Amazon Preis: 14,00 €
Bücher.de Preis: 14,00 €

Morgen, Klufti, wird's was geben

Eine Weihnachtsgeschichte
Buch
Gebundene Ausgabe, 144 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3550050399

ISBN-13: 

9783550050398

Auflage: 

1 (24.09.2021)

Preis: 

14,00 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 3550050399

Beschreibung von Bücher.de: 

Weihnachten bei den Kluftingers: So viel Lametta war noch nie.

Weihnachten bei den Kluftingers, das sind Erikas selbstgebackene Plätzchen, Kluftingers alljährlicher Kampf mit dem Christbaum und vor allem viele liebgewonnene Traditionen. Die werden allerdings gründlich durcheinandergewirbelt, als sich spontan Besuch aus Japan ankündigt und Erika obendrein zwei Tage vor Heiligabend von der Leiter fällt. Kommissar Kluftinger ist also bei den Festvorbereitungen auf sich allein gestellt. Keine leichte Aufgabe, denn sein japanischer Besucher erwartet nicht weniger als das ultimative Allgäuer Weihnachtserlebnis. Und so nimmt die Katastrophe ihren Lauf …

Kriminetz-Rezensionen

Kein Krimi, aber sehr amüsant

Da seine Ehefrau Erika beim Christbaumschmücken von der Leiter fällt und ins Krankenhaus muss, hat Kluftinger die Weihnachtsvorbereitungen alleine zu regeln – mit ein bisschen Unterstützung des Schwiegervaters seines Sohnes, Yoshifumi Sazuka, der aus Japan zu Besuch ist.

Ich bin froh, dass ich mir den Roman noch vor Weihnachten besorgt und gelesen habe, denn ich habe mich köstlich amüsiert. Die 24 (!) Kapitel sind überschrieben mit »1. Katastrophe«, »2. Katastrophe« usw., und ja, Katastrophen gibt es genug, aber am Ende haben die Kluftingers ein friedvolles Weihnachtsfest – na ja, zumindest irgendwie.

Klufti zeigt sich hier von seiner »besten« Seite, und Erika hat mir während des Lesens durchgehend leidgetan. Für den Haushalt und Vorbereitungen für Weihnachten ist Klufti einfach nicht geschaffen, dafür brilliert er mit so manchen abwegigen Ideen, die mich abwechselnd zum Kopf schütteln und heftigen Lachanfällen brachten, oft beides gleichzeitig, und mit einem sehr speziellen Englisch (»Dear Joschi, from us out can you immer come when you will. Wir … täten uns enjoyen«, Seite 9). Ja, mein Humor wurde voll getroffen, womöglich aber nicht jedermanns Humor.

Einen Kriminalfall sucht man dagegen vergeblich, finde ich aber gar nicht schlimm, Klufti mal ganz privat hat doch auch etwas.

Ich habe mich köstlich amüsiert, und wer Klufti mag, und/oder sich eine weihnachtliche und humorvolle Geschichte vorstellen kann, kann bedenkenlos zugreifen. Volle Punktzahl für einen Roman, an den ich mich sicher noch länger erinnern werde.