Amazon Preis: EUR 28,00
Bücher.de Preis: EUR 28.00

Origin

Thriller
Buch
Gebundene Ausgabe, 672 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3431039995

ISBN-13: 

9783431039993

Erscheinungsdatum: 

04.10.2017

Preis: 

28,00 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 286
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3431039995

Beschreibung von Bücher.de: 

Der fünfte Robert-Langdon-Thriller: das neue Buch des Autors der internationalen Bestseller ILLUMINATI, SAKRILEG - THE DA VINCI CODE, DAS VERLORENE SYMBOL, INFERNO. Auch in seinem jüngsten Werk wird Dan Brown gemäß seinem Erfolgsrezept geheime Codes, Wissenschaft, Religion, Geschichte, Kunst und Architektur miteinander verknüpfen. In ORIGIN wird der Symbolforscher Robert Langdon - in bisher drei Hollywood-Blockbustern von Tom Hanks verkörpert - mit den beiden ewigen und entscheidenden Fragen der Menschheit konfrontiert und mit einer bahnbrechenden Entdeckung, die diese Fragen beantworten könnte.

Kriminetz-Rezensionen

Robert Langdon am Puls der Zeit mit gewohntem Muster und leichten Längen

Zum fünften Mal schickt Dan Brown Robert Langdon in den Ring rund um mysteriöse Zeichen, Symbole und Geheimnisse der Weltreligionen. Das bewährte Muster wird auch wieder aufgegriffen: An seiner Seite für die Dauer dieses Abenteuers in Spanien ist Ambra Vidal, Museumsdirektorin und womöglich bald eine sehr einflussreiche Frau ihres Landes.

Ein ehemaliger Student Langdons, Edmond Kirsch, behauptet, herausgefunden zu haben, woher die Menschheit stammt und was mit uns passieren wird. Langdon ist also in Bilbao, wo Kirsch seine Ergebnisse präsentieren will und muss dann eine tragische Wendung des Events mitansehen.

Vielmehr lässt sich über die Geschehnisse nicht schreiben, ohne zu viel zu verraten. Wer aber schon mindestens eines der vier anderen Langdon-Bücher kennt, kann ungefähr erahnen, was passiert und was Langdon und Vidal schlussendlich gelingen wird. Auf dem Weg, die Menschheit wieder einmal zu verblüffen und Gläubige aus den Angeln zu heben, trotzen beiden sämtlichen Gefahren relativ effizient. Auch kinotaugliche James-Bond-Szenen sind (wieder) vertreten.

Punkten kann Brown in diesem Thriller vor allem mit – wie üblich – detailliertem Hintergrundwissen zu Organisationen wie den Palmarianern oder exzellenten Ortskenntnissen, hier unter anderem Bilbao, Madrid und Barcelona. Dies kaschiert die über weite Strecken etwas sehr stringente und wenig abwechslungsreiche Handlung. Auch hätte manchen Abschnitten eine Kürzung gut getan.

Abgesehen davon ist das Buch am Puls der Zeit, gerade biologisch und chemisch bewandte Leser werden ihre Freude haben, basieren doch Kirschs Entdeckungen einerseits stark auf Naturwissenschaften. Andererseits – und hier ist diese Geschichte nicht nur aktuell, sondern unserer Zeit sogar noch ein Stück voraus – spielt dabei auch die “KI”, die künstliche Intelligenz, eine Rolle. Brown versucht hiermit auch, den Menschen eine vielleicht nicht vollkommen neue, aber doch wenig präsente Sicht auf die uns so nützlichen Geräte wie Computer und Smartphones zu präsentieren und kann sich sicher sein, dass gewisse Themen noch lange nach Ende der Lektüre kontrovers diskutiert werden werden.

Fesselnder Thriller nach bewährtem Muster

In Dan Browns neustem Buch ermittelt mal wieder Robert Langdon, der sich allerdings diesmal nicht mit Rätseln aus der Vergangenheit, sondern mit der Zukunft der Menschheit befasst. Der Zukunftsforscher und frühere Student Langdons, Edmond Kirsch, will Antworten auf die großen Fragen der Menschheit gefunden haben. Doch bevor er diese veröffentlichen kann, wird er bei der dazu stattfindenden Präsentation ermordet. Auch zwei der drei bedeutenden Religionsvertreter, denen er die Entdeckung aufgrund der großen möglichen Auswirkungen schon vorher vorgestellt hat, verschwinden. Um die Präsentation doch noch zum Ende zu bringen, muss Langdon nun den Spuren seines Freundes folgen …

Dan Brown bleibt mit “Origin” seinem bewährten Muster treu: Unter Zeitdruck muss Langdon die richtige Spur finden, wobei zahlreiche Verwirrungen und Verwicklungen dafür sorgen, dass ihm dabei einige Steine in den Weg gelegt werden. Natürlich geht es auch hierbei wieder um Symbole, die Kirche und interessante Schilderungen zu diesmal moderner Kunst. Die verschiedenen Handlungsstränge werden temporeich und gewohnt lebhaft erzählt – ich persönlich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Die Schauplätze der Handlung werden dabei so detailliert geschildert, dass unweigerlich Reiselust aufkommt.

Die Auflösung der “großen Menschheitsfragen”, die am Ende gegeben wird, konnte mich allerdings nicht überzeugen – kein Wunder, denn wenn Dan Brown revolutionäre Antworten auf diese Fragen hätte, würde er wahrscheinlich keine Thriller schreiben. Dennoch sind seine Ausführungen interessant und hochaktuell mit viel wissenschaftlichem Hintergrund. Insofern wurde meine Lesefreude davon nicht im Geringsten getrübt.

Insgesamt kann ich also eine starke Empfehlung für das Buch aussprechen – wer die vorherigen Bücher von Dan Brown gelesen hat, wird nicht enttäuscht, und wer noch keine kennt, sollte dies schleunigst ändern ;-)