Nordseefalle

Der sechsteFall für die Kommissare Köhler und Wolter. Ostfrieslandkrimi

Seiten: 

125

Verlag: 

ISBN-10: 

3965860429

ISBN-13: 

9783965860421

Auflage: 

1 (28.08.2019)

Preis: 

3,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 1.244
Amazon Bestellnummer (ASIN): B07WW1HQGV
Beschreibung von Rena Larf

Nur einen Tag nach seiner Rückkehr ins ostfriesische Norddeich liegt der entlassene Häftling Raik Meggers erstochen im Haus seiner Ex-Frau. Offensichtlich wurde ihm eine tödliche Falle gestellt, denn am Tatort sind keinerlei Kampfspuren zu entdecken. Raik wollte der Kriminalreporterin Dortje Brannum am nächsten Tag seine Geschichte erzählen, doch dazu kam es nicht mehr. Geschah der Mord, um zu verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt? Und was ist damals vor Raiks Verurteilung in dem idyllischen Nordseeort wirklich geschehen? Die Kommissare Torsten Köhler und Gerrit Wolter von der Kripo Norden nehmen das Umfeld von Raiks Ex-Frau Svea ins Visier. Dabei stoßen sie nicht nur auf ein skrupelloses Verbrecher-Duo aus Bremen, sondern auch auf eine wertvolle gestohlene Münzsammlung …

In der „Köhler und Wolter ermitteln“ - Reihe sind erschienen:
1. Mord am Siel
2. Deichblut
3. Nordseebunker
4. Totenboje
5. Küstenblut
6. NEU: Nordseefalle - ab 28.08.!

Alle Ostfrieslandkrimis von Sina Jorritsma können unabhängig voneinander gelesen werden.

Kriminetz-Rezensionen

Mörderisches Ostfriesland

Die Kommissare Köhler und Wolter erfahren von ihrem Chef, dass Raik Meggers aus der Haft entlassen wird. Sie sollen Raik am Norddeich mit einer Gefährderansprache in Empfang nehmen. Raik Meggers wurde vor fünf Jahren von seiner Frau Svea beschuldigt, dass er sie nach einem Streit mit einem Schraubenschlüssel angegriffen hatte. Er hat die Tat stets bestritten und wurde nur aufgrund von Indizien und der Anschuldigung seiner Frau, die sich inzwischen hat scheiden lassen, verurteilt. Am nächsten Tag werden die Kommissare zu einem Mord im Haus Meggers gerufen. Sie sind besorgt um Svea. Doch dann müssen sie feststellen, dass es Raik erwischt hat. Köhler erfährt von seiner Freundin, der Kriminalreporterin Dortje Brannum, dass ihr Raik etwas mitteilen wollte. Was steckt hinter diesem Mord?
Dies ist bereits der sechste Band aus der Reihe um die Kommissare Torsten Köhler und Gerrit Wolter von der Polizei Norden. Der Krimi ist recht kurz und lässt sich sehr flüssig lesen.
Der ehemalige BKA-Fahnder Torsten Köhler ist noch nicht so lange auf dieser Dienststelle. Er hat sich inzwischen gut eingelebt, ist aber auch froh, dass er in Gerrit Wolter so einen angenehmen Kollegen hat. Wolter stammt aus der Gegend und kennt Gott und die Welt. Außerdem ist er ein ruhiger Typ, zu dem die Menschen aber Vertrauen haben. Das ist bei den Ermittlungen sehr hilfreich. Köhlers Freundin Dortje Brannum liebt ihren Beruf als Kriminalreporterin. Sie ist mutig, stellt gerne ihre eigenen Ermittlungen an und bringt sich aber auch immer wieder damit in Gefahr. Auch in diesem Fall ist sie der Polizei manchmal einen Schritt voraus.
Die Polizisten nehmen das Umfeld des Ermordeten ins Visier und stoßen dabei auch auf skrupellose Verbrecher aus Bremen. Doch was hat Raik mit diesen Typen zu tun?
Eine Reihe von Wendungen sorgen dafür, dass man sich nie sicher sein kann, was hinter allem steckt und wer der Täter ist. Das Ende war dann auch überraschend.
Ein sehr spannender Ostfriesland-Krimi.

Die Kripo Norden ermittelt wieder

Der neue Fall für die Kommissare Köhler und Wolter von der Kripo Norden ist anders, denn beide haben das Mordopfer wenige Stunden zuvor kennengelernt. Nach seiner Entlassung aus der JVA Lingen wurde Raik erwartet, um ihm vor dem Neustart in die Freiheit ins Gewissen zu reden. Kurze Zeit später ist er tot, erstochen im Haus seiner Ex-Frau.

„Offensichtlich wurde ihm eine tödliche Falle gestellt, denn am Tatort sind keinerlei Kampfspuren zu entdecken. Raik wollte der Kriminalreporterin Dortje Brannum am nächsten Tag seine Geschichte erzählen, doch dazu kam es nicht mehr. Geschah der Mord, um zu verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt?“. (aus der Inhaltsangabe des Verlages)

Sina Jorritsma erzählt auf nur wenigen Seiten (ca. 125 Seiten) eine spannende und fesselnde Geschichte, die die Kripo vor viele Fragen stellt. Schon in der JVA Lingen fühlte sich Raik bedroht und hat sich Schutz erkauft. Aber was machte ihm Angst?

Die Ermittlungen im privaten Umfeld konzentrieren sich zunächst auf seine Ex-Frau Svea. Bald führen Spuren nach Bremen zum organisierten Verbrechen. Welches Geheimnis hat Raik mit ins Gab genommen? Ein bei einem Notar hinterlegter Brief offenbart, dass Köhler und Wolters Ermittlungen in die richtige Richtung zielen.

Unerwartete Wendungen bringen Bewegung in den Fall und überraschen den Leser. Auch Dortje ist wieder dabei und gerät in Lebensgefahr, als sie sich mit einer neuen Facebook-Freundin trifft. Ein dramatisches Finale, mit dem Köhler und Wolter nicht gerechnet haben, ist ein Höhepunkt dieses Krimis. Der Fall ist gut strukturiert aufgebaut, hat viele Handlungsansätze, die nicht geradlinig zur Lösung führen und die Spannung bis zum Schluss aufrechterhalten.

Fazit:
Eine gut ausgedachte Geschichte, die in sich schlüssig gelöst wurde. Mich hat der 6. Fall der Kripo Norden gefesselt und mir eine wirklich spannende Lesezeit beschert. Deshalb vergebe ich nicht nur 5 Sterne, sondern auch eine klare und eindeutige Leseempfehlung.

Mein Dank gehrt an den Klarant-Verlag, der mir kostenlos ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine ehrliche Lesermeinung wurde dadurch nicht beeinflusst.