Amazon Preis: EUR 10,99
Bücher.de Preis: EUR 10.99

Ostfriesenfluch

Der zwölfte Fall für Ann Kathrin Klaasen. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 500 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3596036348

ISBN-13: 

9783596036349

Auflage: 

1 (08.02.2018)

Preis: 

10,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 2.372
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3596036348

Beschreibung von Bücher.de: 

Spannend, raffiniert und tief verwurzelt in einer einzigartigen Landschaft: »Ostfriesenfluch« ist der neue Kriminalroman von Nummer 1- Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf mit Ostfrieslands berühmtester Kommissarin Ann Kathrin Klaasen Er entführt Frauen, aber er tötet sie nicht.

Er stellt noch nicht einmal eine Lösegeldforderung. Er schickt nur ein Paket mit den Kleidungsstücken der Betroffenen. Das löst Panik aus, denn niemand versteht, was er will. Sind die Frauen wirklich entführt worden, oder sind sie abgehauen, weil sie ihrem Leben eine neue Richtung geben wollten? Hier zerstört einer systematisch glückliche Beziehungen, denkt sich Ann Kathrin. Sie scheint zu ahnen, worauf es der Entführer abgesehen hat. Aber wie kann sie ihn fassen? Ein psychopathischer Täter, der das Glück der anderen zerstören will: Perfide und raffiniert zeichnet Nummer Eins-Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf das Psychogramm einer verwundeten Seele.

Kriminetz-Rezensionen

Ein sehr packender Krimi

In Ostfriesland geschehen seltsame Dinge. Ein Mann entführt Frauen und schickt deren Kleidung an bekannte Personen der Opfer. Ganz langsam löst dies Panik bei der Bevölkerung aus, denn keiner versteht, was dies soll.

Die Kommissarin Ann-Kathrin Klaasen übernimmt den Fall und auch sie tappt recht lange im Dunkeln, ganz langsam beginnt sie, den Täter zu begreifen – nur: kann sie ihn fassen bevor etwas Schlimmes passiert?

Für den Autor Klaus-Peter Wolf ist es schon der zwölfte Fall, den er von der Ermittlerin Ann-Kathrin Klaasen veröffentlicht hat. Für mich persönlich war es der erste Krimi, den ich von Klaus-Peter Wolf gelesen habe. Wieso das so ist, weiß ich gar nicht, aber nun war ich nur noch gespannter auf den Krimi.

Der Einstieg ins Buch ist mir nicht so leicht gefallen und es hat etwas gedauert, bis ich richtig in der Handlung drin war. Zu Beginn fand ich es etwas verwirrend, dass es keine „richtigen“ Kapitel gab, sondern immer Absätze, die dann durch eine Leuchtboje getrennt waren. Auch die vielen Erzählstränge haben mich am Anfang etwas aufgehalten, bis ich alles den richtigen Figuren zugeordnet hatte.

Der Handlungsverlauf war sehr gut durchstrukturiert und so konnte man allem sehr gut folgen und ja, einiges fand ich etwas grausig, was im Laufe der Geschichte passiert ist, aber dies liegt ja alles im Auge des Betrachters und alles zusammen ergab ein rundes Bild für den Leser.

Gut gefallen hat mir, dass der Spannungsbogen bis zum Schluss erhalten war, was bei einem Krimi für mich sehr wichtig ist. Man kann sich so als Leser seine Gedanken machen, wer der Täter sein könnte und was seine Beweggründe sind. Hier bei diesem Krimi habe ich mich sehr schwergetan, den Täter zu entlarven.

Die vielen Figuren des Krimis konnte man sich alle anhand ihrer sehr guten Personenbeschreibungen während des Lesens sehr gut vor dem inneren Auge vorstellen. Bei den Handlungsorten bemerkt man recht schnell, dass der Autor die Region und auch die Orte sehr gut kennt und so konnte man sich alles beim Lesen problemlos vorstellen.

Alles in allem hat mir der Krimi sehr gut gefallen und ich bin mir auch sehr sicher, dass dies nicht das einzige Buch des Autors war, welches ich gelesen habe.