Cover von: Memory Man
Amazon Preis: EUR 19,99
Bücher.de Preis: EUR 19.99

Memory Man

Der erst Fall für Amos Decker. Thriller
Buch
Gebundene Ausgabe, 540 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3453270606

ISBN-13: 

9783453270602

Erscheinungsdatum: 

31.10.2016

Preis: 

19,99 EUR
Schauplätze: 
USA
Amazon-Bestseller-Rang: 306.455
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3453270606

Beschreibung von Bücher.de: 

Seit einem dramatischen Unfall kann Amos Decker nichts mehr aus seinem Gedächtnis tilgen. Eine Eigenschaft, die ihn zu einem perfekten Ermittler werden lässt. Bis seine Familie bestialisch ermordet wird und er unter der Flut der unlöschbaren Bilder fast zerbricht. Ein Jahr später taucht ein Mann auf und bekennt sich zu der Tat. Und noch während Decker verwirrt feststellt, dass der Mann lügt, findet erneut ein Massaker statt, diesmal an Deckers alter Schule. Wie hängen die Verbrechen zusammen? Wurden sie nur begangen, um Decker zu treffen? Und wird es ihm gemeinsam mit seiner früheren Kollegin gelingen, den Wahnsinn zu stoppen?

Kriminetz-Rezensionen

Fluch der Erinnerungen

Der Plot zu Memory Man ist durchweg spannend, lädt zum Mitraten ein und ich mag Baldaccis Schreibstil. Seine Schilderungen zu Deckers Gefühlschaos fand ich durchweg nachvollziehbar und stellenweise auch recht bewegend. Nichts vergessen zu können, ist sicher genauso belastend, wie der Umstand, alles zu vergessen. Meine medizinischen Kenntnisse reichen nicht aus, um zu beurteilen, ob dieser Unfall seinerzeit so etwas hätte auslösen können, also glaube ich Baldacci mal einfach, dass es so ist.

Medizinische Recherche
Allerdings hätte ich ihm das auch geglaubt, wenn er es nicht gefühlte 769 mal erwähnt hätte. Manch andere medizinische Information hätte er besser ganz weggelassen, weil sie einfach nicht richtig ist. Asperger bekommt man nicht durch eine Kopfverletzung – Punkt. Die operative Veränderung der Geschlechtsorgane bei intersexuellen Menschen nennt man “Geschlechtsangleichung”. Der Begriff “Geschlechtsumwandlung” ist sowas von alt und überholt, dass er in einem Roman aus dem Jahre 2016 wirklich nichts zu suchen hat. Also manchmal tut man gut daran, nicht mit allzu viel fachlichen Ausdrücken umher zu werfen.

Späte Sympathie
Abgesehen von diesen Kritikpunkten mochte ich den Memory Man aber. Decker ist ein eher brummiger, wortkarger Typ – was man aber angesichts seiner Vorgeschichte verstehen kann. Sein Sympathiefaktor steigt eher langsam und behäbig, aber er steigt :-) Der Fokus liegt hier sehr auf der Ermittlungsarbeit und auf den Beobachtungen, die Decker während seiner Ermittlungen macht. Für meinen Geschmack werden die Nebenfiguren allerdings sehr vernachlässigt. Ich hätte gerne mehr über Deckers ehemalige Partner und Kollegen gewusst, aber da ist nur ein kleiner Minuspunkt :-)

Logisch oder nicht?
Zum Ende hin werden lose Handlungsfäden miteinander verknüpft und als Leser bekommt man so ein recht überraschendes Ende präsentiert. Ob man das nun logisch findet oder nicht, muss jeder selber entscheiden. Ich fand es aber trotz allem wirklich gut, weil die Tragik hinter all dem, was passiert ist, gut zum Ausdruck gebracht wird und es somit ein bisschen mit all dem Schubladen-Denken aufräumt. Nicht schlecht für ein Buch mit so einem schlechtem Cover :-)

Mein Fazit:
Memory Man ist ein spannender und durchaus ungewöhnlicher Thriller – also nicht vom absolut gewöhnlich-kitschigen Cover abschrecken lassen. Trotz kleinerer Kritikpunkte finde ich Memory Man sehr empfehlenswert.