Cover von: Prost, auf die Jugend
Amazon Preis: 9,99 €
Bücher.de Preis: 9,99 €

Prost, auf die Jugend

Kommissar Tischler ermittelt zum dritten Mal. Provinzkrimi
Buch
Taschenbuch, 331 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

2496707789

ISBN-13: 

9782496707786

Erscheinungsdatum: 

24.08.2021

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 2496707789

Beschreibung von Bücher.de: 

Der amüsante Provinzkrimi von Bestseller- und #1-Kindle-Humor-Autor Friedrich Kalpenstein.

»Was hat dieser junge Kerl in seinem Leben nicht noch alles vor sich gehabt? Noch interessanter ist jedoch, was er hinter sich gelassen hat.«

Tom Wiesinger, Stiefsohn eines angesehenen Rechtsanwalts, wird abseits eines Forstweges in den Chiemgauer Alpen tot aufgefunden. Wie sich schnell herausstellt, hatte er mit seinen Mitschülern das bestandene Abitur auf einer Almhütte gefeiert. Doch wer hat den Neunzehnjährigen auf seinem Nachhauseweg umgebracht?

Hauptkommissar Tischler steht vor einem Rätsel. Denn die ersten Ermittlungen zeigen, dass Tom allseits beliebt war. War schlussendlich genau das der Grund, warum der sportliche Womanizer sterben musste?

Kriminetz-Rezensionen

Supertoller, humorvoller Provinzkrimi

Es ist bereits der dritte Band der Reihe mit Kommissar Tischler und Co.

In Brunngries ist diesmal ein Abiturient im Wald ermordet worden. Die Dackeldame Resi findet den Toten beim Gassi gehen/Wandern mit Tischler hinter einem Holzstapel. Tischler hat die Resi, die Dackeldame vom Jäger Ferstel, als Pensionsgast bei sich. Resi entpuppt sich als Leichenspürhund.

Der Tote ist Tom Wiesinger, der am Abend in der nahegelegenen Almhütte mit Freunden und Mitschülern das bestandene Abi gefeiert hatte. Tom war nach Angaben der Familie und Freunden bei allen beliebt.

Kommissar Tischler und Polizeiobermeister Fink ermitteln in alle Richtungen, doch der Fall wird immer rätselhafter …

Der Autor Friedrich Kalpenstein begeistert mich immer wieder mit seinem Schreibstil. Auch dieses Mal hat er wieder einen tollen, humorvollen und spannenden Provinzkrimi geschrieben. Sein Schreibstil ist flüssig, bildhaft und humorvoll. Wie bei den anderen Büchern hatte ich das Gefühl, dabei zu sein und alles mitzuerleben.

Die verschiedenen Charaktere waren wieder jeder für sich super beschrieben, sodass ich sie vor den Augen gehabt habe.

Diesmal hat man von Resi mehr gehabt – sie würde super zu Tischler und Fink passen.

Volle 5 Sterne sehr gerne für den Krimi und ich freue mich auf »Prost, auf die Nachbarn«, wenn der nächstes Jahr erscheint.

Charmante Protagonisten

Nach einer Abifeier auf einer Almhütte wird der Stiefsohn eines angesehenen Rechtsanwaltes tot abseits eines Forstweges aufgefunden. Augenscheinlich war er bei allen beliebt. Warum musste er trotzdem sterben? Hauptkommissar Tischler steht vor einem Rätsel.

Die Dialoge sind sehr authentisch gestaltet und es gibt jede Menge Stellen und Situationen zum Schmunzeln. Was zusätzlich auch dem eingebauten bayerischen Dialekt geschuldet ist.

Der Schreibstil ist witzig und schwungvoll. Er verspricht einige entspannte Lesemomente.

Die detailreiche Schilderung der Umgebung und der Charakter, gibt einem die Möglichkeit, tief in das Geschehen einzutauchen. Dadurch gerät aber der eigentliche Mord anfangs etwas ins Hintertreffen, da man so verzückt ist von dem, was alles drumherum passiert.

Es gibt viele Verdächtige. Bis kurz vor Schluss bleibt offen, wer der Mörder ist.

Ich bin gespannt, wie es in Brunngries weitergeht.

Wieder Humorvolle Ermittlungen

Zum Inhalt:
Tom Wiesinger, Stiefsohn eines angesehenen Rechtsanwalts, wird abseits eines Forstweges in den Chiemgauer Alpen tot aufgefunden. Wie sich schnell herausstellt, hatte er mit seinen Mitschülern das bestandene Abitur auf einer Almhütte gefeiert. Doch wer hat den Neunzehnjährigen auf seinem Nachhauseweg umgebracht?

Hauptkommissar Tischler steht vor einem Rätsel. Denn die ersten Ermittlungen deuten darauf hin, dass Tom allseits beliebt war. War schlussendlich genau das der Grund, warum der sportliche Womanizer sterben musste?

Meine Meinung:
Auch der 3. Fall vom Brunngrieser Hauptkommissar Tischler konnte mich überzeugen. Band 3 kann man unabhängig von den anderen lesen.

Wie immer war der Schreibstil flüssig, leicht und mit genügend Humor gespickt. Es war wieder eine Freude mit Tischler und Fink auf Ermittlungsarbeit zu gehen, denn die beiden sind einfach lustig. Auch alte Bekannte kommen wieder vor, auch wenn ich diesmal Mama Fink ein wenig vermisst hab. Die Geschichte fesselt einen von Beginn an und man rätselt schon ein wenig mit, wer denn den Toten auf dem Gewissen hat, denn anscheinend hatte er doch nicht so ne weiße Weste wie angenommen. Aber mit guten alten Ermittlungen kommen die beiden Kommissare dem Täter auf die Schliche und mal wieder ein Fall geklärt. Auf jeden Fall wirds mit Tischler und Co. weitergehen und darauf freue ich mich schon riesig. Bis dahin Prost auf den Kalpenstein!