Profiling Murder - Langsamer Tod

Der dritte Fall für Laurie Walsh

Seiten: 

120

Verlag: 

ISBN-10: 

3732553922

ISBN-13: 

9783732553921

Erscheinungsdatum: 

28.06.2019
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 6.881
Amazon Bestellnummer (ASIN): B07NP3LRTV

Beschreibung von Bücher.de: 

Folge 3: In Phoenix arbeitet Laurie endlich wieder als Polizistin an Jakes Seite. Gleich ihr erster gemeinsamer Fall hat es in sich: Im Lake Pleasant National Park wurden stark verweste Leichenteile gefunden - von mehreren Personen, alle zerstückelt.

Ihre Ermittlungen ergeben, dass alle Opfer Obdachlose, Junkies und Prostituierte waren - und dass zahlreiche weitere Menschen vermisst werden. Doch auch der Täter hat von den Ermittlungen Wind bekommen und fasst einen perfiden Plan - mit Laurie in der Hauptrolle.

Laurie Walsh war eine erfolgreiche Polizistin. Bis sie aus Notwehr schießen musste - und ein Mensch starb. Die Bilder verfolgen sie jede Nacht - selbst jetzt, mehr als ein Jahr später.

Doch dann meldet sich ihr ehemaliger Partner Jake und bittet sie um Hilfe bei einem Fall. Und Laurie wird klar, wie sehr ihr Herz noch an der Polizeiarbeit hängt. Immer wieder hilft sie Jake fortan bei harten Fällen, die die Ermittler tief erschüttern. Und gerät dabei nicht selten selbst ins Visier der Täter ...

Kriminetz-Rezensionen

Ich mag es, den Menschen wehzutun

»Vom Tiermord zum Menschenmord ist nur ein Schritt und damit auch von der Tierquälerei zur Menschenquälerei.« (Leo Tolstoi)

Nachdem sie nun in Baltimore alles hinter sich gelassen haben, beginnt für Laurie und Jake eine neue Zukunft in Phönix/ Arizona. In ihrem Job als Polizistin, die sie nun wieder ist, merkt sie erneut, wie sehr ihr die Arbeit und Jake gefehlt haben. Und gleich ihr erster Fall hat es in sich, denn im Lake Pleasant National Park werden mehrere ältere Leichenteile gefunden. Teilweise wurden die Körper zerstückelt, so das die Ermittler von ein- und demselben Mörder ausgehen. Recht schnell stellt die Sondereinheit, bei der auch Laurie und Jake dabei sind, in ihrer Vermisstendatei fest, das alle Opfer Prostituierte, Drogenabhängige oder Obdachlose waren. Und noch immer werden zahlreiche junge Männer und Frauen vermisst, so das man nicht genau weiß, ob es noch weitere Opfer gibt. Als der Täter mitbekommt, dass man eine seiner Grabstellen entdeckt hat, schmiedet er einen perfiden Plan, in dem Laurie darin eine Hauptrolle spielen soll.

Meine Meinung:
Mit Band 3 der Dranbleiber-Reihe »Profiling Murder« fängt ein neues Kapitel an, denn ab jetzt arbeitet Laurie Walsh wieder zusammen mit Jake bei der Polizei. Nachdem sie ihren letzten Fall immer noch nicht vergessen hat – wie soll es auch anders sein nachdem, was man Liam angetan hatte – versucht Laurie wieder in den normalen Alltag zu finden. Nur gut, dass sie den Schritt gewagt hatte, um zusammen mit Jake in Phönix neu anzufangen.

Wieder war ich erstaunt wie man so einen fesselnden Roman in solch einer Kurzform hinbekommt, sodass ich ihn förmlich verschlungen habe. Deshalb war dieser für mich bisher der fesselndste der drei Teile, bei dem ich kaum mehr Luft holen konnte, nachdem der Täter es auf Laurie abgesehen hatte. Schön beschrieb die Autorin wieder einmal das Lokalkolorit von Phönix/Arizona, das durch die Wüste ein extrem heißes Klima hat. Bei den hohen Temperaturen, die auch bei uns zurzeit herrschen, konnte ich mir dies besonders gut vorstellen. Und so ist das Arbeiten unter solchen Bedingungen nicht gerade angenehm, insbesondere, wenn man dann noch zu einem Tatort mitten in die Wüste muss. Kein Wunder, denn diese Gegend ist geradezu ideal für einen Täter, um seine Opfer loszuwerden.

Natürlich war schnell klar, dass wir es hier mit einem Serientäter zu tun haben, doch ob dieser heute noch aktiv ist, ahnt bis dahin keiner der Polizisten. Auch das Identifizieren der verschiedenen Leichenteile war nicht gerade einfach, in einer Art Puzzlearbeit mussten die Ermittler DNA Material finden und hoffen, dass sie die Namen der Opfer herausbekamen.

