig ist das schon, aber so sind sie hier eben. Sargento Lluc Casasnovas liebt das jährliche Spektakel.

Umso ärgerlicher, dass genau dort eine Leiche gefunden wird. Auch Llucs Kollegin Fina ist ratlos. Wer ermordet jemanden in einem Schaukampf? Die Lösung des Falls reicht tief in die mallorquinische Geschichte zurück. Und die Guardia Civil muss sich beeilen, denn bei einem Opfer bleibt es nicht.

Kriminetz-Rezensionen

Es Firó und der Tod

Nach dem Kriminalroman „Mallorquinische Rache“, in dem Sargento Lluc Casasnovas den Mord an einen Mann im voll besetzten Sóller-Express aufklären musste, hat nun Autorin Lilly Alonso einen 2. Band mit dem Titel „Mallorquinische Strafe“ geschrieben. Dieser bringt die Leser diesmal in den Hafen Port de Sóller, wo das Fest „Es Firó“ gefeiert wird. In bunten Kostümen, bewaffnet mit Holzschwertern wird die Piraten-Invasion und ihre erfolgreiche Niederschlagung im Mai 1561 nachgespielt. Sargento Casasnovas liebt dieses jährliche Spektakel und so ist es umso ärgerlicher, dass es bei dem Schaukampf einen Toten gibt. Bald gibt es ein zweites Opfer. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Getöteten, dem Klempnermeister Frederico Fiol und dem jungen Studenten David Medina? Die 384 Seiten sind ein echter Pageturner. Der bildhafte Schreibstil wird kombiniert mit fesselnder Spannung und viel Lokalkolorit.

Es Firó und der Tod

Nach dem Kriminalroman „Mallorquinische Rache“, in dem Sargento Lluc Casasnovas den Mord an einen Mann im voll besetzten Sóller-Express aufklären musste, hat nun Autorin Lilly Alonso einen 2. Band mit dem Titel „Mallorquinische Strafe“ geschrieben. Dieser bringt die Leser diesmal in den Hafen Port de Sóller, wo das Fest „Es Firó“ gefeiert wird. In bunten Kostümen, bewaffnet mit Holzschwertern wird die Piraten-Invasion und ihre erfolgreiche Niederschlagung im Mai 1561 nachgespielt. Sargento Casasnovas liebt dieses jährliche Spektakel und so ist es umso ärgerlicher, dass es bei dem Schaukampf einen Toten gibt. Bald gibt es ein zweites Opfer. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Getöteten, dem Klempnermeister Frederico Fiol und dem jungen Studenten David Medina? Die 384 Seiten sind ein echter Pageturner. Der bildhafte Schreibstil wird kombiniert mit fesselnder Spannung und viel Lokalkolorit.

