Cover von: Probe 12
Amazon Preis: 15,90 €
Bücher.de Preis: 15,90 €

Probe 12

Thriller
Buch
Broschiert, 496 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3785727550

ISBN-13: 

9783785727553

Auflage: 

1 (30.09.2021)

Preis: 

15,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3785727550

Beschreibung von Bücher.de: 

Sie sind tödlich. Und sie sind außer Kontrolle.

Als die Wissenschaftsjournalistin Nina Falkenberg ihren ehemaligen Mentor Anasias in Georgien besucht, gerät sie mitten in einen tödlichen Angriff auf ihn. Zuvor kann er Nina jedoch verraten, dass es ihm gelungen ist, ein Medikament gegen die gefährlichsten multiresistenten Keime der Welt zu finden. Musste er deswegen sterben?

Zusammen mit dem Foodhunter Tom Morell, dessen Tochter an einem dieser Keime erkrankt ist, versucht Nina, die Forschungsergebnisse nachzuvollziehen. Aber Nina und Tom sind nicht die Einzigen, die hinter Anasias' Forschung her sind, und ihre Gegner schrecken weder vor Entführung und Erpressung noch vor Mord zurück.

Kriminetz-Rezensionen

Spannung bis zur letzten Seite

Man wird gleich in die Geschichte hinein katapultiert. Die Wirtschaftsjournalistin Dr. Nina Falkenberg besucht in Tiflis ihren Mentor, Professor Georgy Anasias. Er kann ihr gerade noch einen wichtigen Hinweis geben, bevor er kurz darauf bei einer Explosion in seinem Labor getötet wird. Wen hatte er zum Feind und hatte der Angriff eventuell mit seiner Forschungsarbeit zu tun?

In einem weiteren Strang erfährt man von Tom Morell, einem Foodhunter, dessen 15-jährige Tochter Sylvie an Mukoviszidose leidet und ums Überleben kämpft. Tom hat aus Indien einen Keim mitgebracht, den er unwissentlich an sie übertragen hat – ein mikrobiologischer Super-Gau. Als nichts mehr hilft, zieht ihn ein Arzt vertraulich zur Seite und gibt ihm eine Adresse für eine mögliche Alternativbehandlung.

Nina und Tom lernen sich kennen und haben beide ein gemeinsames Ziel, aber welche Gruppierung haben sie gegen sich? Und können sie Sylvie retten und ein groß angelegtes Attentat verhindern?

Dem Autorinnenduo Lange/Thiele ist dieser Thriller perfekt gelungen. Katharina Lange und ihre Thriller um Faris Iskander hatte ich schon begeistert gelesen und ich gehe davon aus, dass sie auch hier für den Spannungs- und Actionteil verantwortlich war. Susanne Thiele hat den medizinischen Part sehr gut – auch für einen Laien verständlich – ausgearbeitet. Die Figuren waren sehr gut charakterisiert und ich hatte meine Sympathien, Antipathien und meine Skepsis gleich verteilt, mein Bauchgefühl hat mich hier gleich in die richtige Richtung gelenkt.

Für mich war dies ein temporeicher, rasanter und fesselnder Wissenschaftsthriller, in dem es um die Erforschung multiresistenter Keime geht, um Politik, Erpressung, Geheimdienst und natürlich um viel Geld bzw. Geldgier.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung für diesen actionreichen Pageturner!

Spannender Thriller mit realen Bezügen

Multiresistente Keime – ein Thema, das immer mehr an Bedeutung gewinnt. Derjenige, der ein wirksames Medikament dagegen findet, wird von den einen als Retter der Menschheit gefeiert und andere wollen dieses gewinnbringende Heilmitteln unbedingt für sich nutzbringend vermarkten.

Professor Georgy Anasias will seine Bakteriophagen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen, er ist der Meinung, dass hieraus niemand Gewinn erzielen sollte. Mit seiner langjährigen wissenschaftlichen Kooperationspartnerin Maren Conrad hält er sich im Labor auf, Nina Falkenberg will mit den beiden auf ihren Erfolg anstoßen. Kaum angekommen, entgehen die beiden Frauen knapp einem Anschlag, während der Professor dabei ums Leben kommt.

