Amazon Preis: 22,90 €
Bücher.de Preis: EUR 22.90

Der Reisende

Der erste Fall für Thorson und Flovent. Island Krimi
Buch
Gebundene Ausgabe, 432 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3785725973

ISBN-13: 

9783785725979

Erscheinungsdatum: 

26.01.2018

Preis: 

22,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3785725973

Beschreibung von Bücher.de: 

Reykjavík 1941. Ein Handelsreisender wird mitten in der Stadt in seiner kleinen Wohnung tot aufgefunden. Er wurde mit einem Pistolenschuss in den Kopf getötet. Die Polizei ist gleich vor Ort und der Verdacht fällt auf die ausländischen Soldaten, die während der Kriegsjahre die Straßen Reykjavíks bevölkern. Thorson, neu bei der Polizei, und sein erfahrener Kollege Flovent nehmen die Ermittlungen auf. Schon bald stoßen sie auf eine heiße Spur ...

Kriminetz-Rezensionen

Der erste Fall für Flóvent und Thorson

Schauplatz Reykjavik im Jahr 1941.

In der Wohnung von Felix Lunden wird ein Toter gefunden, der aus kurzer Entfernung erschossen wurde. Das Ganze gleicht einer Hinrichtung und bei der Waffe handelt es sich um ein Modell, das von den amerikanischen Soldaten verwendet wird. Eine Geldbörse fehlt und auf der Stirn des Toten kann man ein Hakenkreuz erkennen, das mit seinem Blut gemalt wurde. Olafia wollte die Miete kassieren und hat stattdessen einen Toten entdeckt. In der Pathologie kann Olafia den Toten nicht identifizieren, denn es handelt sich nicht um den Mieter Felix Lunden. Flóvent muss zuerst herausfinden, um wen es sich handelt. Thorson, ein Kanadier, wird ihm von der Militärpolizei als Übersetzer zur Verfügung gestellt. In die Reisetasche eingenäht, finden die beiden zuerst eine Blausäurekapsel. Deshalb fragen sie sich sofort, ob Lunden eventuell Spion des Deutschen Reichs war. Anschließend finden sie heraus, dass es sich bei dem Toten um Eyvindur handelt, einen früheren Schulkameraden von Felix Lunden. Beide haben als Handlungsreisende ihren Lebensunterhalt verdient. Eyvindur wurde gerade von seiner Freundin verlassen, die nun mit einem britischen Soldaten liiert ist und eine Wäscherei für die Soldaten betreibt. Mehr Details zur Handlung möchte ich nicht verraten, nur soviel – es wird in verschiedene Richtungen ermittelt.

Von dem Autor hatte ich bereits begeistert die Erlendur-Serie gelesen und bin deshalb gleich neugierig geworden auf seine neuen Ermittler in einer ganz besonderen Zeit. Für mich besonders interessant, denn über Island während des 2. Weltkriegs hatte ich noch nichts gelesen. Indridason hat seinen altbewährten Schreibstil beibehalten – ruhig, realistisch und interessant. Das neue Gespann Flóvent und Thorson ist abseits des derzeitigen Mainstreams. Sie sind solide, ermitteln ruhig, überlegt, ohne viel Action und Blutvergießen. Ihre Arbeitsweise wird sehr anschaulich und authentisch geschildert. Allerdings erfahren wir in diesem Band noch sehr wenig über ihre Persönlichkeit. M.E. steckt in ihnen noch viel Potential und ich gehe davon aus, dass der Autor die beiden gemeinsam Erfahrung sammeln lässt und wir sie bestimmt noch in etlichen Bänden weiter verfolgen können. Dieser Krimi liest sich flüssig, spannend und komplex. Der Fall an sich ist facettenreich, denn es geht um Spionage, Führereigenschaften, Macht, Nationalsozialismus, medizinische Studien, Erpressung, aber auch um Anerkennung und am Ende führt Indridason alle Stränge schlüssig zusammen.

Für mich ein gelungener Auftakt einer neuen Reihe!