Amazon Preis: 10,99 €
Bücher.de Preis: 10,99 €

Der Nachtwandler

Psychothriller
Buch
Taschenbuch, 320 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3426503743

ISBN-13: 

9783426503744

Erscheinungsdatum: 

14.03.2013

Preis: 

10,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3426503743

Beschreibung von Bücher.de: 

Auf Pfaden, dunkel, voller Grausen, Wo nur böse Engel hausen, Wo ein Dämon, Nacht genannt, Auf schwarzem Thron die Flügel spannt - Aus jenem letzten Thule fand Ich jüngst erst heim in dieses Land. Edgar Allan Poe, Traumland Es geschah, während du schliefst Alarm während der Nachtschicht in einer psychiatrischen Anstalt: »Ich kann es beweisen, ich bin nicht wahnsinnig!«, schreit ein Mann wieder und wieder, während er im eigenen Erbrochenen steht und um die Durchführung einer Röntgenaufnahme bettelt. Das Röntgenbild würde seine Unschuld beweisen, beteuert er - doch niemand hört dem frisch eingewiesenen Patienten zu. So greift er zu härteren Mitteln, schluckt eine Batterie und erpresst so die Behandlung. Fulminanter könnte der Einstieg in den neuen Psychothriller aus der Feder Sebastian Fitzeks kaum sein. Fitzek, der mit seinen sechs vorangegangenen Büchern immer wieder menschliche Urängste thematisierte, geht in seinem neuen Buch »Der Nachtwandler« noch einen Schritt weiter: Hier scheint ein Mensch schuldlos schuldig geworden zu sein ...

Der Dämon »Nacht« Als Kind früh verwaist, litt Leon Nader lange an Schlafstörungen, hatte panische Angst davor, als Schlafwandler gewalttätig zu werden und wurde deswegen jahrelang psychiatrisch behandelt. Als plötzlich seine Frau Natalie, eine Fotografin, verschwindet, scheint Leons Krankheit wieder auszubrechen. Doch wirklich sicher ist sich Leon, der heute Architekt ist, nicht. Ist Natalie wirklich verschwunden oder immer noch da - was träumt er, was ist real und wo verläuft die Grenze dazwischen? So will er sein nächtliches Verhalten mittels einer Kopfkamera kontrollieren - doch was er am nächsten Morgen auf dem Band sieht, lässt seine Welt ins Wanken geraten. In immer neuen, grausigen Realitäten erwachend, vermag Leon bald nicht mehr zwischen Wachsein und Traum zu unterscheiden. Fitzek versteht es durch immer wieder neue Spuren und Hinweise meisterhaft, Leon und mit ihm den Leser auf eine Reise in die Grenzgebiete der menschlichen Psyche zu schicken. In ein Traumland, das vom Dämon »Nacht« beherrscht wird, wie das einleitende Zitat Edgar Allan Poes ankündigt. Ein Alptraum wird Wirklichkeit Fitzek spielt hier virtuos mit Schlaf und Wachheit, Traum und Albtraum und bezieht auch das noble Wohnhaus, in dem Leon und Natalie eine Wohnung ergattern konnten, mit in dieses Spiel ein. Es scheint, als ob das Haus Augen hätte, sich die Ebenen verschieben, geheime Türen sich öffnen und in Abgründe führen. Doch natürlich kann dem nicht so sein - oder doch? Wir Leser verfolgen - zweifelnd und verzweifelnd wie Leon - seine Suche nach Natalie. Ist er wirklich schlafwandelnd zum Mörder seiner Frau geworden? Was passiert, während wir schlafen? Leons Geschichte kann sich überall ereignen, wie Fitzek zu Beginn des »Nachtwandlers« betont: »Irgendwo auf der Welt, in einer Stadt, die Sie kennen. Vielleicht in Ihrer Nachbarschaft ...« Denn rund zwei Prozent aller Menschen werden nachts zu Schlafwandlern. Hätte Leon seine Frau ermordet, wäre er mit seinem traurigen Schicksal nicht allein, wie der Fall des Kanadiers Kenneth Parks beweist: Dieser fuhr als Schlafwandler mit einem Auto in den Nachbarort und tötete dort seine Schwiegermutter. Als er aufwachte, hatte er an den Mord keinerlei Erinnerung mehr und wurde aufgrund eines schlafmedizinischen Gutachtens freigesprochen

