Amazon Preis: EUR 9,99
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Nadelherz

Der dritte Fall für Kriminalhauptkommissarin Alexis Hall und Kriminalbiologin Karen Hellstern. Thriller
Buch
Taschenbuch, 384 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3453359887

ISBN-13: 

9783453359888

Auflage: 

1 (10.06.2019)

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 119.087
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3453359887

Beschreibung von Bücher.de: 

Laura und Jasmin sind aufgeschlossene junge Frauen, die gern Rucksackreisen unternehmen. Bis sie an einem kalten Wintertag spurlos verschwinden. Ein Jahr später wird Laura aus den Fängen ihres Entführers befreit, der bei der Rettungsaktion stirbt. Doch für die Freundin Jasmin kommt jede Hilfe zu spät. Und der Albtraum ist noch nicht vorbei: Als Laura ein mit Nadeln gespicktes menschliches Herz per Post erhält, ahnt sie, dass ihr Peiniger einen Nachfolger bestimmt hat ...

Kriminetz-Rezensionen

Wenn Albträume gar kein Ende nehmen wollen …

Die Geschichte startet gleich mit sehr viel Tempo, das eigentlich auch über die ganze Geschichte hinweg gehalten wird. Gelegentliche kleine Atempausen verschafft mir ein bisschen das komplizierte Privatleben von Karen Hellstern, für das ich wohl doch besser die beiden Vorgänger-Romane gelesen hätte.

Vorgeschichte
Gleich zu Beginn wird man mitten in die Handlung geworfen und dadurch ergeht es mir nicht anders als den Ermittlern: Ich bin überrascht, entsetzt und wahnsinnig neugierig :-) Eher nebenbei erfahre ich etwas über die Vorgeschichte von Tessa und wie sie seinerzeit gefunden wurde. Aber es gibt auch eine weitere Quelle für Informationen über die Entführung.

Rückblenden
Ein Teil des Romans wird von den Rückblenden zu dieser Entführung beherrscht, die mir wirklich zwischenzeitlich das Blut in den Adern gefrieren lassen. Nicht nur, wegen der sadistischen Dinge, die sich der Entführer hat einfallen lassen, sondern eben auch wegen dem Einfluss, den er dadurch mehr und mehr bei den beiden jungen Frauen erlangt. Sich vorzustellen, was die beiden erlitten haben, macht beinahe sprachlos.

Aktuelles
Ein anderer Teil von Nadelherz befasst sich mit dem Schicksal der Frauen, die gerade aktuell entführt wurden und deren Herzen der Täter per Post an Tessa verschickt. Auch hier geht es grausam und sadistisch zu, es gibt reichlich blutige Szenen und auch deren Leiden macht fassungslos – für zarte Gemüter ist Nadelherz wohl eher nicht geeignet.

Dramatis personae
Das Team rund um Alexis Hall macht einen guten Job, kann aber erst einmal weitere Opfer nicht verhindern. Es ist ein bisschen schwer, sich in der Vielzahl der Personen zurechtzufinden, aber dank eines Personenindex gleich zu Beginn, kann ich Kollegen, die nicht so häufig auftauchen, nachschlagen. Ich mag solche kleinen Aufmerksamkeiten, vor allem da ich die ersten beiden Bände ja nicht kenne.

Spannend
Ich fand Nadelherz ausgesprochen spannend ausgedacht, sehr mitreißend geschrieben und das Ende brachte mich schon ein bisschen an der Rand eines Herzinfarktes. Aber nur ein bisschen, also alles gut :-) Ein paar Dinge aus den Hintergründen beschäftigen mich ja nun doch noch, also werde ich mir wohl auch die ersten beiden Bände irgendwann noch holen müssen.

Mein Fazit
Nadelherz ist ein spannend ausgedachter und wahnsinnig mitreißend geschriebener, temporeicher Thriller. Er ist schon recht brutal und blutig, also eher nichts für empfindliche Leser. Mir hat er ausgesprochen gut gefallen und ich freu mich jetzt schon auf eine Fortsetzung.

Nadelherz ...

Ein Fall für Hall & Hellstern!

