Cover von: Oxen. Pilgrim
Amazon Preis: 17,00 €
Bücher.de Preis: 17,00 €

Oxen. Pilgrim

Band 6 der OXEN-Reihe. Thriller
Buch
Broschiert, 512 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3423263946

ISBN-13: 

9783423263948

Auflage: 

1 (11.01.2024)

Preis: 

17,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 675
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3423263946

Beschreibung von Bücher.de: 

Erst wenn die Schuldigen bestraft sind, findet er Vergebung.

Ex-Elitesoldat Niels Oxen hat die Hölle überlebt – aber er ist ein anderer geworden. Niels Oxen ist Pilgrim …

Der sechste Band der erfolgreichen Thriller-Serie! Für alle Fans von Skandinavien-Krimis und Leser:innen von Stieg Larsson, David Lagercantz und Jussi Adler-Olsen.

Oxen hat wochenlange Gefangenschaft und grausame Kämpfe in den Katakomben überlebt, aber er ist nicht mehr derselbe. Zum ersten Mal hat er getötet, um zu leben. Um Abstand zu gewinnen und seine Taten zu sühnen, begibt er sich auf Pilgerreise.

Auch Margarethe Frank muss sich neu orientieren, denn nach einem Zerwürfnis wird sie vom dänischen Geheimdienst PET suspendiert. Da kommt die Anfrage von Axel Mossmann gerade recht. Er braucht Hilfe bei einem unbedeutend wirkenden Fall. Doch was zunächst nach einem kleinen Finanzbetrug aussieht, erreicht ungeahnte Dimensionen.

Auch Oxen, der insgeheim noch immer nach den Drahtziehern der Veteranen-Morde sucht, wird in diesen Fall verstrickt. Ohne es zu ahnen, ruft er mächtige Gegner auf den Plan …

Alle Bände der Niels-Oxen-Reihe:
Band 1: OXEN. Das erste Opfer
Band 2: OXEN. Der dunkle Mann
Band 3: OXEN. Gefrorene Flammen
Band 4: OXEN. Lupus
Band 5: OXEN. Noctis
Band 6: OXEN. Pilgrim

Von Jens Henrik Jensen sind bei dtv außerdem die skandinavischen Thriller-Serien SØG und EAST erschienen.

Kriminetz-Rezensionen

Vergeltung

Oxen ist eine Reihe um einen EX-Elitesoldaten die mittlerweile aus sechs Bänden besteht. Dieses Buch ist die direkte Fortsetzung des Vorgängers Noctis. Man sollte meiner Meinung nach zu mindestens dieses Buch vorher gelesen haben. Viele Zusammenhänge bleiben sonst unklar man kann sich zwar einiges zusammen reimen aber es fehlt Grundwissen. Außerdem machen die Erwähnungen, in diesem Band 6, zur Vorgeschichte neugierig.
Oxen ist zu Beginn auf Wanderschaft, er pilgert gemeinsam mit seinem Sohn um mit sich selbst ins Reine zu kommen, Gedanken und Gefühle sacken lassen, seinem Sohn näher kommen, vielleicht auch wieder in die Zukunft schauen und nicht nur in die Vergangenheit.
Gleichzeitig werden episodenhaft Morde erzählt und auch seine Expartnerin und eine andere Agentin haben ihren Auftritt. Die eine soll eine Steuerfahndung unterstützen und die andere sucht den Mörder ihres Bruders.
Wie alles zusammen hängt bleibt lange Zeit unklar. Ungewöhnliche Ermittlungsmethoden, in denen alle drei zusammen arbeiten, die am Rande der Legalität sind und immer wieder von Geheimdiensten torpediert werden.
Die Erzählweise ist spannend, der Wechsel zwischen schönen Landschaftsbeschreibungen und philosophischen Betrachtungen auf der einen Seite, zu brutalen Szenen aus der Vergangenheit und Gegenwart ist manchmal sehr abrupt und ungewöhnlich.