Doch der Täter ist nicht dumm, schnell bemerkt er, dass seine Leichenstelle entdeckt wurde. Zudem hatte er ausgerechnet Jake und Laurie sofort im Visier. So war es auch nicht verwunderlich, dass ihm Laurie sofort gefiel und er einen perfiden Plan schmiedete.

Doch auch im Privatleben zwischen Laurie und Jake knistert es immer mehr. Langsam wurden ihre Gefühle zueinander doch tiefer, auch wenn Laurie noch ein wenig Angst vor der Zukunft hat.

Mit diesem Buch und besonders dem Täter hat die Autorin hier einen wahrlich kranken Typen erschaffen. Ich bekam regelrecht Gänsehaut bei der Ausführung, wie er seine Opfer getötet hatte und konnte nicht fassen, dass man sowas jemanden antut. Dieser narzisstische Kerl war aggressiv, neurotisch, unberechenbar und brutal, sein perfides Denken hatte mich wirklich sprachlos gemacht. Interessant war trotzdem, das mich die Autorin wieder einmal in die Gedankenwelt dieses Irren mitgenommen hatte. Noch immer bin ich berührt davon, was Laurie und Jake alles miterleben mussten und bin froh, dass der wahnsinnige Plan des Täters nicht aufging.

Ich jedenfalls kann diesem Buch eine Leseempfehlung aussprechen, denn es war mal wieder ein Meisterwerk und es bekommt 5 von 5 Sternen von mir.

Rezension zu Profiling Murder - Langsamer Tod

Laurie ist in Phoenix angekommen und arbeitet neben ihrem alten Kollegen Jake als seine Partnerin wieder bei der Polizei. Und direkt ihr erster Fall führt sie zu stark verwesten Leichenteilen im Lake Pleasant National Park. Schnell stellt sich heraus, dass die Leichenteile von mehr als einem Menschen stammen. Bei den Ermittlungen stellen sie nicht nur fest, dass die Opfer anscheinend alle Obdachlose, Junkies oder Prostituierte waren, sondern dass weitere Menschen in dem Milieu spurlos verschwunden sind. Aber der Täter verfolgt die Ermittlungen und Laurie gerät direkt in seinen Fokus.

Langsamer Tod ist der dritte Teil der Dran-Bleiber-Reihe »Profiling Murder« von Dania Dicken.

Laurie hat nach den schrecklichen Ereignissen im letzten Teil einen Neuanfang gewagt und ist mit ihrem alten und jetzt wieder Kollegen Jake nach Phoenix gezogen. Die Wüstenstadt Phoenix ist eine gewaltige Umstellung zu Baltimore, aber Laurie fühlt sich trotz der Hitze eigentlich direkt wohl in ihrer neuen Umgebung, nur die Vergangenheit lässt sie nicht so einfach hinter sich.

Bei ihrem ersten Fall bekommen sie und Jake es direkt mit einem Serienkiller zu tun, der sich seine Opfer im Obdachlosen-, Drogen- und Rotlicht-Milieu sucht. Wie in den vorherigen Teilen besticht die Serie durch ein hohes Tempo, in dem man aber nie das Gefühl bekommt, dass es zu knapp abgehandelt wurde. Alle wichtigen Informationen werden gut beleuchtet und der Fall entwickelt sich rasant und mit einem gut aufgebauten Spannungsbogen weiter.

Der Showdown hat mir ausgesprochen gut gefallen, er war wirklich spannend erzählt und mit diesem Killer hat sich die Autorin wirklich was einfallen lassen um zu schockieren, daher ist dieser Teil auch nichts für zartbesaitete Leser.

Auch im Privatleben gibt es Veränderungen, die Laurie doch ein wenig verunsichern und für die sie Zeit braucht. Trotz der Kürze dieses Thrillers nimmt der private Anteil der Protagonistin genügend Raum ein, so das man als Leser Lauries Zweifel und Entscheidungen gut nachvollziehen kann und mitfiebert wie sich bei ihr alles weiter entwickeln wird.

Auch Sam, Lauries verschwundene Schwester nimmt wieder eine kleine Rolle ein und dient als Appetithappen für den nächsten Teil, bei dem man als Leser neugierig auf den nächsten Teil zurückbleibt, denn man möchte unbedingt wissen, wie die Geschichte um Sam weitergeht.

Mein Fazit:
Ein spannender dritter Teil der Thriller-Reihe, der mich sowohl durch den Fall als auch mit den privaten Entwicklungen für sich einnehmen konnte.