Cover von: Die Präparatorin
Amazon Preis: 16,00 €
Bücher.de Preis: 16,00 €

Die Präparatorin

Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 240 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3740808292

ISBN-13: 

9783740808297

Erscheinungsdatum: 

20.02.2020

Preis: 

16,00 EUR
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3740808292

Beschreibung von Bücher.de: 

Eine gelungene Mischung aus Krimi und Thriller.

Als Präparatorin Felicitas Booth eine Kiste mit Erinnerungsstücken ihres Vaters entdeckt, gerät ihre Welt ins Wanken. War er doch nicht nur das unschuldige Mordopfer, für das sie ihn jahrzehntelang hielt? Was geschah auf jener Afrika-Expedition, die drei der sechs Teilnehmer nur wenige Wochen überlebten? Und wo sind die Tierplastiken, die im offiziellen Präparationsbuch ihres Vaters nie aufgetaucht sind? Felicitas beschließt, sich der Wahrheit zu stellen - ohne zu ahnen, welche Folgen das für ihr Leben hat.

Kriminetz-Rezensionen

Auf die inneren Werte kommt es an

Die Tierpräparatorin Felicitas Booth lebt zurückgezogen in dem Haus ihrer Eltern und hat ihre Leidenschaft, die sie von ihrem Vater geerbt hat, zu ihrem Beruf gemacht. Als sie eines Tages in das Pflegeheim ihrer Mutter kommt, wird sie mit deren Tod konfrontiert. Dies wühlt Felicitas Leben neu auf und sie beschäftigt sich mit der Vergangenheit ihrer Familie, die sie bisher gekonnt ausgeblendet hat. War ihr Vater wirklich der gute und fürsorgliche Mensch, für den sie ihn immer gehalten hat? Sie beschließt dem Rätsel auf die Spur zu kommen …

Der Autor Andreas Wagner hat mit »Die Präparatorin« einen aus meiner Sicht außergewöhnlichen Kriminalroman geschrieben. Er erzählt die Geschichte in einem prägnanten und hervorragend zu lesenden Schreibstil, der mich schnell in die Welt seiner Hauptprotagonistin entführte. Er arbeitet hier mit kurzen und knackigen Sätzen, sowie kurzen Kapiteln, die zum Tempo des Buches beitragen. Der Spannungsbogen wird nach und nach aufgebaut und über die geheimnisvolle Vergangenheit ihres Vaters auf einem hohen Niveau gehalten. Für den besonderen Charme sorgt in der Geschichte Felicitas selber, die mit ihrer ungewöhnlichen Leidenschaft und ihrem couragierten Auftreten äußerst interessant charakterisiert ist. Der Leser bekommt immer wieder die Gelegenheit über die rätselhaften Geschehnisse in Afrika und deren Zusammenhang zu den aktuellen Geschehnissen zu spekulieren, um dann im packenden Finale wohl doch noch mit einer stimmigen Auflösung überrascht zu werden.

Insgesamt hat mir »Die Präparatorin« hervorragend gefallen. Der Thriller konnte mich in erster Linie mit seiner clever konzipierten Story und dem Erzähltalent des Autors überzeugen. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Afrika und Tiere

Felicitas Booth lebt zurückgezogen im Elternhaus. Ihr Vater wurde vor vielen Jahren ermordet, sie selbst hat seinen Beruf und sein Geschäft übernommen – Tierpräparatorin. Als ihre Mutter im Pflegeheim stirbt und sie ihre Sachen erbt, kommt sie einem lange zurückliegenden Verbrechen auf die Spur. Und plötzlich wird auch in ihr Geschäft eingebrochen.

Das Cover des Buches ist zwar schlicht, aber trotzdem ein echter Eye-Catcher, der hervorragend gelungen ist. Allerdings passt er nur sehr peripher zum Buch. Der Buchtitel ist mit toller Haptik versehen und wirkt in seiner Schreibweise/Aufteilung auf dem Cover toll.

Der Schreibstil des Autors ist gut; Orte und Charaktere werden hervorragend dargestellt.

Der Beginn war für mich etwas zäh. Erst nach einigen Kapiteln kam Spannung auf, die aber zum Großteil nur mittelmäßig war. Nur an einigen kurzen Stellen stieg die Spannung hoch.

Der Plot selbst ist in großen Teilen vorhersehbar, birgt aber Potential, das hier leider nicht voll ausgenutzt wurde. Nur das Ende selbst – besser gesagt Felicitas Reaktion auf das Ganze – konnte mich überraschen und gefiel mir auch sehr gut. Leider wurde aber das Ende auch etwas schnell abgehandelt.

Viele Dinge hätte man besser herausarbeiten können oder einen Nebenplot entwerfen, stattdessen verlegte sich der Autor teilweise auf seitenweise Beschreibungen von Tieren und die Arbeit eines Präparators.

Fazit: Solider Krimi mit mittelmäßiger Spannung und wenig Überraschungen. 3,5 von 5 Sternen.