»Schenk mir dein Herz, damit ich dich töten kann.« (Zitat aus dem Klappentext)

Zum Inhalt: Tessa Maerten bekommt ein Paket ohne Absender. Darin befindet sich eine Holzschatulle mit einem menschlichen Herz, gespickt mit Nadeln! Schon einmal war Tessa ein Opfer! Über ein Jahr war sie in einen Käfig eingesperrt und wurde immer wieder misshandelt! Durch einen Zufall konnte sie befreit werden. Der Entführer ist tot! Warum und von wem wurde Tessa das Paket geschickt? Die Kriminalkommissarin Alexis Hall übernimmt mit ihrem Team aus der Mannheimer Kripo die Ermittlungen. Die Kriminalbiologin Karen Hellstern muss hinzugezogen werden! Die Zeit drängt! Der Mörder ist noch nicht fertig! Was verheimlicht Tessa Maerten? …

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Julia Corbin ist flüssig. Es ist bereits der 3. Band mit dem Ermittlerteam Hall & Hellstern! Für mich ist es das erste Buch von der Autorin, das ich gelesen habe! Die Kriminalfälle sind in sich abgeschlossen und ich konnte problemlos einsteigen!

Am Anfang des Buches werden Kriminalkommissarin Alexis Hall und die Kriminalbiologin Karen Hellstern, sowie weitere Personen aus der Mannheimer Kripo vorgestellt! So konnte ich mir schon einen sehr guten ersten Eindruck über ihre Charakterzüge machen! Im späteren Verlauf erfährt man durch Rückblicke noch Weiteres, das mit ihrem Privat- und Berufsleben zusammenhängt. Alexis, Karen und Oliver waren mir sofort sympathisch!

Die Geschichte beginnt mit einem Ereignis vor 44 Tagen auf der Schwäbischen Alb! Ein Ehepaar sucht Schutz vor einem Gewitter … Schon die ersten Seiten haben mich gefesselt und aufgewühlt!

Danach kommt es zum Wechsel in die Gegenwart! Erzählt wird aus verschiedenen Sichten, meistens von Alexis oder Karen.

Zwischendurch gibt es Passagen aus Tessas Sicht. Es beginnt am Tag der Entführung von Tessa und ihrer Freundin Jasmin. Die Eindrücke von diesem Tag und den folgenden Monaten der Gefangenschaft sind schockierend! In anderen Abschnitten erfährt man mehr über Tessas derzeitige seelische Verfassung, ebenfalls aus ihrer Sicht. Die Misshandlungen im Käfig über die vielen Monate haben Spuren hinterlassen. Es ist nachvollziehbar, dass sie Vieles verdrängen und vergessen will, dennoch scheint sie auch Geheimnisse zu haben, die vielleicht wichtig für die Ermittlungen sind!

»Wenn man monatelang in der Gewalt eines Mannes verbracht hat, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, einen zu brechen und die Identität zu nehmen, weiß man nicht mehr, wer man ist …« (Zitat aus dem Buch, Seite 138)

Erst nach und nach gibt es Hinweise zu Tessas Geheimnis, aber trotzdem hatte ich lange keine Ahnung, wer der Mörder ist! Wichtige Details fehlten zunächst, um die Zusammenhänge zu erkennen und somit das Motiv und den Täter endlich zu finden!

Ich fand die Handlung durchweg spannend und vielfältig! Die polizeilichen Ermittlungen, die Spurensicherungen und die Kriminaltechnik, speziell der Kriminalbiologie, waren aufregend! Der Fall war nervenaufreibend! Es hat mich immer wieder schockiert, wie grausam der Mörder vorgeht! Besonders, weil es realitätsnah ist! Das Privatleben der Ermittlerinnen ist unterhaltsam, bleibt aber im Hintergrund!

Hochinteressant fand ich die Aspekte aus der Wissenschaft Biologie, mit denen in der Kriminalistik gearbeitet wird. Wissenschaftliche Phänomene aus der Natur sind sowieso ein Thema, das mich fasziniert! ;) Hier merkt man auch, dass die Autorin Biologin ist! Sie erklärt alles sehr gut, kurzweilig und auch verständlich für Laien!

Ein spannender und aufwühlender Thriller verknüpft mit sehr interessantem Fachwissen aus der Kriminalbiologie! Klare Leseempfehlung! 5 Sterne.

