Cover von: Die Rache der Schwabenkinder
Amazon Preis: 12,99 €
Bücher.de Preis: EUR 12.99

Die Rache der Schwabenkinder

Plodowski ermittelt
Buch
Taschenbuch, 344 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3750412952

ISBN-13: 

9783750412958

Auflage: 

1 (03.11.2019)

Preis: 

12,99 EUR
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3750412952

Beschreibung von Bücher.de: 

Die Nachfahren der Schwabenkinder begehren auf!

Eine Gruppe von Verschwörern will vermeintliches Unrecht aus den vergangenen Jahrhunderten in Selbstjustiz rächen. Oberschwaben wird überzogen von einer Welle der Gewalt.

Der Anführer der Verbrechergruppe, Johannes, bereist die Ländereien und Orte des Geschehens. Er ist überzeugt, dass dieser Wohlstand durch die Arbeit der Schwabenkinder möglich wurde. Er findet Anhänger in der Schweiz, in Liechtenstein, in Österreich. Hohe Geldzahlungen werden gefordert. Doch niemand reagiert. Johannes wird radikaler. Tiere liegen tot auf dem Hof. Menschen sterben. Die Situation eskaliert. Der Zeitpunkt Ende Oktober naht. Zeit des Zahltages und der Rückkehr der Kinder in früheren Jahrhunderten in ihre Heimat.

Kommissar Steven Plodowski stellt sich mit seinen Kollegen der Gewalt entgegen und taucht immer mehr ein in die Welt der Schwabenkinder. Die Öffentlichkeit wird unruhig. Die Presse beginnt zu hetzen.

Die Verschwörer mutieren zu Attentätern. St. Martini naht. Die Märkte werden vorbereitet. Johannes zieht sich in die Bergdörfer von Graubünden zurück. Begegnet Steven, der selbst einer Spur folgt. Es kommt zum Konflikt und zur Auseinandersetzung. Johannes stößt Steven in den Abgrund einer verlassenen Höhle und flieht. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Stevens Leben ist in Gefahr.

Die Attentäter reisen nach Ravensburg. Wertvolle Tage gehen verloren. Der große Showdown naht. Ravensburg sieht sich der größten Gefahr gegenüber, seit die Menschen sich erinnern können. Wird es Plodowski schaffen, die Täter rechtzeitig zu stoppen?

Kriminetz-Rezensionen

Ein Buch, das uns in die Geschichte zurückführt

Die Urahnen von Johannes mussten von der Schweiz über die Alpen ins Schwäbische, um sich dort als Knechte und Mägde zu verdingen. Die meisten wurden von ihren Arbeitgebern ausgenutzt, bekamen wenig zu essen, wurden missbraucht, geschwängert und vertrieben. Genau so erging es den Vorfahren von Johannes. Dieser – wie auch seine Schwester Mila – leidet an schweren psychischen Störungen, die er aber auf die unverarbeitete Vergangenheit zurückführt.

Johannes entschließt sich, Rache zu nehmen und gegen die Ausbeuter vorzugehen. Er schart um sich einen Kreis Gleich­ge­sinn­ter, sie schreiben Erpresserbriefe, töten Tiere, legen Brände und wollen so die vermeintlichen Ausbeuter vernichten.

Kommissar Steven Plodowski nimmt die Ermittlungen auf und kommt schon bald den Tätern auf die Spur, jedoch im letzten Augenblick entwischen sie ihm immer. Bei seinen Recherchen gerät er selbst in Gefahr und kommt nur knapp mit dem Leben davon.

Ein Krimi, den man nicht mehr aus der Hand legen kann, zumal er auf die wahren geschichtliche Begebenheiten der Schwabenkinder zurückführt. Der Autor versteht es, die Zerrissenheit und die seelischen Probleme von Johannes und dessen Hass darzustellen. Man spürt förmlich, wie es in dem jungen Mann arbeitet. Auch der Kommissar kommt sehr menschlich rüber, er hat kaum Zeit für seine Partnerin, kann auch privat nicht abschalten. Alles in allem ein Buch, das einen zum Nachdenken bringt. Auch das blaue Cover, aus denen zwei traurige Kinderaugen schauen, finde ich sehr passend zu dem Roman. Hier wird ein Stück Geschichte aufgearbeitet.