Schatzsuche in Soller

In Soller findet wie alljährlich das große Fest zur Befreiung von den Piraten statt: Es Firo. Alle Einwohner und viele Besucher sind auf den Füßen, um die historische Schlacht nachzustellen. Am Abend ist dann die große Fiesta angesagt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Es werden zwei Tote gefunden und Lluc und sein Team stehen unter Hochspannung. Außerdem sind noch zwei junge Mädchen verschwunden, die die historischen Valores Dones nachstellen sollten. Es dauert nicht lange bis die beiden Opfer identifiziert werden. Die Kommissare sind sich nicht sicher was die Beiden miteinander zu tun hatten. Es laufen Hinweise zu einem Bauprojekt an der historischen Finca Can Tamany, dass ein Deutscher gekauft und alle Opfer waren dort angestellt. Was hat diese alte Villa mit dem Fall zu tun und steckt da vielleicht der Schatz der Piraten dahinter, der nach einer Überlieferung immer noch als verschwunden gilt? Aber es wird noch eine ganze Zeit vergehen, bis das Puzzle sich langsam zusammensetzt.
„Mallorquinische Strafe! Von Lilly Alonso ist der zweite Band mit dem sympathischen Lluc Casasnovas in der Hauptrolle. Diesmal handelt es sich um mysteriöse Mordfälle im Rahmen des Festes Es Firo. Ich finde man kann die Atmosphäre des Festes spüren bei der Beschreibung der Autorin. Die Darstellungen der Umgebung von Soller und der Personen und der Geschehnisse werden sehr bildhaft in Szene gesetzt, dass das Kopfkino auf Touren läuft. Auch das Cover entspricht dem Bild, das ich von Puerto Soller habe, oder vielmehr das sich auch in meiner Bildersammlung versteckt. Es ist sehr typisch für diesen Bereich und die Küste wird sehr gut dargestellt, was für diesen Roman sehr wichtig ist. Das Team um Lluc ist sehr authentisch und agil. Gual, die die Bewohner des Ortes sehr gut kennt, da sie hier groß geworden ist, ebenso wie Lluc. Oder Fina, die mal den Job von Lluc haben wollte, hat sich in das Team eingefügt, doch noch immer liegt auf der Beziehung zwischen Lluc und ihr ein Schatten. Neben dem Fall wird man durch die Autorin in die Geschichte der Stadt eingeführt, ein sehr interessanter Ausflug, der auf den ersten Seiten dieses Krimis das Kernthema dieses Buchs aufzeigt. Die Szene aus der Zeit der Piratenkriege ist gut dargestellt und begleitet den Roman wie einen roten Faden. Interessant ist für mich die Verknüpfung der Vergangenheit mit der Gegenwart, eine Schatz- und Mördersuche mit sehr modernen Hilfsmitteln. Lluc, old school, trifft auf moderne Computertechnik. Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Eine Schatzsuche ist ein sehr authentisch, denn hat nicht jeder das Gefühl von Abenteuer, wenn es darum geht einen mysteriösen, überlieferten Schatz zu jagen. Neben den schönen Landschaftsbeschreibungen, liegt auch eine latente Spannung über dem Krimi, die sich sehr schön bis zum Ende entwickelt. Das Ende hat mich dann total überrascht und das ist es was ich sehr mag.
Ein Krimi, der an Schauplätzen spielt, die ich kenne, bedeutet für mich fast die Chance mitzuermitteln, wenn die Kommissare auf die Runde gehen. Ich kann diesen Krimi weiterempfehlen, für alle Freunde der Insel Mallorca und eines spannenden Krimis. Hier gibt es Beides!

Spannender zweiter Fall für Lluc Casanovas

In historischer Verkleidung stellen die Sóllerics alljährlich in einem riesigen Schauspiel die Schlachten gegen die Piraten des Mittelalters nach. Hierbei handelt es sich um das traditionelle Fest des Es Firó, bei dem ausgelassen die Inselgeschichte zelebriert wird. Sargento Lluc Casanovas liebt das jährliche Spektakel. Im lauschigen Hafen von Sóller, zwischen azurblauem Meer und majestätischem Tramuntana-Gebirge, stürzen sich die Sóllerics, in historischer Verkleidung und bewaffnet mit Holzschwertern, ins Getümmel. Eigentlich sollten die Waffen nur Attrappen sein, aber während des Festes werden Lluc und seine Kollegin Fina zu einem Tatort gerufen, wo man eine Leiche gefunden hat, ein Mann wurde erstochen. Mitten in den ersten Ermittlungen werden sie zu einem weiteren Tatort gerufen. Es wurde eine zweite Leiche gefunden. Außerdem sind auch noch zwei Frauen, die während des Festes die Casanovas Schwestern verkörpern, spurlos verschwunden. Was hat das alles zu bedeuten? Gibt es einen Zusammenhang? Zunächst sind Lluc und Fina etwas ratlos. Doch sie merken schnell, dass sie es hier mit einem Fall zu tun, der weit in die mallorquinische Geschichte zurück reicht….

Zur selben Zeit macht sich Gräfin Condesa Isabel de Falcó auf Ahnensuche ihrer Vergangenheit auf der Insel und stößt auf Ungereimtheiten.

Fazit / Meinung:
Das Buch hat 384 Seiten und ist in 47 Kapitel eingeteilt Von der Länge her sind die Kapitel genau richtig. Der Schreibstil ist locker, flüssig und sehr spannend. Manche Kapitel enden mit einem Cliffhanger, sodass ich gleich weiterlesen musste.

Die Autorin entführt uns hier auf die Insel Mallorca und gibt uns Einblicke hinter die Kulissen. Neben der Bucht von Sóller sind auch die Klippen und Höhlen sehr schön und gut beschrieben. Ein Krimi, der bei einem Urlaubsfeeling aufkommen lässt und wo man sich mittendrin statt nur dabei fühlt.

Ein tolles und bis zum Schluss spannendes Buch, welches leicht zu lesen ist. Mir hat es sehr gut gefallen und ich hatte es in kurzer Zeit durchgelesen. Ich wusste bis zum Schluss nicht, wer denn nun der Täter war. Lluc Casanovas hat diesen Fall wieder mit Bravour gemeistert und ich freue mich auf weitere Fälle…..

Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne !!