Cover von: Pandora
Amazon Preis: 14,99 €
Bücher.de Preis: EUR 14.99

Pandora

Auf den Trümmern von Berlin. Kriminalroman
Buch
Broschiert, 448 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3426282399

ISBN-13: 

9783426282397

Auflage: 

1 (02.03.2020)

Preis: 

14,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3426282399

Beschreibung von Bücher.de: 

Ungewöhnlich, rasant und abgründig: Teil 1 der Thriller-Reihe über die Nachkriegszeit in Berlin und alte Schuld und neue Sünden.

1948 kehrt Hans-Joachim Stein in seine von Spaltung und Blockade gebeutelte Heimatstadt Berlin zurück: Als Kommissar will er helfen, Recht und Ordnung wiederherzustellen. Doch alles im vom Krieg zerstörten Berlin ist Stein fremd, und in der neu gegründeten Mordinspektion West schlagen ihm Vorbehalte und Misstrauen entgegen. Dass Steins Vater mittlerweile bei der Polizeidirektion Ost Karriere gemacht hat, macht die Sache auch nicht unbedingt besser.

Der brutale Mord an einem bekannten Schieberkönig wird schließlich zum ersten Fall für Kommissar Stein. Kurz darauf geschieht ein weiterer Mord mit ähnlicher Handschrift - den Steins Vorgesetzter mit allen Mitteln zu vertuschen sucht. Spätestens jetzt hat der Kommissar die Gewissheit, dass der Geist des Nationalsozialismus noch immer allgegenwärtig ist. Das stachelt Stein jedoch erst recht an, der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

Liv Amber und Alexander Berg haben mit »Pandora« einen historischen Thriller geschrieben, der die Zerrissenheit und gleichzeitige Aufbruchsstimmung im Berlin der Nachkriegszeit perfekt einfängt. Ihr Kommissar Hans-Joachim Stein ist als Heimkehrer ein Fremder in der eigenen Stadt, der mit unbestechlichem Blick alte und neue Verstrickungen aufdeckt.

Kriminetz-Rezensionen

Der Duke

Hans-Joachim Stein, Spitzname Duke, ist neu in West-Berlin. Er kommt aus dem Osten der Stadt, wo sein Vater ebenfalls Polizist ist, und hat sich für den Westen entschieden. Den Krieg über war er in London bei Scotland Yard. Er ist nicht gut angesehen bei seinen Kollegen und Vorgesetzten. Und dann geschieht ein Mord an einem stadtbekannten Schwarzhändler: Steins erster Fall. Gleichzeitig landet eine alte Akte über 5 tote Frauen auf seinem Schreibtisch, die Dalldorf-Akte.

Mit seinem Kollegen Wuttke ermittelt er in dem Fall. Doch es ist eine Hassliebe unter den beiden, da Wuttke ein Spitzel von Kriminalrat Krüger ist, der Stein wieder loswerden will. Doch der Duke weiß mit seinen effektiven Methoden zu überzeugen Trotzdem bleibt der Mörder weiterhin im Dunkeln. Gegen den Willen seines Vorgesetzten und ohne seine Kollegen zu informieren, ermittelt Stein weiter, um die Morde der Dalldorf.Akte aufzuklären. Doch hier werden ihm immer wieder Knüppel zwischen die Beine geworfen und ihm die Recherche von Krüger verboten. Doch das ermuntert den Duke weiter zu ermitteln, bis die Akte verschwindet.

Mittlerweile hat sich das Verhältnis zu seinem Kollegen Wuttke mehr oder weniger normalisiert. Dann geschehen weitere Morde mit ein und derselben Handschrift und immer mehr keimt in Stein der Verdacht auf, dass die Morde zusammenhängen. Doch was hat die verschwundene Dalldorf-Akte damit zu tun und was der Nachtclub Pandora? Noch gibt es viele Fragen zu klären, bis der Mörder entlarvt wird.

Der historische Kriminalroman Pandora von Amber & Berg ist ein spannendes Buch, das in der Nachkriegszeit, 1948, im zerstörten und politisch unsicheren Berlin spielt. Der Leser bekommt nicht nur viele Morde serviert, sondern wird auch in die politische Situation des historischen Berlins eingeführt. Mit den Spannungen zwischen dem Osten und dem Westen und den Reibereien zwischen den ansässigen Polizeidienststellen. Ein interessanter Überblick über das Berlin von 1948. Ein großartiger Krimi und ein Lesevergnügen der besonderen Art.

Nach dem Krieg

Meine Meinung:
Im vorliegenden Roman haben die Autoren sich der Nachkriegsszene in Berlin angenommen. Der zu Beginn stattfindende Mord und die darauf folgenden Ermittlungen wurden eingehend geschildert. Es zeigte sich deutlich, dass es in Ost und West noch viele ehemalige Nazis gibt, deren Gesinnung sich in keiner Weise geändert hat, die jedoch mit aller Macht versuchen, zu einer weißen Weste zu gelangen.

Die beiden Kommissare Wuttke und Stein waren sich zu Beginn überhaupt nicht sympathisch, näherten sich aber im Lauf der Geschichte immer mehr an. Neben den Ermittlungen in der Mordsache, der noch mehrere folgten, geht es um Ereignisse in der Vergangenheit, die ihre Schatten in die Gegenwart werfen und die von höchster Stelle aus vertuscht werden sollen.

Obwohl es im mittleren Teil einige Längen gab, war die Geschichte durchgehend spannend und wartete mit einem überraschenden Ende auf.

Fazit:
Ein Krimi, der ein gutes Bild von Berlin in der Nachkriegszeit vermittelte.