Amazon Preis: 11,00 €
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Rattenfänger

Der zweite Fall für Detective Mark Heckenburg. Thriller
Buch
Taschenbuch, 464 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3492305792

ISBN-13: 

9783492305792

Erscheinungsdatum: 

13.10.2014

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3492305792

Beschreibung von Bücher.de: 

Unschuldige Menschen sterben. Zwischen den Morden vergehen Tage, Monate. Wo zunächst kein Zusammenhang scheint, erkennt Detective Mark Heckenburg vom Dezernat für Serienverbrechen ein grausames Muster. Die Zeit läuft, denn der Killer handelt nach Plan. Und nichts wird ihn davon abhalten, diesen Plan in die Tat umzusetzen.

Kriminetz-Rezensionen

An Feiertagen wird gemordet ...

Grausame Morde geschehen. Unschuldige Menschen werden scheinbar wahllos umgebracht und zwischen den einzelnen Morden liegen teilweise Tage oder sogar Monate. Es scheint keine Zusammenhänge zu geben, bis Detective Mark Heckenburg aus dem Dezernat für Serienverbrechen sich der Sache annimmt und einen Zusammenhang findet.

Immerhin sind die Morde makabrer kreativ oder wer würde schon jemanden als Weihnachtsmann verkleidet in einem Kamin umbringen? Oder das Liebespärchen, das ausgerechnet am Valentinstag umgebracht wird? Oder drei Tote, die an Ostern gekreuzigt werden.

Mark Heckenburg ahnt, dass hinter diesen Morden kein Kleinkrimineller stecken kann. Dafür sind die Morde zu ausgefeilt, zu aufwendig und zu genau geplant. Aber er muss sich beeilen, denn ihm läuft die Zeit davon.

Rattenfänger ist bereits der zweite Teil um Mark Heckenburg. Dem Autor gelingt mit diesem Buch etwas, was man nur sehr selten erlebt. Er steigert sich noch einmal in allen Punkten. Das Buch ist nicht nur spannender als der erste Teil, es ist auch raffinierter, was die Morde und die Jagd nach dem Täter angeht.

Die Morde werden teilweise sehr detailliert beschrieben, so dass ich es nicht für Leser mit schwachen Nerven empfehlen würde. Sehr gefallen haben mir die unterschiedlichen Arten des Mordens. Der Täter handelt nicht immer nach dem gleichen Schema, sondern zeigt, dass er sehr kreativ und einfallsreich ist.

Die Geschichte ist spannend, nachvollziehbar und in sich logisch. Spannung und Dramatik gehen hier Hand in Hand und lassen den Leser kaum Platz zum Luft holen. Das Cover wie auch der orangene Buchblock sind sehr auffallend und anziehend.

Fazit:
Ein actionreicher Thriller, der spannend konstruiert ist und nicht zu früh die Auflösung der Geschichte preisgibt.

Reihe:
1. Mädchenjäger
2. Rattenfänger

Rattenfänger

Inhalt:
Unschuldige Menschen sterben. Zwischen den Morden vergehen Tage, Monate. Wo zunächst kein Zusammenhang scheint, erkennt Detective Mark Heckenburg vom Dezernat für Serienverbrechen ein grausames Muster. Die Zeit läuft, denn der Killer handelt nach Plan. Und nichts wird ihn davon abhalten, diesen Plan in die Tat umzusetzen.

Meine Meinung:
"Rattenfänger" ist der 2. Teil der Mark-Heckenburg-Reihe von Paul Finch. Der erste Teil konnte mich nicht ganz überzeugen, aber mit diesem Buch hat es der Autor auf jeden Fall geschafft.

Der Thriller beginnt schon sehr spannend und hat mich direkt gefesselt. Erst wird ein Weihnachtsmann in einem alten Kaminschacht eingemauert. dann Ein stirbt Pärchen am Valentinstag und zu Ostern geschieht ein weiterer grausamer Mord. Ist es ein makaberer Scherz oder gibt es einen religösen Hintergrund? Die Spur führt zu einem polizeilich bekannten Kleinkriminellen, doch Heckenburg bezweifelt das dieser hinter den Morden steckt.

Paul Finch konzentriert sich stark auf die Arbeit des Sonderdezernats und zeigt, wie anstrengend und langwierig die Jagd nach den Verbrechern sein kann. Diesmal stehen die Ermittler im Mittelpunkt.

Zudem konnte ich mich im 2. Band auch besser mit Heckenburg anfreunden. Er blüht in der Teamarbeit richtig auf und zeigt seine Spürnase. Dabei wirkt er aber nicht übertrieben schlau, sondern er hat einfach nur das richtige Gespür für das Verbrechen. Und Paul Finch stellt auch ganz klar raus, dass die Ermittlungen eine reine Teamarbeit sind. Das kam mir sehr entgegen, da der Autor keinen strahlenden Helden erschafft, wie es gerade bei amerikanischen Autoren sehr beliebt ist.

Die Lösung der Fälle war für mich überraschend. Der Autor führt seine Gedanken konsequent zu Ende und überfällt den Leser nicht mit einem unmöglichen Täter.

Der Stil von Paul Finch ist sehr gut und flüssig zu lesen. Seine Erzählweise ist direkt, wenig emotionsgeladen, aber dennoch nicht distanziert oder kalt. Mit seinem Blick für Details und seiner eigenen Art darauf hinzuweisen, hat mich Finch in seinen Bann gezogen.

Fazit:
Der 2. Teil ist eine enorme Steigerung zum Debüt. Ich kann diesen Thriller wirklich nur empfehlen. Auf den dritten Teil freu ich mich auch schon.

Dieses Buch bekommt 5 Sterne von mir.