Cover von: An der Mordseeküste
Amazon Preis: 11,00 €
Bücher.de Preis: EUR 10.00

An der Mordseeküste

Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs
Buch
Broschiert, 295 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3770015134

ISBN-13: 

9783770015139

Auflage: 

1 (08.09.2014)

Preis: 

10,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3770015134

Beschreibung von Bücher.de: 

Nordseestrand, Wattwandern und Möwengeschrei: Loretta macht zusammen mit ihren Freunden Urlaub am Meer. Als Ehrengäste nehmen sie an einer Foto-Vernissage teil - und lassen natürlich auch die anschließende Party nicht aus, bei der kräftig gefeiert wird. Am nächsten Morgen findet Loretta einen toten Mann, ausgerechnet in ihrer Strandburg. Noch schlimmer: Es ist der unsympathische Typ, mit dem sich ihr Kumpel Frank am Vorabend angelegt hat. Und leider kann sich Frank an nichts erinnern. Klar, dass er jetzt der Hauptverdächtige ist. Loretta setzt alle Hebel in Gang, um seine Unschuld zu beweisen. Doch der friesische Kommissar lässt sich so leicht nicht von seiner Meinung abbringen. - Rasant, herzlich und sehr komisch! Im dritten Band der Loretta-Luchs-Reihe läuft die Protagonistin wieder einmal zu Hochform auf.

Kriminetz-Rezensionen

An der Mordseeküste

Schon der Umschlag ist witzig. Am Anfang hat sich das Buch meiner Meinung nach etwas in die Länge gezogen. Aber dann ging es hoch her, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Dies ist mein erstes Buch in dieser Reihe. Leider kenne ich die Vorgängerbände nicht, aber dies werde ich umgehend nachholen.

Loretta und ihr Freundeskreis fahren vom Ruhrpott an die Nordsee. Denn dort wollen sie an einer Vernissage teilnehmen, wo auch ihre Fotos hängen, denn Maria hat von den Frauen die schönsten Porträts gemacht, ungeschminkt. Loretta, Doris und Diana arbeiten nämlich in einem Callcenter - der die Sexhotline an Männer verkauft.

Auf der Vernissage macht sich gleich der Sponsor Mühling an Diana ran, eine Schönheit. Aber als die beiden dann aus dem Heu kommen, beschimpft Mühling Diana unflätig. Daraufhin verpaßt ihm Frank eine aufs Auge. Am nächsten Tag macht Loretta in aller Frühe einen Strandspaziergang und findet an ihrer Strandburg angelehnt Mühling, tot. Dann kriecht auch noch Frank stockbesoffen aus der Strandburg. Für die Polizei ist sofort klar, wer der Mörder ist, sie nehmen Frank fest. Und dann gibt es aber nochmals einen Mord. Jetzt beginnt Loretta mit den anderen zu ermitteln. Was sie dann alles herausfindet, läßt einem die Haare zu Berge stehen. Aber ich will nicht spoilern. Lest doch selbt.

Aber ich mußte bei diesem Krimi auch immer wieder lachen. Der Dialekt von Nordfriesland und daneben der Ruhrpotttalk. Ich konnte beides nicht verstehen. Daneben muß ich noch erwähnen, dass die Autorin die Personen so bildhaft beschrieben hat, das man dachte, man hat ein Foto vor sich.

Auch das Kulinarische kommt darin nicht zu kurz und auf den letzten Seiten wird genau beschrieben,wie man einen Friesentee macht und auch noch das Rezept für den Teekuchen ist dabei.

Dies ist ein richtiger Frauenkrimi. Spannend und doch passagenweise total lustig.

Ein Freund als Mordverdächtiger

Loretta und ihre Freunde sind zu einer Vernissage an die Nordsee eingeladen worden. Sie freuen sich auf eine erholsame Zeit miteinander – doch bald schon gibt es eine Leiche und einer der Freunde ist dringend tatverdächtig. Und so muss Loretta wieder einmal ermitteln.

Dies ist der dritte Band der Reihe, auf den ich mich besonders gefreut habe, da ich selbst ein Nordseefan bin. Zu dieser Zeit lebt Loretta noch mit Diana zusammen, die mir ehrlich gesagt nicht allzu sympathisch ist (der erste Band der Reihe fehlt mir bisher noch). Dafür gibt es an der N(M)ordseeküste ein paar Charaktere, die mir schnell gefallen haben, Kommissar Claassen und der nette Rechtsanwalt zum Beispiel.

Da ich die Nordseeküste liebe, hatte ich auch schnell das richtige Feeling. Lotte Minck ist es gut gelungen, die Atmosphäre einzufangen.

Der Fall scheint schnell glasklar zu sein – wäre es nicht auch für den Leser gänzlich unmöglich, dass der Verdächtige die Tat wirklich begangen hat. Für Loretta und Ex-Polizist Erwin ist es aber gar nicht so leicht, die Unschuld ihres Freundes zu beweisen. Die Auflösung hat man zwar gegen Ende kommen sehen, sie ist aber dennoch recht überraschend und auf jeden Fall gelungen. Auch der Humor kommt hier, wie immer, nicht zu kurz, handelt es sich doch bei der Reihe durchgehend um Krimödien.

Wie auch bei den anderen Romanen der Reihe (bis auf den ersten habe ich alle gelesen) habe ich mich auch hier wieder gut unterhalten. Loretta-Fans werden sowieso alle Bände lesen wollen. Wer Krimödien bzw. humorvolle Kriminalromane und etwas andere Ermittler mag, kann hier bedenkenlos zugreifen.