Tom Morells 15-jährige Tochter Sylvie liegt im Krankenhaus, sie ist so gut wie austherapiert. Bis ihr Arzt ein noch nicht zugelassenes Medikament ins Gespräch bringt – ihre letzte Hoffnung. Natürlich unternimmt Tom alles, um seiner Tochter zu helfen. Gemeinsam mit Nina macht er sich auf, dieses von Professor Anasias entwickelte Präparat schnellstens heranzuschaffen.

Zunächst hatte ich schon Respekt ob dieses sehr wissenschaftlichen Stoffes, aber bald konnte ich zu meiner Freude feststellen, dass die Autorinnen einen auch für Laien auf diesem Gebiet gut lesbaren Thriller vorgelegt haben. Auch wenn ich anfangs öfter nachschlagen musste, was sich hinter diesen ganzen Fachbegriffen verbirgt, so war das letztendlich der Schlüssel dafür, dass ich dann besser vorankam – das Glossar am Ende des Buches war dabei sehr hilfreich.

Die durchaus filmreife Jagd beginnt. Actionreiche Szenen wechseln sich ab mit wohldosierten, sehr informativen und gut nachvollziehbaren – aber niemals trockenen – wissenschaftlichen Sequenzen. Und hier merkt man, dass eine Fachfrau den Forschungsprozess bis hin zur möglichen Zulassungsreife geschickt in die Story einbettet, auch wenn der Thrillergedanke stets im Vordergrund steht. Da stört absolut nichts den Lesefluss, die Autorinnen bringen viel Atmosphäre ins Geschehen.

Die einzelnen Erzählstränge sind temporeich, die Charaktere durchweg glaubhaft gezeichnet. Nina bringt quasi so manches Mal im Alleingang Licht ins Dunkel und Tom ist mit dabei, die Genesung seiner Tochter treibt ihn um. Man hofft, dass Sylvie durchhält, sie die lebensrettende Therapie erhält und diese bei ihr auch anschlägt. Aber wird dies letztendlich gelingen?

Es geht ganz schön zur Sache – spannend, fesselnd, dramatisch. Susanne Thiele steuert den medizinisch-fachlichen Teil dazu, während Kathrin Lange für die Thriller-Momente verantwortlich zeichnet.

Ein sehr gelungenes Zusammenspiel, ein spannender Thriller mit realen Bezügen, die dem Autorinnenduo hier gelungen ist – wie aus einer Feder, aus einem Guss. Zudem ein Lesegenuss, den ich sehr gerne weiterempfehle.

Packender und actionreicher Wissenschaftsthriller mit einem beängstigenden Szenario, das erschreckend realitätsnah rüberkommt

Mit diesem Buch legen die Autorinnen Kathrin Lange und Susanne Thiele einen spannenden und actionreichen Wissenschaftsthriller zum Thema multiresistente Keime vor, der ein ziemlich beängstigendes Szenario entwickelt, das dabei aber zugleich auch erschreckend realitätsnah rüberkommt.

Die Wissenschaftsjournalistin Nina Falbenberg will eigentlich nur ihren ehemaligen Mentor Georgy Anasias in Tiflis besuchen, doch dabei gerät sie mitten in einen Überfall auf sein Labor, bei dem der Wissenschaftler ums Leben kommt. Hängt sein Tod mit der Entdeckung eines Medikaments gegen die 12 gefährlichsten multiresistenten Keime der Welt zusammen? Auf der Suche nach seinen Forschungsergebnissen und Proben, die Anasias vorsorglich in Sicherheit gebracht hat, trifft Nina in Berlin auf den Foodhunter Tom Morell, dessen Tochter an einem der Keime erkrankt ist und gerade um ihr Leben kämpft. Gemeinsam setzen sie die Suche fort, werden dabei aber von skrupellosen Gegnern gejagt, die vor nichts zurückschrecken, um ihnen zuvorzukommen.