Kriminetz-Rezensionen

Mein erster Fitzek

So, nun habe ich endlich auch einen Fitzek gelesen: "Der Nachtwandler". Fitzek schreibt spannend - und gruselig! Weil ich bisher noch keinen Fitzek gelesen habe, kann ich nicht beurteilen, ob der "nachtwandler", wie in manchen Rezensionen bemängelt, schlampig geschrieben ist bzw. eine gewisse Fließbandproduktion des Autors ist. Die Thematik, nämlich was mit uns geschieht, wenn wir schlafen, kann einem durchaus schlaflose Nächte bereiten - und was in diesem Thriller mit dem bedauernswerten Leo Nader passiert ließ mich nicht mehr los. Dass das Ende recht überraschend ist und - wie aus dem Hut gezaubert - auch noch ein Psychopath auftaucht, hat mich dann aber doch etwas verwirrt. Alles in allem: sehr spannend, sehr flüssig geschrieben und in einem Rutsch zu lesen. Ob ich durch dieses Buch jetzt aber zum Fitzek - Fan wurde? Ich glaube nicht... Das liegt aber sicherlich auch daran, dass ich ein eindeutiges happy end vermisst habe...

Mein zweiter Fitzek

Leider kann ich mich für diese Krimis nicht begeistern. Bei beiden Krimis hatte ich den Eindruck das es Fließbandarbeit war. Da gibt es aus meiner Sicht bessere Krimis, wie z. Bsp. die Krimis von Andreas Gruber.

Spannend, fesselnd und überraschend, ein absoluter Hörgenuss

*Inhalt*
Was ist passiert? Leon versteht die Welt nicht mehr, warum packt seine Frau Nathalie ihre Sachen und will gehen? Wer hat sie so übel zugerichtet? In seiner Jugend wurden bei Leon Nader festgestellt, dass er schlafwandelt und dabei leider auch aggressiv wird. Seine damaligen Pflegeeltern bringen ihn zu dem Psychiater Dr. Samuel Volwarth. Bei neuen Pflegeeltern und mit der Hilfe von Dr. Volwarth kommt Leon langsam zur Ruhe und das Schlafwandeln wird weniger bzw. bleibt ganz aus. Ist nun diese Krankheit wieder ausgebrochen? Hat er Nathalie so zugerichtet?

*Meine Meinung*
Sebastian Fitzek hat mit "Der Nachtwandler" einen weiteren genialen Psychothriller geschrieben. Gleich mit den ersten Worten hat er mich in den Bann gezogen. Sein Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und fesselnd. Der Spannungsbogen wird gleich kräftig gespannt und lässt nicht einmal nach.

Die Beschreibungen des skurrilen Hauses sind sehr anschaulich und mein Kopfkino ist gleich gestartet. Auch die Protagonisten sind gut ausgefeilt und entwickeln sich zu unterschiedlichen Persönlichkeiten. Leon ist mir sehr sympathisch und ich kann mir nicht vorstellen, dass er zu den Grausamkeiten fähig ist.

Immer wenn ich glaube, nun bin ich ein Stück näher an der Lösung, schickt mich Sebastian Fitzek wieder in eine andere Richtung. Richtig genial. Auch wenn ich dieses Hörbuch bereits als Buch gelesen habe, schafft es Sebastian Fitzek bzw. der Sprecher Simon Jäger, mich die ganze Zeit zu fesseln. Simon Jäger hat eine angenehme Stimme, der ich gerne zuhöre. Er betont die Worte an den richtigen Stellen.