Zwei geheime Operationen mit der CIA in deren Schnittmenge

Dieser dänische Thriller um den Ex-Elitesoldaten Niels Oxen handelt in diesem 6. Band nicht nur von Steueroasen-Leaks mit Szenerien in Charlotte Amalie auf den Amerikanischen Jungferninseln und Antigua in Guatemala, den dänischen Steuerbehörden und dem Kauf von Precious Papers, sondern auch geschichtsträchtige Pilger- bzw. Wanderpfade wie der Ochsenweg oder Gendarmstien entlang der deutsch-dänischen Grenze und Sehenswürdigkeiten wie Schloß Kronborg mit der Statue des sagenumwobenen Holger Danske, Schloss Nyborg mit den Danehof-Sälen oder Sofiebad, einer uralten Badeanstalt in Christianshavn werden kreativ eingeflochten. Carsten Niebuhr, der Forschungsreisende, wird als Namensgeber der hiesigen Operation ins Leben gerufen. Was zunächst nach einem kleinen Finanzbetrug aussieht, erreicht ungeahnte internationale Dimensionen rund um eine Vierer-Gruppe mit Oxen, mit übermächtigen Gegnern auf oberster Ebene. Schlüssige, nachvollziehbare Aufklärung dieses komplizierten Plots mit mehreren Nebenschauplätzen erfolgt während des Verlaufs eines Abendessens im Keller eines Restaurants – in geheimnisvoller, absurder Inszenierung – sehr elegant gelöst. Neben dem Ermittlerteam zählt auch ein Psychopath und Killer mit Mandrillmaske zu den Hauptfiguren, in seinen krassen Charakterzügen überzeugend dargestellt. Die Jagd nach dem Mandrill und weiteren Beteiligten hinter Tiermasken vorwiegend auf dänischem Boden lässt ein spannendes, gewaltbereites, intelligent verwobenes Ambiente aufkommen. Appelliert wird an Moral, Ethik und Gerechtigkeit. Insgesamt eine komplizierte, diplomatische Geschichte rund um Axel Mossman, dem ehemaligen Leiter des dänischen Nachrichtendienstes.

Tolle Fortsetzung

Überraschenderweise gab es einen Band 6. Vorab würde ich, für Neueinsteiger in die Serie, auf jeden Fall die Lektüre von Band 5 empfehlen. Die Handlung aus Pilgrim knüpft daran an.
Oxen nimmt eine Auszeit, um die traumatischen Erlebnisse im “Keller” aufzuarbeiten. Er geht pilgern, um wieder zu sich selbst zu finden.
Für einen, eigentlich simplen Fall von Steuerhinterziehung, benötigt Mossmann die Hilfe von Margrethe Franck. Der weitere Verlauf zeigt, dass dies und die Ereignisse aus Band 5 in einem direkten Zusammenhang stehen. Das ruft auch Sally Finnsen und Oxen auf den Plan. Die beiden Frauen bekommen in diesem Band mehr Raum, was dem Aufbau der Story sehr gut tut.
Der Einbau realer politischer Ereignisse, wie die “Panama Papers” und die Zusammenführung von Altfall und Steuerhinterziehung, sind glaubwürdig und logisch konstruiert.
Wem kann man trauen? Diese Frage muss sich jeder stellen, auch der Leser. Die kurzen Kapitel und verschiedenen Perspektiven sorgen für eine konstante Spannung.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und entwickeln sich weiter.
Im Nachwort ordnet Jensen die fiktive Story in die Realität ein. “Die Wirklichkeit übertrifft die Fiktion nach wie vor bei weitem”
Ein wirklich guter 6. Band einer außergewöhnlichen Serie.