Mit einem packenden Schreibstil, einigen überraschenden Wendungen und einem hohen Erzähltempo, das einem beim Lesen kaum Zeit zum Luftholen lässt, treiben die Autorinnen ihre gut aufgebaute Geschichte voran und steuern sie dabei konsequent auf einen furiosen Showdown mit einer überraschenden, aber dennoch schlüssigen Auflösung zu. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Das eine der Autorinnen als Mikrobiologin und Biochemikerin quasi vom Fach ist und auch schon ein Sachbuch zum Thema veröffentlicht hat, merkt man der gut recherchierten Geschichte jederzeit an.

Wer auf packende Wissenschaftsthriller mit starken Figuren und einem beängstigenden Szenario steht, wird hier bestens bedient und unterhalten. Mich konnte das Buch auf ganzer Linie überzeugen und begeistern, auf weitere Werke aus der Feder der beiden Autorinnen bin ich schon sehr gespannt.

Die Wundermedizin

Georghi Anasias forscht in Tiflis an Phagen, die gegen panresistente Keime eingesetzt werden können und wird in seinem Labor ermordet. Doch seine Forschungsergebnisse sind Gott sei Dank von ihm nach Deutschland geschickt worden. Nele, seine Ziehtochter und Wissenschaftsjournalistin, und Maren, seine Assistentin, finden ihn und können einem Bombenanschlag gerade noch entkommen.

In Berlin kämpft Sophie, die Tochter des Foodbloggers Tom und seiner Frau Isabelle, zur gleichen Zeit um ihr Leben. Tom hat sie mit einem panresistenten Keim infiziert, der ihr junges Leben gefährdet. Das Einzige, das ihr noch helfen kann, sind die Phagen aus Georgien. Diese Phagen hat Georghi zu Max Seiffert geschickt, um sie in Sicherheit zu bringen. Doch die Mörder aus Georgien sind auch in Deutschland auf der Jagd nach den Phagen. Max kämpft im Bundestag um ein Gesetz, dass den Einsatz von Phagen erlauben soll, doch es sind Mehrheiten dagegen. Eine Gala soll für die notwendige Unterstützung sorgen. Die Jagd nach den Phagen, die das Leben von Sophie retten sollen, nimmt immer gefährlichere Formen an. Doch die Zeit für Sophies Rettung läuft. Ob die Bemühungen für Nele und Tom Erfolg haben?

Dieser Thriller begeisterte mich von Anfang an. Schon die ersten Szenen in Georgien weisen den spannenden Weg bis zum Ende. Die Entwicklung einer Therapie gegen panresistente Keime, bei denen Antibiotika keinen Erfolg mehr bringen, ruft natürlich auch Begehrlichkeiten auf den Plan. Natürlich ist es nützlich, diese Therapie der Gemeinschaft zur Verfügung zu stellen, aber auf der anderen Seite gibt es hier auch Geld zu verdienen. Damit sind Gut und Böse gegeneinander aufgestellt. Die Guten, mit ihren hehren Zielen, z.B. das Leben von Sylvie zu retten, sind sehr bemüht, die Phagen vor den Bösen in Sicherheit zu bringen. Hier steckt eine Menge Spannung drin und hier kann ich auch als Leser gut mitfiebern. Die böse Seite bleibt in all ihren Ausmaßen lange im Dunkeln und wer die Bösewichte beauftragt hat, ist auch nicht von Anfang an klar. Aber das ist es ja, was einen guten Thriller ausmacht.

Die Personen sind fast alle sehr gut beschrieben und ihre Rolle ist nachzuvollziehen und der Erzählstrang wird durch die Aufteilung in verschiedene Kapitel immer kürzer und die Spannung steigt bis zum Ende sehr schön an. Auch die Wissenschaft, die hier immer wieder angesprochen wird, wie z.B. Wirkung der Phagen wird auch für den Laien sehr gut erklärt. Der Spannungsbogen ist sehr gut aufgebaut und hält am Ende auch noch eine Überraschung bereit. Auch die romantische Seite des Romans ist interessant. Der Flirt zwischen Nele und Tom, aber auch das Mitzittern um das Leben von Sylvie. Eine runde Sache dieser Thriller.

Auf jeden Fall hat mich dieser Thriller gefesselt und ich musste die letzten Kapitel in einem Rutsch durchlesen. Toller Schreibstil und eine gute Mischung aus Fiktion und Wahrheit. Sehr lesenswert.