Cover von: Die perfekte Sünde
Amazon Preis: 10,00 €
Bücher.de Preis: EUR 10.00

Die perfekte Sünde

Der vierte Fall für Detective Luc Callanach. Thriller
Buch
Taschenbuch, 496 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3404183169

ISBN-13: 

9783404183166

Auflage: 

1 (30.10.2020)

Preis: 

10,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3404183169

Beschreibung von Bücher.de: 

Am Stadtrand von Edinburgh wird die Leiche von Zoey Cole gefunden. Sie wurde entführt, festgehalten und dann ermordet. Bei der Obduktion wird klar, dass der Täter ihr zwei Hautstücke entfernt hat. DI Luc Callanach und seine Chefin DCI Ava Turner nehmen die Ermittlungen auf, doch der Täter hat kaum Spuren hinterlassen.

Dann verschwindet eine weitere Frau, und ihr Baby wird zurückgelassen in einer Seitenstraße gefunden. Im Kinderwagen liegt eine Puppe - genäht aus der Haut von Zoey Cole …

Kriminetz-Rezensionen

Ein verstörender,spannender und facettenreicher Thriller!

»Die perfekte Sünde« der Autorin Helen Fields aus dem Bastei Lübbe Verlag ist der vierte Band der spannenden Thriller-Reihe um den Franzosen DI Luc Callanach und DCI Ava Turner, beides Detectives bei der Police Scotland in Edinburgh.

Hier haben mich zwei neue Fälle erwartet, die trotz Personalmangels dringend aufgeklärt werden müssen, wobei den Ermittlungen aber immer wieder Steine in die Wege gelegt werden.

Ein junges Mädchen namens Zoey Cole wird verstümmelt und mehr tot als lebendig an einem Straßenrand abgelegt, nachdem sie entführt und tagelang qualvoll gefoltert wurde. Bei der Obduktion kommt heraus, dass der Täter ihr zwei Hautstücke entfernt hat. Luc Callanach und seine Chefin Ava Turner nehmen die Ermittlungen auf, doch der Täter hat keine Spuren hinterlassen. Sie tappen im Dunkeln bis kurze Zeit später eine weitere Frau verschwindet und im selben Zustand aufgefunden wird. Da das Baby der Frau bei der Entführung im Kinderwagen zurückgelassen wurde, entdecken die Ermittler dort einen grausamen Fund: Eine Puppe, die aus der Haut vom ersten Opfer Zoey Cole genäht wurde. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, auch beabsichtigt der Täter nicht, mit seinen makaberen Taten aufzuhören.

Gleichzeitig werden drogensüchtige Obdachlose in der Stadt brutal angegriffen und im Gesicht verstümmelt.

Schnell kommt Turner ersten Spuren auf die Schliche, aber ihre Vorgesetzte, Superintendent Overbeck, setzt ihr einen Riegel vor den Ermittlungen und ihr wird der Fall entzogen.

Dieser Thriller liest sich von der ersten Seite an flüssig, eine rasante und blutige Geschichte, in der mit schonungslosen Details nicht gegeizt wurde. Auch finde ich das Gesamtpaket sehr abwechslungsreich und ich wurde permanent zum mitfiebern und miträtseln aufgefordert. Die Perspektivenwechsel haben ebenfalls für gute Abwechslung und Unterhaltung gesorgt.

Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet, authentisch und interessant. Obwohl die Fälle hier im Vordergrund stehen und für reichlich Gänsehaut sorgen, haben mir die privaten Dialoge und das menschliche/soziale Verhalten der Ermittler gut gefallen. Die Schauplätze werden so gut dargestellt, sodass ich sie mir bildlich perfekt vorstellen konnte.

Das qualvolle Leiden der Opfer wurde hier sehr stark zum Ausdruck gebracht, deswegen ist der Thriller nichts für Zartbesaitete.

Auch hatte ich Einblicke aus der Sicht des Psychophaten, was bei mir zu mehrmaligem Kopfschütteln geführt hat.

