Amazon Preis: 3,99 €

Norderney Mord

Der erste Fall für die Inselpolizisten. Ostfrieslandkrimi
Buch
Taschenbuch, 200 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3965869566

ISBN-13: 

9783965869561

Auflage: 

1 (25.03.2024)

Preis: 

12,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 17.658
Amazon Bestellnummer (ASIN): B0CYN25PCW
Beschreibung von KonGeorgiou

»Wer schön sein will, muss sterben!«
Die neue Norderneyer Kommissarin Fenna Hansen ist gerade mal ein paar Tage im Dienst, da muss sie mit ihrem Kollegen, Kommissar Henning Petersen, schon den ersten Mord aufklären.
Eine junge Frau in einem Schneewittchen-Kostüm liegt tot auf der Bürgermeisterwiese, erschlagen mit einem Stein! Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei der Toten um die Einheimische Paula Friese handelt, die gerade an der Wahl zur Miss Norderney teilnahm. Paula war bei den anderen Kandidatinnen nicht sehr beliebt, weil sie immer wieder behauptete, dass nur sie eine echte Insulanerin und damit die wahre Miss Norderney sei. Hat eine wütende Konkurrentin Paula einen Tag vor dem Ende der Misswahl aus dem Weg geräumt?
Oder stehen illegale Diätpillen im Zusammenhang mit der Mordtat? Die Inselpolizisten nehmen mehrere Verdächtige ins Visier, doch dann gibt der Obduktionsbericht dem Fall eine ganz brisante Wendung …

Kriminetz-Rezensionen

Schneewittchen musste sterben

Kommissarin Fenna Hansen ist gerade erst auf Norderney angekommen, als sie schon ihren ersten Mordfall hat. Eine junge Frau in einem Schneewittchen-Kostüm wurde auf der Bürgermeisterwiese erschlagen. Kurz vor ihrem Tod hatte die Frau an einem Fotoshooting im Rahmen der Wahl zur Miss Norderney teilgenommen. Bei den anderen Teilnehmerinnen hatte sich Paula Friese ziemlich unbeliebt gemacht, denn sie war der Meinung, dass nur sie als Einheimische ein Recht auf den Titel hatte. Aber ist das ein Motiv? Bei ihren Befragungen erfahren Fen und ihr Kollege Henning Petersen, dass angeblich auch verbotene Diätpillen im Spiel gewesen sein sollen. Aber die Obduktion bringt etwas zum Vorschein, was dem Fall eine brisante Wendung gibt.
Dies ist der Auftaktband der Reihe „Die Inselpolizisten“. Es hat Spaß gemacht, diesen Krimi zu lesen.
Fenna Hansen ist mit Henning Petersen nach ihrer Ausbildung auf Streife unterwegs gewesen. Erst ging er nach Norderney, dann holte er Fenna nach. Doch kaum ist sie angekommen, wird sie schon verletzt. Dabei hatte Henning extra gesagt, dass sie keine Alleingänge unternehmen soll, denn er achtet streng darauf, dass die Vorschriften eingehalten werden. Aber sonst versteht er sich gut mit Fen, was man auch an den lockeren Gesprächen der beiden feststellen kann. Aber zum Thema Privatleben sind beide ziemlich verschlossen.
Norderney ist voll auf Tourismus ausgerichtet und will den Urlaubern viel Unterhaltung bieten. Daher gibt es auch diese Misswahl, die von Sponsoren, der Leiterin Anne Schräder und auch den Teilnehmerinnen verbissen ernst genommen wird. Unter den Teilnehmerinnen herrscht Zickenkrieg, an dem die ehrgeizige Paula nicht ganz unschuldig war. Musste sie deshalb sterben?
Die Ermittlungen kommen nicht so recht voran, denn Verdächtige gibt es, aber sie haben ein Alibi. Also muss Fen mal wieder nicht ganz vorschriftsgemäß ihre Fühler ausstrecken.
Ein spannender und unterhaltsamer Krimi.