Erneut sehr spannend

Das Buch schließt beinah nahtlos an die vergangenen, Bände der Reihe an.Um Abstand zu den Ereignissen in der Vergangenheit zu bekommen, begibt sich Niels Oxen auf eine Pilgerreise.Zum einen möchte er den Kopf frei bekommen und außerdem eine ungestörte Zeit mit seinem Sohn verbringen.
Schon bald darauf setzen sich die Geschehnisse fort und es bleibt ihm und seinem Team keine Zeit für Entspannung.Die Ereignisse nehmen immer größere Dimensionen an und bringen den Protagonisten und seine Mitstreiter des Öfteren in große Gefahr.Erneut gelingt es dem Autor den Spannungsbogen durchgehend hoch zu halten und den Leser/ Leserin mit ständig falschen Fährten zu konfrontieren.
In diesem Buch erhalten die Frauen eine größere Rolle als in den vergangenen Büchern, was mir sehr gut gefiel.
Außerdem fand ich es gut, die verschiedenen Gesichter von Niels kennenzulernen,einerseits den knallharten Ermittler,andererseits den verständnisvollen Vater.
Ich habe diesmal etwas länger für die Lektüre gebraucht,weil höchste Konzentration gefordert war und wurde dabei gut unterhalten.

super spannend man konnte kaum den Reader aus der Hand legen

"Pilgrim", ist der sechste Band der Niels Oxen Reihe, entführt die Leser erneut in die faszinierende Welt des hochdekorierten Ex-Elitesoldaten Niels Oxen. Nach seiner entbehrungsreichen Gefangenschaft begibt sich Oxen auf eine Pilgerreise, um seine Gedanken zu sortieren, dabei wird er von seinem Sohn begleitet, was die Bindung zwischen Vater und Sohn noch enger stärkt. Die Jagd nach dem geheimnisvollen Mann mit der Mandrill-Maske, einem Mörder mit Verbindungen zu der Polizistin Sally Finnsens persönlichem Drama, hält die Spannung von Anfang bis Ende aufrecht. Die Ermittlungen werden jedoch vom PET eingestellt, und die Hauptprotagonistin Margarethe Franck wird gewarnt, sich hier mal herauszuhalten sonst gibt es Konsequenzen. Doch ein scheinbar, unscheinbarer Auftrag von Ex-PET-Chef Axel Mossmann, den man nicht mehr trauen kann, zieht sie in einen Strudel von Ereignissen, die niemand vorhersehen konnte.
Die Autoren haben eine beeindruckende Erzählweise gewählt, indem sie die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven betrachten und den Leser dadurch in ein fesselndes Katz-und-Maus-Spiel verwickeln. Die Charaktere sind gut entwickelt, und ihre Beziehungen zueinander verleihen der Handlung Tiefe und Authentizität. Besonders bemerkenswert ist die Komplexität des Falls, bei dem die Grenzen zwischen Jägern und Gejagten verschwimmen. Es ist schwer vorherzusagen, wem man noch trauen kann, und wem nicht denn die Autoren überraschen die Leser mit unerwarteten Wendungen. Das Finale ist atemraubend und sorgt für einen gelungenen Abschluss denn dieser war mega.
Während "Pilgrim" als eigenständiges Werk genossen werden kann, empfehle ich, zumindest den vorherigen Band zu lesen, um die Hintergrundgeschichte vollständig zu verstehen. Insgesamt ist "Pilgrim" ein Pageturner, den man kaum aus der Hand legen kann, und ein Muss für Fans von spannenden Thrillern mit gut ausgearbeiteten Charakteren, Ich persönlich empfehle es sehr gerne weiter, aber ich bin ja auch ein Fan von Niels Oxen Reihe.