Vom Ende war ich leider etwas enttäuscht, da ich es mir etwas anders erhofft und gewünscht hätte. Denn so war es für mich nicht ganz aufgeklärt und ich bin gespannt, ob es eine Fortsetzung gibt, wo ich dann ein zufriedenes Ende bekomme. Es war jetzt nicht schlecht, aber ich war etwas enttäuscht. Aber dies ist meine einzige Kritik und persönliche Ansicht. Ich finde, dass die »Die perfekte Sünde« gute vier Sterne verdient hat.

Genialer 4. Teil der Reihe um die Ermittler Ava Turner und Luc Callanach

In Edinburgh wird die junge Zoey Cole entführt, verstümmelt und sterbend am Straßenrand zurückgelassen. Der wahnsinnige Täter hat ihr zwei große Stücke Haut entfernt. Kurz darauf verschwindet eine weitere junge Frau. Im Kinderwagen ihres Babys wird eine Puppe gefunden – genäht aus Zoeys Hautstücken! Und darin findet sich ein Zettel mit einem Bibelvers.

DCI Ava Turner und DI Luc Callanach ermitteln: Haben sie es mit einem irren religiösen Täter zu tun? Bald verschwindet eine weitere junge Frau …

Meine Meinung:
»Die perfekte Sünde« ist der 4. Teil der Reihe um DCI Ava Turner und DI Luc Callanach. Das Buch kann jedoch eigenständig gelesen werden, da die Geschichte in sich geschlossen ist. Der Titel mit »Die perfekte …« lässt die Reihenzugehörigkeit erkennen. Der Titel passt auch inhaltlich, was sich aber erst ab etwa dem letzten Drittel erschließt.

Der Schreibstil von Helen Fields ist wieder sehr flüssig zu lesen, da sie es hervorragend schafft, einen konstanten Spannungsbogen zu halten und die Kapitel mit fiesen Cliffhangern enden zu lassen. Somit will man das Buch gar nicht aus der Hand legen.

Auch ist der Modus Operandi des Täters mal etwas ganz Neues und verblüffend: Junge Frauen werden sterbend am Straßenrand zurückgelassen, ein großes Stück der Haut herausgeschnitten; und dort, wo diese Haut-Puppen dann auftauchen, ist das neue Opfer zu finden. Gruselig, perfide und unheimlich. Auch wie die jeweiligen Bibelverse zu deuten sind, lässt einen rätseln. Natürlich will man wissen, wer und warum die jungen Frauen tötet und aus deren Haut Puppen näht.

Die Autorin schafft es hervorragend, dass man die ganze Zeit im Dunklen tappt und man vorher keine Chance hat, den Täter zu erraten. Die ganze Story sowie die Auflösung des Täters und dessen Motiv sind stimmig, logisch und glaubwürdig. Auch wenn ich mit dem Ende zuerst nicht ganz glücklich war, bin ich dann doch zufrieden gewesen; denn wie auch im echten Leben geschieht nicht alles so, wie man es gerne hätte. Und diese glaubwürdigen Details – wie aus dem echten Leben – mag ich an dieser Reihe so gerne.

Besonders gut gefällt mir, dass die Ermittlungsarbeit der Polizisten authentisch und nachvollziehbar dargestellt ist. Genau wie im wahren Leben gibt es jede Menge Spuren, denen nachgegangen werden muss; und nicht jede Spur führt zu einem Ergebnis. Auch die anderen handelnden Personen sind allesamt interessante Charaktere mit Ecken und Kanten, mit denen man mitfiebert.

Wer schon die anderen Teile gelesen hat, kann die interessanten privaten Entwicklungen der Ermittler verfolgen.

Spannend ist auch der zweite Handlungsstrang, wo obdachlose Drogensüchtige verletzt werden, indem ihnen ein »Z« in die Wange geritzt wird; bei dem man lange rätselt, wie das mit der Hauptgeschichte zusammenhängt.

Fazit:
Genialer temporeicher 4. Teil der Reihe um die Ermittler Ava Turner und Luc Callanach; mit einem fesselnden Plot und einer glaubwürdigen Auflösung. 4,5 Sterne.