Amazon Preis: 14,00 €
Bücher.de Preis: 14,00 €

Ein Mord – drei Tote

Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 288 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

398659017X

ISBN-13: 

9783986590178

Erscheinungsdatum: 

19.10.2023

Preis: 

14,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 773.096
Amazon Bestellnummer (ASIN): 398659017X

Beschreibung von Bücher.de: 

Eine tote Influencerin, mafiöse Politik und Terrorismus.

Adam Götzki, Top-Mann beim BKA in Berlin, ist psychisch am Ende. Um beruflich wieder auf die Beine zu kommen, soll er für eine Weile beim Landeskriminalamt in Mainz arbeiten.

Dort erwartet ihn unversehens der erste Fall: Eine Influencerin liegt erschlagen in ihrer noblen Wohnung am Zollhafen. Doch die Staatsanwaltschaft klagt den erstbesten Verdächtigen an, bevor die eigens gebildete Sonderkommission überhaupt mit den Ermittlungen begonnen hat.

Götzki arbeitet entgegen der Weisung weiter an dem Fall. Schnell wird ihm klar, dass die schillernde Influencerin im wahren Leben eine menschenscheue Linksaktivistin war. Als Götzki der Spur folgen will, wird er von seinem obersten Dienstherrn zurückgepfiffen. Aber die unheilvollen Ereignisse, die sich in Gang gesetzt haben, sind nicht mehr aufzuhalten.

Kriminetz-Rezensionen

Krimidebüt mit Biss

Spannungsgeladen, kurzweilig, bitterzüngig, aber auch humorvoll und voller interessanter Beziehungsgeflechte.
Ein Mord - Drei Tote, das Krimidebüt von Ingo Bartsch hat alles, was ein Krimi braucht. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und freue mich auf eine Fortsetzung.

Abwechslungsreicher Krimi um einen Berliner Ermittler, den es nach Mainz verschlägt

Der Berliner BKA-Fallanalytiker Adam Götzki ist gerade psychisch am Ende, seine Angstzustände werden immer größer, er fühlt sich und seine Familie bedroht. Um ihm du helfen, versetzt sein Chef ihn unerwartet ins LKA Rheinland-Pfalz. Widerwillig begibt sich Götzki nach Mainz und stolpert mitten in den interessanten Fall einer ermordeten Influencerin. Der Mörder steht dort schon nach kurzer Zeit fest, doch Götzkis Zweifel daran sind enorm! Das alles lässt ihm keine Ruhe und er beginnt trotz Verbot seiner Vorgesetzten auf eigene Faust zu ermitteln!

Mein Fazit:
Der Kriminalroman „Ein Mord – drei Tote“ von Autor Ingo Bartsch spielt sich hauptsächlich in Mainz ab. Hauptcharakter Götzki ist ein sympathischer, recht spezieller und spannender Ermittler mit allerlei Eigenheiten. Die Protagonisten sind insgesamt interessant angelegt und ausgewählt. Anfangs wird man gleich mitten in die Handlung geworfen und ich musste mich erst kurz orientieren. An den facettenreichen und ungewöhnlich präzisen Schreibstil des Autors musste ich mich zunächst ebenfalls gewöhnen, aber sobald man dann die Gesamtsituation und die meisten Charaktere auf dem Schirm hat, flutscht es! Auch der Humor hat gepasst, der Blick des Berliners auf die Pfälzer Lebensart war amüsant zu beobachten.
Besonders angesprochen hat mich auf den ersten Blick das Knallorange-Cover mit seinem davonfliegenden Maschendrahtzaun, ungewöhnlich und ein wahrer Hingucker!

Mein Fazit:
Ein wirklich unterhaltsamer Krimi, reich an Wendungen, der mich gut unterhalten hat. Eine unblutige, aber dennoch spannungsreiche Lektüre, empfehlenswert.