*Fazit*
Wer Psychothriller liebt, ist hier an der richtigen Adresse. Und auch wenn man das Buch bereits kennt, ist dies ein besonderer Hörgenuss. 5 Sterne und eine ganz klare Lese- bzw. Hörempfehlung.

Was tun wir nachts, wenn wir schlafen?

Ein Mann, der seit Kindesbeinen an schlafwandelt. Der glaubte, er hätte es im Griff. Und plötzlich verstörende Bilder auf seiner Kamera findet.

Sebastian Fitzek greift ein Thema auf, dass eigentlich jeden betreffen kann. Wer weiß schon wirklich, was er tut, während er schläft. Oder besser, will man das wirklich wissen?

Mit jeder Menge Cliffhangern und Plottwists hält der Autor den Leser gut bei der Stange. Man wird auf schaurige Art und Weise unterhalten und fragt sich dabei immer wieder: Kann mir das auch passieren?

Die Figuren werden leider nicht sehr lebendig gezeichnet, was bei Fitzek aber ja nie so im Vordergrund steht. Manche würden es böse als Effekthascherei des Autors bezeichnen, ich mag dies zur reinen Unterhaltung sehr gerne.

Die Geschichte über die Rauhgeister hätte ich gerne noch vertieft. Die wirkte etwas in den Plot hineingeworfen und nicht auserzählt. Damit hätte man die Angst beim Leser noch etwas schüren können. Hier ein schönes Zitat dazu aus dem Buch: »Rauhgeister brauchen nasse Wäsche zum Überleben. Sie kriechen in die feuchten Laken, in Socken oder in deine Hose, und wenn alles getrocknet ist, bleiben sie ein Jahr daran haften.« (S. 113)

Mir hat dieser Psychothriller von Sebastian Fitzek wieder einmal richtig gut gefallen. Er konnte mich mitnehmen und ich bin durch die Seiten geflogen. Mehr davon und ich lese ihn wieder öfter.

Du schläfst, aber nicht nur das...

Leon Nader litt in seiner Jugend unter Schlafstörungen. Grund dafür war ein traumatisches Erlebnis. Bei seinen nächtlichen Ausflügen wurde er als Schlafwandler sogar gewalttätig und wurde aufgrund dessen psychiatrisch behandelt.

Eigentlich schien er geheilt, doch eines Nachts verschwindet seine Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Leon glaubt, dass seine Krankheit zurückgekehrt ist. Er kauft sich eine Stirnkamera, um sein nächtliches Tun aufzuzeichnen. Als er am Morgen die Videoaufzeichnungen ansieht, sprengt dies sein Vorstellungsvermögen. Sein nächtliches Ich steigt durch eine bisher verborgene Tür in die Tiefe …

»Der Nachtwandler« ist wieder ein super spannender und fesselnder Thriller aus der Feder von Sebastian Fitzek. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, so sehr hat er mich mit seinem Schreibstil und seiner verwirrenden Handlung an das Buch gefesselt.

Man denkt, man weiß die Lösung, doch dann geschieht wieder etwas völlig Unerwartetes und man stellt fest, dass man doch wieder auf dem Holzweg gewesen ist.

Fitzek hat das Thema Schlafwandeln sehr gut aufgefasst und in seinem Werk verarbeitet. Durch die abstrusen Handlungen, in den ich nicht mehr unterscheiden konnte, ob es nun wirklich passiert oder ob Leon es nur im Schlaf tut, habe ich manchmal gefragt, was mache ich eigentlich, wenn ich schlafe? Kann mir so etwas auch passieren?

Den Hauptprotagonisten Leon Nader habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ich habe jede seiner Handlungen verfolgt und manchmal ist mir auch mein Herz in die Hose gerutscht und der Atem stehen geblieben, so habe ich mit ihm mitgefiebert.

Mein Fazit:
Wieder ein Meisterwerk von Fitzek. Wer Psychothriller liebt, muss dieses Buch unbedingt lesen. Außerdem ein MUSS für alle Fitzek-Fans.