Mordsmäßig verstrickt

Louisa Manus zweiter Fall. Krimi

Seiten: 

287

Verlag: 

ISBN-10: 

3960870760

ISBN-13: 

9783960870760

Auflage: 

1 (26.09.2016)

Preis: 

2,99 EUR

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 5.814
Amazon Bestellnummer (ASIN): B01LBDL0LC
Beschreibung von claudi-1963

Saskia Louis schickt ihre Hobby-Detektiven erneut auf Recherche: der zweite Fall von Lousia Manu!
Nach ihrem großen Erfolg mitMordsmäßig unverblümt gibt es keinen Zweifel mehr: Saskia Louis ist die Neuentdeckung unter den Autorinnen für unterhaltsame Frauenromane und Frauenkrimis. Im Stil von Miss Marple und mit dem Witz von Laura Holt, der Privatdetektivin aus Remington Steele, greift die Blumenhändlerin Lou Manu Hauptkommissar Rispo, mit Aussehen von Til Schweiger, erneut unter die Arme. Ob dieser möchte oder nicht.

Erste Leserstimmen
"Endlich kabbeln sich Louisa und Joshua wieder, herrlich schlagfertig und liebenswert!"
"Perfekt für alle Fans von Janet Evanovich – super lustig und frech. Louisa Manu rockt einfach ..."
"Das Buch ist echt der Hammer und hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen."
"Klasse Krimi mit jeder Menge Humor"

Über den Mordsmäßig verstrickt
Blumenladenbesitzerin Louisa Manu würde "in Mordfälle schlittern" nicht als ihr Hobby bezeichnen. Dennoch scheint es eins zu werden. Als sie über eine mit zwei unglücklich platzierten Stricknadeln verzierte Leiche stolpert und der Sohn ihrer Angestellten als Tatverdächtiger gilt, bleibt ihr wohl nichts anderes übrig, als Kommissar Joshua Rispo wieder einmal auf die Finger zu treten.
Das passt ganz gut, denn mit ihm hat sie ohnehin noch ein Hühnchen zu rupfen …

Über die Autorin
Mit Mordsmäßig verstrickt veröffentlicht Saskia Louis den zweiten Band in der Reihe Ein Fall für Louisa Manu nach Mordsmäßig unverblümt. Neben unterhaltsamen Krimis ist die Autorin vor allem für ihre Sports Romance-Reihe Baseball Love bekannt.

Taschenbuch
Seit 12.02.2018 ist dieser Titel auch Taschenbuch erhältlich!

Kriminetz-Rezensionen

Der zweite Fall für Louisa Manu

Eigentlich wollte Louisa nichts mehr mit Mordfällen zu tun haben, aber wie es der Zufall will, stolpert sie über eine Leiche, die mit Stricknadeln dekoriert ist. Da der Sohn ihrer Angestellten als Tatverdächtiger festgenommen wird, kann es Lou nicht lassen, erneut in die Arbeit der Polizei zu pfuschen, was Rispo gar nicht gefällt. Doch dies ist Louisa egal, da sie mit ihm sowieso noch ein Hühnchen zu rupfen hat.

Da ich von Saskia Louis schon einige Romane gelesen habe, die mir immer sehr gut gefallen haben, habe ich vor einiger Zeit begonnen, ihre Louisa Manu Reihe zu lesen.

Diese Reihe beinhaltet einen Krimi und einen Chick-Lit Roman in einem, wobei es bei der Liebe bei Louisa nicht so läuft, wie sie es gerne hätte und ihre Mutter sowieso völlig andere Vorstellungen hat als sie. Der Krimianteil ist auch größer als der Liebesromananteil, aber dies ist wirklich optimal gelöst und so bleibt es auch sehr unterhaltsam.

Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen und ich bin auch sehr gut durch den Krimi durchgekommen.

Wie auch schon beim ersten Band, wird auch hier der Roman vollständig aus der Sicht von Louisa erzählt, was ich persönlich als sehr angenehm empfand, da man so während des Lesens nicht durcheinander kam. Dem Handlungsverlauf konnte man sehr gut folgen und auch wenn man manche Entscheidungen anders getroffen hätte, konnte man sie gut verstehen.

Gut gefallen hat mir, dass der Spannungsbogen bis zum Schluss gespannt war und man sich so seine Gedanken machen konnte, wie wohl alles zusammenhängt und wer wohl der richtige Täter ist.

Die verschiedenen Figuren des Buches empfand ich alle als sehr gut beschrieben und so konnte man sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen.

Louisa lässt sich sehr schnell von anderen für ihre Zwecke einspannen und durch ihr Helfersyndrom kann sie einfach nicht Nein sagen. Rispo ist immer der Meinung, alles kontrollieren zu müssen, ihm hätte ich gerne mal die Meinung gesagt, wobei auch Louisa etwas genervt hat und ich hätte beide sehr gerne zu einer Aussprache gezwungen.

Die Handlungsorte fand ich etwas blass beschrieben und so hatte man hier etwas Probleme, sich diese beim lesen vorzustellen.

Alles in allem ein unterhaltsamer Krimi mit dem ich entspannte Lesestunden verbracht habe und deshalb vergebe ich gerne alle fünf Sterne.