Cover von: Reiner Wein
Amazon Preis: EUR 22,90
Bücher.de Preis: EUR 22.90

Reiner Wein

Der sechste Fall für Bruno, Chef de police
Buch
Gebundene Ausgabe, 432 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3257068964

ISBN-13: 

9783257068962

Auflage: 

1 (30.04.2014)

Preis: 

22,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 319.051
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3257068964

Beschreibung von Bücher.de: 

Der 6. Band von Martin Walkers erfolgreicher Krimireihe - auf Deutsch über 1 Mio. verkaufte Exemplare. »Bruno, Chef de police«, muss eine Serie von Raubüberfällen aufklären. Deren Spuren führen zurück in den Sommer 1944, als die Résistance einen Geldtransport überfiel und mit der Beute das Weite suchte.

Kriminetz-Rezensionen

Von Résistance, Antiquitäten und Homophobie

Vorneweg zum deutschen Titel des neuen Buchs von Martin Walker, das im Diogenes Verlag erschienen ist: „Reiner Wein“ hat keinen erkennbaren Bezug zum Inhalt des Buches. Der englische Originaltitel „The Resistance Man“ hingegen schon.

Der sechste Fall für Bruno, Chef de Police gibt sich auch weniger beschaulich als sonst und hat einen höchstpolitischen Inhalt. Wo sind die Milliarden des größten Eisenbahnraubs der Geschichte hin verschwunden, welche die Résistance beim Überfall auf einen deutschen Zug im Jahre 1944 erbeutet hat? Wie viel Geld wurde privat von den Widerstandskämpfern unterschlagen und was landete im Sumpf der Parteienfinanzierung des Nachkriegsfrankreichs?

Bruno, Chef de Police, findet bei einem gestorbenen Résistance-Kämpfer eine Banknote aus dem Zugüberfall und sieht sich bald darauf in einen komplexen Fall verwickelt, der weit über die Grenzen des Départements hinaus ganz Frankreich erschüttert. Sogar der Innenminister sieht seine Position durch diese Vorkommnisse gefährdet und Paris droht ein politisches Erdbeben, welches die anstehenden Wahlen entscheiden könnte. Schnell wird klar, dass eine Einbruchsserie und der schwunghafte Handel mit gestohlenen Antiquitäten mit den Ereignissen aus dem 2. Weltkrieg zusammenhängen könnten. Und zu guter Letzt spielen britische Homosexuelle und empörte französische Väter, die um die sittliche Verrohung ihrer Kinder fürchten, eine Rolle.

Bruno ist wieder einmal zwischen zwei Frauen hin und her gerissen und beschäftigt sich mit existenziellen Fragen wie derjenigen, welcher Wein zu welchem Gang am besten passt. Also, kulinarische Genüsse sowie eine Lektion in Sachen französischer Wein für Fortgeschrittene komplettieren das Buch zu einem typischen Lesegenuss für eingefleischte Bruno-Fans.

Allerdings hat der Autor dieses Mal ein wenig übertrieben. Der Plot ist mit zu vielen Themen vollgepackt und die Story wirkt deshalb überladen, konstruiert und übertrieben. Dennoch für alle Frankophilen und Walker-Fans ein Lesegenuss.