Precious Papers

Nach „Noctis“ ist „-Pilgrim“ der sechste Teil um den hochdotierten Jägersoldaten Niels Oxen und Margrethe Franck, Angestellte beim PET, Geheimdienst der dänischen Polizei. Dieser neue spannenden Thriller von Jens Hendrik Jensen beginnt dort wo der fünfte Teil geendet hat. Somit empfehle ich zum besseren Verständnis die Vorgänger gelesen zu haben.
Nach dem traumatischen Erlebnis im düsteren Keller einer Ziegelei begibt sich Niels auf eine wochenlange Pilgerreise. Doch als Margrethe Franck ihn kontaktiert und um Hilfe bittet, bricht er seine Reise ab. Sie wurde vom Dienst suspendiert, weil sie entgegen der Weisung ihres Vorgesetzten weiter nach den Tätern der grausamen Mordspiele fahndet.
Außerdem lernen wir einen neuen Charakter kennen, Sarah Finnsen, eine engagierte Agentin, deren Bruder in „Noctis“ Opfer des Mannes mit der Mandrill-Maske wurde.
Parallel dazu bittet Axel Mossman, der ehemalige Leiter des PET, Margrethe bei einem Deal mit Datenleaks der Panama-Liste für Sicherheit zu sorgen.
Bei diesem fesselnden 6. Fall des außergewöhnlichen Teams wird durch plötzliche Perspektivwechsel schnell Spannung aufgebaut. Hochexplosive Aktionen verknüpft mit außerordentlich scharfem Verstand peitschen den Leser von Seite zu Seite.
Bei den vielschichtigen Handlungen steht diesmal eher Margrethe im Vordergrund, Oxen dagegen bleibt sehr zurückhaltend, was ich aber in Hinsicht auf sein Erlebnis in den Katakomben durchaus passend finde. Besonders hat mir sein Verhältnis zu seinem Sohn Magnus gefallen, der sonst so knallharte Jägersoldat wird bei ihm butterweich.
Lange Zeit blieb mir verborgen, wie diese beiden Handlungsstränge in dieser fiktiven Story zusammenpassen könnten, doch nach und nach fällt ein Puzzlestein nach dem anderen an seinen Platz und offenbart das wahre Ausmaß eines internationalen politischen Katz-und-Maus-Spiels mit einem erschreckenden Hinweis auf die Realität.

Spionage Thriller mit Vorgeschichte

Als OXEN Fan vom ersten Teil an bin ich auch vom neuesten Band voll auf meine Kosten gekommen. Die Geschichte hat meines Erachtens an hiermit den finalen Abschluss erhalten. Denn in diesem Teil werden viele der noch offenen Fragen rückwirkend zum vorherigen fünften Band aufgelöst.
Vermisst habe ich jedoch diesmal den persönlichen Touch auf privater Ebene. Von Oxens Sohn Magnus hätte ich gerne ein wenig mehr gelesen.
Beim Lesen kam mir oft in den Sinn, wie perfekt man diese Thrillerreihe auch gut verfilmen könnte.
Die englische Ausdrucksweise von Axel Mossmann die manche anderen Leser laut deren Bewertungen wohl stört, finde ich das genilale Tüpfelchen auf dem i. Genau das und die vielen weiteren speziellen Eigenheiten wie Margarethes Akzeptanz mit nur einem Bein haben mich auf vielen hunderten von Buchseiten bestens unterhalten.

Der Pilger

Nach den Ereignissen, die im letzten Band der Oxen-Reihe geschildert wurden, begibt der ehemalige Elitesoldat Niels Oxen sich auf Wanderschaft wie ein Pilger. Fast schon idyllisch muten die ersten Kapitel an, in denen Oxen durch die Landschaft pilgert, um zur Ruhe zu kommen, mal alleine, mal zusammen mit seinem Sohn Magnus. Inzwischen haben Vater und Sohn zueinander gefunden. Doch natürlich bleibt es nicht bei dieser Idylle.
Der frühere Geheimdienstchef Axel Mossmann bittet Oxen und Margarethe Frank um Hilfe bei einem harmlos wirkenden Fall. Doch was zunächst nach einem kleinen Finanzbetrug aussieht, entpuppt sich als etwas ganz Großes. Margarethe Frank bemerkt aber, dass Mossmann nicht mit offenen Karten spielt und beginnt, eigene Wege zu gehen….
Auch der sechste Band der Oxen-Reihe hat es wieder in sich. Auch wenn es dieses Mal nicht ganz so brutal zugeht wie im letzten Band, ist es spannend und immer wieder unterhaltsam, wie der alte Fuchs Axel Mossmann alle Fäden in der Hand hält. Man hat schon fast den Eindruck, Mossmann stiehlt Oxen die Show.
Meiner Meinung ist es sinnvoll und unabdingbar, die Vorgängerbände gelesen zu haben.