PARANOIA UND SPUNDEKÄS: PROVINZ STATT HAUPTSTADT - EIN GESELLSCHAFTSKRITISCHER KRIMINALROMAN AUS DEM GRAFIT-VERLAG

Der Grafit-Verlag ist bekannt für gesellschaftskritische Regionalromane. Ingo Bartsch hätte sich keinen passenderen Verlag für sein neustes Buch "Ein Mord und drei Tote" aussuchen können, der hoffentlich Auftakt zu einer neuen Reihe ist. Im Mittelpunkt steht der psychisch angeschlagenen BKA-Fallanalytiker Adam Götzki, der sich in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt gesundheitlich stabilisieren und von den Nachwirkungen eines Falles erholen soll. Doch Götzki fremdelt mit der Stadt und ihren gesellschaftlichen Strukturen. Er kann sich weder auf ihre kulinarischen Besonderheiten einlassen, noch auf seine neue Dienststelle, in welcher nicht immer kriminalistische Erkenntnisse das Handeln bestimmen, sondern häufig auch die Interessen des als "Handkäs-Mafia bekannten Mainzer Filzgeflechts. "Denken Sie in Mainz immer in Netzwerken und Seilschaften" wird ihm geraten.

Der Tod einer Influencerin erweist sich schnell als Bewährungsprobe für Götzki, denn offenbar liegt niemandem etwas an einer gründlichen Ermittlung. Gekonnt und detailreich zeichnet Bartsch ein Sittenbild der Social Media Welt. Doch er begnügt sich nicht mit dieser Thematik, sondern baut geschickt weitere gesellschaftliche und politische Themen mit ein: Clankriminalität, politischer Extremismus, Vetternwirtschaft. Dies alles auf 287 Seiten unterzubringen ist gewagt, gelingt dem Autor jedoch hervorragend. Und trotz der ernsten Themen kommt auch der Humor nicht zu kurz, zum Glück kein Faschingsklamauk sondern dezent schwarzer Humor. Gut gezeichnete Charaktere, Wortwitz, Hintergrundwissen und - es ist schließlich ein Krimi - Spannung haben mich von diesem Buch überzeugt. Aus meiner Sicht einer der besten Kriminalromane des Jahres. Ich hoffe auf eine Fortsetzung und vergebe voller Überzeugung fünf Sterne.

Packender Kriminalroman, der komplett auf seine charismatische Hauptfigur zugeschnitten ist

Bei seinem Krimi-Debüt besticht der Autor Ingo Bartsch vor allem durch seine charismatische Hauptfigur, die sich von zahlreichen eigenen Problemen nicht vom Ermitteln abhalten lässt. Ein etwas sperriger und ziemlich eigenwilliger Charakter, der mir im Laufe der Geschichte aber doch immer mehr ans Herz gewachsen ist.

Adam Götzki, operativer Fallanalyst beim BKA in Berlin, ist psychisch am Ende und lässt sich auf Vorschlag seines Vorgesetzten zum LKA Mainz versetzen, um dort wieder zur Ruhe zu kommen und zu alter Stärke zurückzufinden. Doch kaum hat er seinen Dienst angetreten, wird er auch schon mit dem Mord an einer bekannten Influencerin konfrontiert. Seine Kollegen und die zuständige Staatsanwaltschaft präsentieren allzu schnell einen Verdächtigen, doch Götzki hat da so seine Zweifel und bohrt auch gegen den Widerstand seiner Vorgesetzten weiter. Dabei ahnt er nicht, welch verhängnisvolle Spirale durch seine Hartnäckigkeit in Gang gesetzt wird.

Mit einem packenden Schreibstil, die aber auch immer mit einem gewissen Augenzwinkern versehen ist, treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und baut dabei schnell Spannung auf, die auch bis zum Schluss hält. Am Ende des Spannungsbogens wartet dann ein krachender Showdown mit einer überzeugenden Auflösung, die keine wesentlichen Fragen offenlässt. Mir persönlich ging es dabei an der einen oder anderen Stelle allerdings doch ein wenig zu schnell. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Neben einer ordentlichen Portion Gesellschaftskritik gibt es dabei auch noch eine Prise Mainzer Lokalkolorit. Die Geschichte ist ansonsten aber voll auf seine charismatische Hauptfigur zugeschnitten, in dessen etwas sprunghafter Gedankenwelt ich mich zunächst erst einmal zurechtfinden musste. Nach Überwindung dieser Anfangsschwierigkeiten wurde ich aber immer tiefer in die wundersame Welt des Adam Götzki hineingezogen, in der zahlreiche Überraschungen und bizarre Situationen warten.

Wer auf packende Kriminalromane mit charismatischen Ermittlern steht, wird hier sehr gut bedient und spannend unterhalten. Und auch wenn die Geschichte grundsätzlich in sich abgeschlossen ist, lässt sich der Autor am Ende noch die Hintertür für eine mögliche Fortsetzung offen. Entsprechendes Potential ist auch durchaus vorhanden.