Amazon Preis: 11,99 €
Bücher.de Preis: EUR 11.99

Mord in Holtland

Der elfte Fall für Dr. Josefine Brenner. Ostfrieslandkrimi
Buch
Taschenbuch, 200 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3965862154

ISBN-13: 

9783965862159

Auflage: 

1 (15.07.2020)

Preis: 

11,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 3965862154
Beschreibung von Marcel Gröger

Clarissa Kaufmanns Leiche liegt auf einem Feldweg im ostfriesischen Holtland. Es kam, wie es kommen musste: Kaum zieht Dr. Josefine Brenner, Rechtsmedizinerin im Ruhestand, nach Ostfriesland, geschieht in ihrer unmittelbaren Nähe ein Mord!

Im Haus des Opfers findet die Polizei die erste vielsprechende Spur. Offensichtlich hatte Clarissa sich kurz vor ihrem gewaltsamen Tod mit den aktuellen lokalen Todesanzeigen beschäftigt. Ging es bei einem vermeintlich natürlichen Tod nicht mit rechten Dingen zu und Clarissa wusste zu viel? Und wer war der mysteriöse Mann in Clarissas Leben, den keiner zu kennen scheint?

Josefine kann ihre Neugier nicht zügeln und ermittelt im Kreise der Verdächtigen. Mit wem sie sich dabei wirklich anlegt, merkt sie erst, als es zu spät ist …

Kriminetz-Rezensionen

Mord in Holtland

»Mord in Holtland« ist Josefines 11. Fall. Alle Einzelbände können natürlich eigenständig gelesen werden, da sie in sich abgeschlossen sind.

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen. Spannung wird bereits auf den ersten Seiten aufgebaut, da man direkt »Kontakt« zum Opfer bekommt und den Mord hautnah miterlebt.

Josefine Brenner steckt mitten im Umzug und ich war schon mal beruhigt, dass kein neues Mordopfer in ihrem neuen Reich gefunden wurde. Dafür aber in unmittelbarer Nähe und da lässt sie schon alles stehen und liegen und eilt den verantwortlichen Ermittlern zu Hilfe.

Der Tathergang, mögliche Motive, verwickelte Personen möchten einfach nicht zueinander passen, trotzdem es sehr viele merkwürdige Gegebenheiten gibt. Susanne Ptak versteht es ausgezeichnet, einen komplexen Kriminalfall aufzubauen, bei dem der Leser wie beim Rätseln das eine oder andere Mal kurz vor dem Verzweifeln ist. Außerdem bringt die Autorin mit dem Thema Tierschutz einige sensible Fakten auf den Tisch. Die Auflösung ist natürlich gut durchdacht, schlüssig und vor allem überraschend.

»Mord in Holtland« ist ein spannender Ostfrieslandkrimi, der mich sehr gut unterhalten und überzeugt hat. Dafür gibt es natürlich volle Punktzahl.

Nichts ist, wie es scheint und hinter der Fassade brodelt es ordentlich

Ein neuer Ostfrieslandkrimi von Susanne Ptak und ich konnte einfach nicht anders und musste ihn sofort lesen.

Diesmal geht es in der Reihe rund um Dr. Josefine Brenner weiter. Die rüstige und überaus charismatische Rechtsmedizinerin im Ruhestand ermittelt hierbei zum inzwischen 11. Mal. Ein Ende scheint dabei noch lange nicht in Sicht zu sein, denn Ruhestand heißt ja nicht gleich, dass man nichts zu tun hat.

Ich mag den angenehmen und leichten Schreibstil der Autorin wahnsinnig gern. Denn es versprüht eine unglaubliche Wohlfühlatmosphäre, was sich über die ganze Story erstreckt.

Es begann auch sofort sehr spannend, denn man lernt das Opfer auch direkt kennen. Das Grauen der letzten Sekunden nahezu spürbar, was mir direkt eine Gänsehaut verpasst hat. Diese Verzweiflung, diese Angst und dann nichts mehr. Ich fand besonders diesen Einstieg wichtig, auch wenn man Clarissa nicht kennt, kann man so dennoch ein Bezug zu ihr aufbauen und sich in sie hineinfühlen.

Auch die anderen Charaktere haben mir wirklich gut gefallen, besonders Ines, Maike oder Britta. Denn auch wenn man hier auf Antagonisten trifft, so lösen sie dennoch enorm viel auf, was die Spannung zugleich erhöht. Daneben erhalten sie auch den richtigen Grad an Tiefe. Anfangs noch etwas verwirrend, bis man irgendwann das Zepter fast in der Hand hält, der Lösung jedoch trotzdem nicht nähergekommen ist.

Der Fall selbst gestaltet sich als äußerst komplex. Dabei kommen so einige Zwistigkeiten zutage, bei denen man einen näheren Einblick auf die zwischenmenschlichen Beziehungen untereinander erhascht und zudem auch mehr über die Hintergründe erfährt. Dabei wird schnell klar, dass hier mehr Sein als Schein herrscht und man verdammt gut aufpassen muss, in welche Richtung man sich begibt. Besonders durch Josefine und Britta wird die angespannte Atmosphäre enorm aufgelockert, was dem Ganzen auch ein Hauch Gemütlichkeit verleiht. Etwas, was nicht nur wichtig ist, sondern auch die Ostfrieslandkrimis von Susanne Ptak auszeichnet. Sie punktet mit psychologischem Feingefühl, Biss und kriminalistischen Instinkt.

Die Ermittlungen konnte ich gut nachvollziehen und den Spuren folgen. Sie platziert geschickte Wendungen. Die zwar nicht enorm überraschen, dennoch für Unbehagen und Sprachlosigkeit sorgen. Das Ende hat mir sehr gut gefallen, weil auch da nicht alles so einfach war, wie man es gern hätte. Josefines Fall hat mich auch hier wieder zum Schmunzeln und mitfiebern gebracht. Ich bin gespannt, worum es im nächsten Band gehen wird.

Fazit:
Die smarte und rüstige Rechtsmedizinerin Dr. Josefine Brenner ermittelt zum elften Mal. Auch dieser Kriminalroman hat mich wieder ordentlich zum Schmunzeln und mitfiebern gebracht. Denn nichts ist, wie es scheint und hinter der Fassade brodelt es ordentlich. Ich bin gespannt, womit sie sich als nächstes befasst.