Cover von: Die Maske der Schuld
Amazon Preis: 9,81 €
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Die Maske der Schuld

Der zweite Richard-Schwarz-Thriller
Buch
Taschenbuch, 360 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

2919804154

ISBN-13: 

9782919804153

Erscheinungsdatum: 

18.02.2020

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 2919804154

Beschreibung von Bücher.de: 

Wenn die Angst vor dem Tod einem Mörder die Tür öffnet … der zweite Fall für den unkonventionellen Ermittler Richard Schwarz.

Eine Leiche mit schrecklichen Verletzungen an Körper und Schädel wird aus der Donau gefischt. Richard Schwarz vom LKA kennt den Toten: Jan Dorn, ein schwer erkrankter ehemaliger Polizeikollege. Die Ermittlungen führen ihn in Jans Selbsthilfegruppe, in der mit jedem neuen Medikament der Pharmaindustrie Hoffnungen geweckt werden. Die Angst vor dem Tod ist ein grausames Spiel mit Versuchsstudien und Wunderheilern.

Entschlossen setzt Richard alles daran, dem perfiden Treiben ein Ende zu bereiten. Doch ein Geheimnis aus seiner eigenen Vergangenheit kommt ans Licht und wirft Schatten auf den aktuellen Fall. Entsetzt muss Richard feststellen, dass der Mörder ihm stets einen Schritt voraus ist.

Kriminetz-Rezensionen

Sehr spannender Thriller

Klappentext:
Wenn die Angst vor dem Tod einem Mörder die Tür öffnet … der zweite Fall für den unkonventionellen Ermittler Richard Schwarz.

Eine Leiche mit schrecklichen Verletzungen an Körper und Schädel wird aus der Donau gefischt. Richard Schwarz vom LKA kennt den Toten: Jan Dorn, ein schwer erkrankter ehemaliger Polizeikollege. Die Ermittlungen führen ihn in Jans Selbsthilfegruppe, in der mit jedem neuen Medikament der Pharmaindustrie Hoffnungen geweckt werden. Die Angst vor dem Tod ist ein grausames Spiel mit Versuchsstudien und Wunderheilern.

Entschlossen setzt Richard alles daran, dem perfiden Treiben ein Ende zu bereiten. Doch ein Geheimnis aus seiner eigenen Vergangenheit kommt ans Licht und wirft Schatten auf den aktuellen Fall. Entsetzt muss Richard feststellen, dass der Mörder ihm stets einen Schritt voraus ist.

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Teil einer Thriller-Trilogie. Das Buch kann auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden. Ich empfehle aber den ersten Teil auch zu lesen da es sonst zu einigen Unverständlichkeiten kommen kann. Zudem ist dieser auch wahnsinnig interessant. Ich kannte den vorherigen Teil bereits und war total begeistert. Deshalb hatte ich natürlich auch große Erwartungen an diese Lektüre. Und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Wieder einmal hat mich die Autorin in den Bann gezogen.

Der Schreibstil ist leicht, locker und flüssig. Die Seiten flogen nur so dahin. Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen. Die Geschichte wurde auf zwei Zeitebenen erzählt. Einmal sind wir in der Gegenwart und zum anderen blicken wir in die Vergangenheit. Auch die unterschiedlichen Perspektivwechsel sorgen für reichlich Abwechslung und Dynamik.

Ich habe mich gefreut Richard Schwarz wiederzutreffen. Natürlich begleitete ich ihn eine Weile und erlebte dabei viele aufregende Momente. Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben. Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen. Es gab viele unterschiedliche Charaktere, welche bestens ausgearbeitet wurden. Besonders sympathisch fand ich wieder Richard Schwarz. Aber auch alle anderen Figuren waren interessant.

Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei. Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen. Ich habe mitgelitten, mitgefühlt und mitgebangt. Es war einfach alles hochdramatisch und aufregend. Zudem gab es auch sehr gruselige Stellen. Also nichts für schwache Nerven. Immer wieder gab es unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse. Zu keiner Zeit wurde mir langweilig. Auch baut die Autorin gewisse Themen in die Geschichte ein. Da geht es um Wildtierhaltung im Zirkus, Pharmaforschung und Homosexualität. Das hat mir sehr gut gefallen und macht diesen Thriller noch lesenswerter.

Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze. So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mitzuerleben. Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angekommen. Zum Schluss wird der Fall aufgeklärt. Ich konnte alles sehr gut nachvollziehen. Der Cliffhanger macht Freude auf den bald kommenden dritten Teil.

Das Cover finde ich sehr gut gewählt. Es passt perfekt zu dieser Geschichte. Für mich rundet es das brillante Werk ab.

Wieder einmal hatte ich sehr spannende und aufregende Stunden mit dieser Lektüre. Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne.

Tolle Fortsetzung

Der Ermittler Richard Schwarz bekommt es mit einem neuen und sehr rätselhaften Fall zu tun. Es wird eine männliche Leiche aus der Donau geborgen, die schon längere Zeit im Wasser lag. Das entstellte Opfer kann zunächst nicht identifiziert werden, aber die Obduktion bringt zu Tage, dass es sich um eine Person handelt, die an einen Rollstuhl gefesselt war. Die Ermittlungen führen zu einer Selbsthilfegruppe, in der scheinbare Wundermittel Heilung bringen sollen und der Leiter der Gruppe vermittelt Richard Schwarz keinen guten Eindruck. Was steckt hinter dieser Gruppe?

»Die Maske der Schuld« ist der zweite Band um den unkonventionellen Ermittler Richard Schwarz. Mit dem ersten Teil konnte mich die Autorin Jennifer B. Wind bereits begeistern, so dass ich mit hohen Erwartungen in das aktuelle Buch gestartet bin. Mit ihrem weiterhin sehr temperamentvollen und hervorragend zu lesenden Schreibstil hat sie mich schnell wieder eingefangen und ich war in der Welt ihres sehr interessant und außergewöhnlich charakterisierten Hauptprotagonisten gefangen. Den speziellen Charme verleiht die Autorin der Reihe mit der Weiterentwicklung ihrer Protagonisten und erreicht so eine hohe Bindung zum Leser. Es fiel mir daher sehr schwer, das Buch zwischendurch zur Seite zu legen. Zudem baut sie direkt zu Beginn der Geschichte mit dem Auffinden der Leiche den Spannungsbogen klassisch auf und hält ihn über die Ermittlungen und überraschende Wendungen auf einem hohen Niveau. Sehr gut gefallen haben mir ebenfalls die sehr gut recherchiert wirkenden medizinischen Rahmenhandlungen, auf die Jennifer B. Wind in ihrem Nachwort noch einmal ausführlicher eingeht.

Insgesamt ist »Die Maske der Schuld« ein aus meiner Sicht hervorragend gelungener Kriminalroman, der mir einige spannende Stunden bescherte und mich auf den nächsten Band hinfiebern lässt. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Eine gelungene Fortsetzung

Aus der Donau wird eine Leiche gefischt. Sie hat furchtbare Verletzungen. Der LKA-Ermittler Richard Schwarz kennt den Toten. Es handelt sich um den ehemaligen Kollegen Jan Dorn, der schwer krank war. Bei den Ermittlungen bekommt es Richard mit Menschen zu tun, die für ein bisschen Hoffnung alles tun würden. Das wird von Scharlatanen und der Pharmaindustrie ausgenutzt. Richard Schwarz will dem ein Ende setzen, dabei holt ihn aber seine eigene Vergangenheit ein.

Ich hatte bereits den Vorgängerband „Die Maske der Gewalt“ gelesen, daher kannte ich Richard Schwarz bereits. Es ist meiner Meinung nach auch empfehlenswert, die Vorgeschichte zu kennen.

Richard Schwarz musste miterleben, wie seine Mutter brutal ermordet wurde. Dabei trug auch er Verletzungen davon. Die Verbrennungen im Gesicht deckt er mit einer Maske ab. Er ist nach dem Tod der Mutter im Zirkus aufgewachsen und will den Mörder finden. Das hat ihn zur Polizei gebracht. Auch die anderen Charaktere sind gut und facettenreich gezeichnet.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und sehr fesselnd. Das Erzähltempo ist hoch und die Spannung steigt stetig.
Ein superspannender Thriller mit einem schlüssigen Ende. Ich bin schon gespannt auf einen weiteren Band mit diesem besonderen Ermittler lesen.