Spannender und harter Thriller im Geheimdienstmilieu

Buchmeinung zu Jens Henrik Jensen – »Oxen. Pilgrim«

»Oxen. Pilgrim« ist ein Kriminalroman von Jens Henrik Jensen, der 2024 bei dtv in der Übersetzung von Friederike Buchinger und Ricarda Essrich erschienen ist. Der Titel der dänischen Originalausgabe lautet »Pilgrim« und ist 2023 erschienen. Dies ist der sechste Band der Reihe um den ehemaligen Elitesoldaten Niels Oxen.

Zum Autor:
Jens Henrik Jensen wurde 1963 in Søvind, Dänemark, geboren. Er hat 25 Jahre als Journalist gearbeitet und war in verschiedenen Funktionen, u. a. als Redakteur und Ressortleiter, für die Tageszeitung ›JydskeVestkysten‹ tätig. Seit 2015 widmet er sich ganz dem Schreiben von Büchern. Er lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in seiner Heimatstadt.

Zum Inhalt:
Einerseits sind Franck, Oxen und Finnsen immer noch auf der Suche nach den Veteranenmördern, werden aber immer wieder ausgebremst. Andererseits unterstützen Franck und Oxen ihren ehemaligen Chef Moosman bei der Vorbereitung und Durchführung einer Dokumentenübergabe, die den Nachweis für massiven Finanzbetrug prominenter und reicher Dänen liefern soll. Dies ist aber nur der Auftakt für die kommenden Ereignisse, in denen höhere Interessen eine wesentliche Rolle spielen.

Meine Meinung:
Die vier Hauptfiguren Niels Oxen, Margarethe Franck, Sally Finnsen und Axel Moosman stehen im Mittelpunkt dieses düsteren Thrillers aus dem Geheimdienstmilieu. Sie kennen sich schon lange und vertrauen einander blind, aber dieses Vertrauen bekommt Risse. Sally ist einfache Polizistin, während die übrigen drei Figuren sich in der Welt der Geheimdienste bewegt haben. Sie bekommen es mit mächtigen Gegnern zu tun, für die ein Menschenleben wenig zählt.
Meist wird die Geschichte aus der Sicht einer der vier Hauptfiguren erzählt, aber auch andere Perspektiven kommen vor. Dadurch weiß der Leser in mancherlei Hinsicht mehr als die agierenden Figuren und zusätzlich wird die Sympathie für die unterlegene Seite gestärkt. Während Finnsen, Franck und Oxen in der Regel positiv gezeichnet sind, agiert Moosman mit einem deutlichen Grauschleier, weil auch er höhere Interessen im Auge hat. Ihre Gegenspieler agieren sehr professionell und mit viel Geschick. Wenn es möglich ist, bleiben sie im Hintergrund und versuchen möglichst wenig Aufsehen zu erzeugen. Sie sind in der Kunst der Manipulation Meister. Aber auch Oxen und seine Mitstreiter üben sich in der Kunst der Irreführung des Gegners.
Die Sprache ist oft sehr nüchtern und entspricht der Zielorientierung der Figuren. Trotzdem ist die Spannung von Anfang an gegeben und steigert sich kontinuierlich. Actionelemente sind überraschend wenig vorhanden und der Autor spielt auch mit dem möglichen Eintreten der Action, die dann aber ausbleibt. Der Thrill und die Gänsehaut sind aber spürbar. Für mich ist Moosman der Held der Geschichte, der überlegt und gekonnt seine Interessen verfolgt. Einen düsteren Anstrich bekommt die Handlung durch die Gedanken an die Idee, dass der Zweck nahezu jedes Mittel rechtfertigt. Mir hat der Titel sehr gut gefallen, weil es immer wieder überraschende Wendungen gibt und ich nicht ahnte, in welche Richtung sich die Ereignisse entwickeln.

Fazit:
Ein spannender und harter Thriller im Geheimdienstmilieu, der mit einem komplexen Plot und der Figur Moosman und den kompetenten Gegenspielern punktet. Bei anderen Figuren ist in der Figurenzeichnung noch deutlich Luft nach oben. Deshalb bewerte ich den Titel mit sehr guten vier von fünf Sternen (85 von 100 Punkten) und spreche eine Leseempfehlung aus.