Ein Fotoshooting mit Folgen

Die Autorin Freya Joken lebt nur einen Katzensprung entfernt von ihrer Lieblingsinsel Norderney und kennt sich dort sehr gut aus. Was liegt näher als eine Krimiserie, die auf dieser Insel spielt, zu konzipieren? „Norderney Mord ist der gelungene Auftakt der neuen Serie „Die Inselpolizisten“ mit der quirligen und schlagfertigen Kommissarin Fenna Hansen und ihrem Kollegen Kommissar Hennig Petersen.

Fenna, die bis vor kurzem in Emden tätig, war ist gerade auf der Insel neu angekommen, weil ihr Kollege Petersen dorthin gewechselt hat und sie das Angebot erhielt ebenfalls auf der Insel zu arbeiten. Ihr Start auf Norderney ist nicht gerade optimal – bei der Verfolgung eines Taschendiebs wird sie verletzt und fällt ins Wasser. Doch es kommt noch ärger, denn am nächsten Tag haben beide Kommissare ihren ersten Mordfall auf der Insel zu lösen.

In wenigen Tagen soll die Wahl der Miss Norderney stattfinden und das Opfer ist eine der Teilnehmerinnen. Paula – die einzige echte Insulanerin – bei diesem Wettbewerb war sehr ehrgeizig und bereit vieles für ihren Sieg zu tun. Bei den Ermittlungen folgt eine Überraschung nach der anderen.

Frey Joken erzählt in eine spannende und vielschichtige Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich hervorragend lesen. Ihr gelingt es Inselkolorit durch Beschreibungen von Häusern, Straßen und Nordseeblicken einfließen zu lassen.

Dabei spielt der Humor eine große Rolle. Allein die Beschreibung des Kommissariats mit dem verständnisvollen Chef, seiner Frau Bruni, die die Mitarbeiter mit selbstgebackenem Kuchen und anderen Kleinigkeiten verwöhnt und einem bunten Personenspektrum, das vom pfiffigen Praktikanten bis zu erfahrenen Kollegen reicht, schaffen eine Wohlfühlatmosphäre als Kontrast zu brutalen Mord und Intrigen. Allerdings ist es nicht unbedingt einfach Brunis Köstlichkeiten rechtzeitig zu ergattern und Fenna muss Lehrgeld bezahlen, bis sie das System verstanden hat.

Die Geschichte, die die gekonnt und flüssig erzählt, ist komplex und gewinnt durch unerwartete Wendungen permanent an Spannung. Freya Joken gelingt es mühelos die vielen Fäden der Handlung in der Hand zu behalten und zu einer vielschichtigen Erzählung zu verknüpfen. Auch das Privatleben der Ermittler wird geschickt mit dem laufenden Fall verwoben und der Leser lernt die beiden Kommissare noch von einer anderen Seite kennen.

Nach längeren Ermittlungen sind die Kommissare sicher, die richtige Spur zu verfolgen und den Mörder zu kennen. Dabei kommen sie gerade noch rechtzeitig, um einen zweiten Mord zu verhindern. Die überraschende Auflösung war in sich schlüssig und nachvollziehbar. Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite gut unterhalten gefühlt.

Spannung und Lesevergnügen pur zeichnen diesen Krimi aus – deshalb vergebe ich gern 5 Sterne und empfehle das Buch allen Freunden von guten Ostfrieslandkrimis. Ich freue mich schon auf weitere Fälle der Inselpolizei auf Norderney.

Toller Auftakt

Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe um Fenna Hansen. Die Autorin war hat mich mit ihrem Schreibstil überzeugt. Leicht, locker mit einer Prise Humor und doch spannend ist der Krimi geschrieben. Der Fall bleibt immer im Vordergrund und doch machen die Plänkeleien zwischen Fenna und ihrem Kollegen Henning den gewissen Charme des Buches aus, so dass man schmunzeln kann. Ich bin auf bereits auf den nächsten Fall gespannt.