Dem monatelangem Martyrium entronnen

»Missgunst und Neid sind keine guten Ratgeber, sie sind Merkmale des Bösen.« (Horst-Joachim Rahn)

Bei ihrer Wanderung auf der Schwäbischen Alb verschwinden die beiden Freundinnen Tessa und Jasmin spurlos. Selbst die Suche der Polizei bringt keine weiteren Erkenntnisse und so bleiben die beiden verschwunden. Erst über ein Jahr später, als ein Ehepaar bei einer Wanderung in ein Unwetter gerät, werden die beiden Frauen in einem verlassenen Haus entdeckt. Sie finden sie in einem verwahrlosten Zustand in einem Käfig eingesperrt vor. Dabei kommt es wenig später zu einem Schusswechsel, bei dem Jasmin, die Ehefrau und der Täter sterben. Tessa überlebt, traumatisiert und gezeichnet durch dieses Martyrium, die Rettungsaktion nur knapp. Ebenso der Ehemann, den man zuvor niedergeschlagen hatte. Einige Wochen später jedoch erhält Tessa ein mysteriöses Paket, das ein mit Nadeln gespicktes menschliches Herz beinhaltet. Sofort ahnt sie, das ihr Alptraum wohl noch immer nicht zu Ende zu sein scheint. Hatte der Täter womöglich doch einen Partner, der nun Tessa erneut in seine Gewalt bringen möchte? Alexis und ihr Team stehen vor einem Rätsel, besonders da Tessa nicht erzählen möchte, was sie in ihrer Gefangenschaft alles erlebt hat. Als kurz darauf eine Leiche gefunden wird, eröffnet sich erst die wirkliche grausame Tat. Dazu gibt sie weitere Rätsel auf, die Alexis nur mithilfe von Karen lösen kann.

Meine Meinung:
Das bizarre Cover verbindet Inhalt und Titel auf spielerischer Weise miteinander. Erneut habe ich mich auf den dritten Band der Hall/Hellstern Reihe gefreut und wieder einmal fing das Buch sofort spannend an. Der Schreibstil war wieder unterhaltsam, spannend bzw. geradezu fesselnd, so das mir einige Szenen eine wahre Gänsehaut bescherten. Besonders der Handlungsstrang, bei dem ich mehr von Tessa und Jasmins Gefangenschaft erfuhr, hatte mich regelrecht geschockt. Ich bin nahezu fassungslos wie ein Täter so herzlos, grausam und brutal die beiden Frauen, insbesondere Tessa, folterte. Dabei stand ich lange vor einem Rätsel, was der Täter für ein Motiv haben könnte, sowohl in der Vergangenheit als auch durch die neue Attacke in der Gegenwart. Ich war erstaunt, dass ein Mensch solche Martyrien über ein Jahr aushalten kann, ohne überhaupt durchzudrehen. Dass man danach nicht mehr derselbe sein kann, war mir sofort klar. Von daher beschäftigte sich der Plot in der Hauptsache mit Tessa und Jasmins Vergangenheit, sowie der Gegenwart, in der Tessa erneut attackiert wurde. Dabei ging die Autorin nicht gerade zimperlich mit den Opfern um und beschrieb das Aussehen von diesen wieder einmal recht detailliert. Zudem spürte ich wieder einmal den Einfluss von Julia Corbins biologischem Wissen durch ihr Studium. Dies ist für mich auch maßgeblich der Grund, warum mir diese Reihe so gut gefällt. Denn selbst ich als Laie bekomme dadurch einen Bezug zur kriminalbiologischen Materie. Ebenso erlebte ich die Kriminalbiologin Karen Hellstern wieder beim Einsatz. Eigentlich wollte Alexis sie diesmal aus ihrem Fall heraushalten, da Karen mit ihrer Adoptivtochter Merle genug zu tun hat. Dass das Privatleben von Hall und Hellstern, sowie die Biologie eine maßgebende Rolle in den Thrillern von Julia Corbin spielen, empfinde ich selbst als eine durchaus gelungene Mischung. Dabei schafft sie es außerdem, jeden Ermittler charakterlich speziell zu formen. Da ist die ehrgeizige, disziplinierte Kommissarin Alexis Hall, deren Eltern Serienmörder waren und an deren Vergangenheit sie noch immer zu knabbern hat, besonders da sie nach wie vor auf viele Fragen keine Antworten hat. Karen Hellstern dagegen ist eher die zarte und feinfühligere der beiden, für sie ist es immer besonders schlimm, wenn die Opfer brutal getötet wurden und sie spürt, dass diese sehr leiden mussten. Sie hat sich im Besonderen um Merle angenommen, die selbst ein Opfer aus einem der vergangenen Fälle war . Karen möchte ihr nun eine Chance auf ein neues und besseres zu Hause bieten. Zuletzt gibt es noch Oliver, einen Ermittler, der nicht nur ein Herz für seine Tochter, sondern ebenfalls für Tiere in Not hat. Dieser Thriller, der mit schaurigen und schönen Momenten aufwartet, bekommt von mir 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung.