Cover von: Mordheide
Amazon Preis: EUR 14,00
Bücher.de Preis: EUR 14.00

Mordheide

Der sechste Fall für Kommissarin Katharina von Hagemann. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 277 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3839222354

ISBN-13: 

9783839222355

Auflage: 

1 (07.02.2018)

Preis: 

14,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 158.211
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3839222354

Beschreibung von Bücher.de: 

Der 10-jährige Leon, Pflegesohn einer Architektin, wird vermisst. Bald darauf wird der Junge gefunden - ermordet. Erste Verdächtige sind schnell ermittelt, darunter Leons leibliche Mutter, die ihrer dubiosen Vergangenheit nie ganz entkommen ist. Auch deren Freund gerät unter Verdacht, ebenso wie Leons leiblicher Vater. Dann ist da noch der etwas fragwürdige Nachbar, der auffallend viel Zeit mit Leon verbrachte. Und was ist mit der Pflegemutter? Katharina von Hagemann und ihre Kollegen haben viele Ansätze, aber keine konkrete Spur. Werden sie dennoch Leons Mörder finden, oder wird das ihr erster unaufgeklärter Fall?

Kriminetz-Rezensionen

Der Albtraum einer Mutter

Das Pflegekind Leon wird ermordet aufgefunden. Geschminkt und mit einem Heidekranz auf dem Kopf liegt er aufgebahrt in einem Holzschuppen.

Bei der Obduktion findet die Rechtsmedizinerin frische und ältere Missbrauchsspuren an der Leiche. Die Kommissare Katharina von Hagemann und Ben Rehder tappen im Dunkeln, obwohl es schnell einige Verdächtige gibt. Darunter auch die leibliche Mutter des Jungen, die drogenabhängig war und ihren Körper im Internet verkauft. Leon verbrachte auch viel Zeit mit dem merkwürdigen Nachbarn.

Wer hat den Jungen bloß ermordet?

„Mordheide“ ist der mittlerweile 6. Heidekrimi mit dem Kommissarenteam Katharina von Hagemann und Ben Rehder. Der Lüneburgkrimi von dem Autorenduo Claudia Kröger und Kathrin Hanke wartet wieder mit einem tollem Cover auf. Abgebildet ist ein Holzschuppen mitten in der Heidelandschaft und darüber ist ein dunkler, bedrohlicher Himmel.

Den Autorinnen gelingt der Spagat zwischen dem Fall des ermordeten Jungen Leon und dem Privatleben der Kommissare. Das Private nimmt gerade so viel Raum ein, dass es nicht ablenkt von dem Fall und die Spannung nimmt. Allerdings sind die Reaktionen von Kommissar Tobias Schneider bei der Ermittlungsarbeit etwas überzogen.

Wer mehr über die Charaktere der Lüneburgkrimis wissen will, kann auf der Autorenhomepage www.hanke-kroeger.de nachlesen. Dort werden die immer wiederkehrenden Personen der Bücher mit einem Steckbrief vorgestellt.

Gleich am Anfang der Geschichte gibt es einen Mord. Das sorgt dafür, das die Spannung bei der Suche nach dem Täter recht stabil bleibt. Die Ermittlungsarbeit und die Befragungen der Verdächtigen und Zeugen sind interessant. Es lädt zum Miträtseln ein, wer der Täter sein könnte.

Allerdings ist das Ende des Krimis gemein. Nachdem alles schlüssig geklärt ist, wird es nochmal richtig spannend und genau da ist das Buch zu Ende. Nun muss man geduldig auf Band 7 von den Autorinnen Claudia Kröger und Kathrin Hanke warten, um zu erfahren, was da passiert ist und wie es ausgeht.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.