Amazon Preis: 8,99 €

Requiem einer Sommernacht

Ninas und Franks erster Fall. Berlinkrimi nicht nur für Frauen
Buch
Taschenbuch, 262 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

150072162X

ISBN-13: 

9781500721626

Auflage: 

1 (31.08.2014)

Preis: 

8,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 150072162X
Kurzbeschreibung Amazon: 

Bereits kurz nach der Veröffentlichung wurde „Requiem einer Sommernacht“ zum Bestseller. Seit Wochen ist das Buch unter den TOP 100 in der Kategorie „Krimi und Thriller“. „Requiem einer Sommernacht“ - ein spannender Berlin-Krimi nicht nur für Frauen Warum wurde ein alter Mann in seiner Berliner Wohnung erschlagen? Und welche Rolle spielen dabei kriminelle Jugendliche oder der manipulative Verlobte der Stieftochter? Hat etwa der Unternehmer, der seine minderjährige Tochter in der Türkei verheiraten will, die Finger im Spiel? Die charmante Beerdigungsunternehmerin und scharfsinnige Hobbydetektivin Nina Heinrichs macht sich auf die Suche nach dem Mörder. Unterstützung findet sie in Form des attraktiven Kommissars Frank Sourell, der den Mächtigen in Köln zu erfolgreich war und daher gegen seinen Willen in die Hauptstadt versetzt wurde. Schon bald knistert es gewaltig zwischen Nina und Frank. Doch was sagt Michael dazu, Ninas Noch-Ehemann und Vater ihrer erwachsenen Söhne, von dem sie sich erst vor kurzem getrennt hat? Unbeirrt von manch brenzliger Situation lässt sich Nina nicht davon abbringen, ihre Suche fortzusetzen und den Täter schließlich seiner gerechten Strafe zu überführen.

Kriminetz-Rezensionen

Privatdetektivin Nina Heinrichs erster Fall

Ein alter Mann im Rollstuhl wird mit einem Kerzenständer erschlagen und umgeworfen. Seine Uhr wurde gestohlen. Dies sieht alles nach eine Raubmord aus. Seine Frau, die im Nebenzimmer schlief, hat nichts mitbekommen. Sie ist eine zermürbte Alkoholikerin, die ihren Mann für ihr kaputtes Leben verantwortlich macht. Die Stieftochter Doris des Getötenen ist Anwältin und mit einem Mann zusammen, der sie schlägt und sich mit seiner Autowerkstätte stark verschuldet hat. Eine Nachbarin der Kaisers, so heißt der Ermordete, beauftragt die Privatdetektivin Nina Heinrichs, weil ihr an der Sache etwas faul vorkommt.

Nina ist Hobbydetektivin, ihr Hauptberuf ist Bestatterin. Im Laufe der Ermittlungen lernt sie den gutaussehenden Kommissar Fran Sourell kennen, Er erlaubt ihr, bei der Lösung des Falles mitzuarbeiten. Dabei begibt sich Nina in immer größere Gefahr. Sie vemutet, dass türkische Jugendliche die Täter waren. Sie befragt deren Eltern und Verwandte. Dadurch wird sie immer mehr bedrängt. Als sie dann noch die Tochter der Familie Yildirim aufnimmt und versteckt, weil sie in die Türkei verheiratet werden soll, wird in ihre Wohnung eingebrochen und alles zerstört.

Die alte Frau Kaiser liegt im Sterben. Sie gesteht den Mord, aber alle wissen, dass das nicht stimmt. Wirklich durch reinen Zufall wird der richtige Mörder gefasst.

Das Buch ging sehr schnell und gut zu lesen. Hier waren die Personen teilweise im Alkoholikermillieu angesiedelt. Die verdreckten Wohnungen waren haargenau beschrieben. Die ganze Familie Kaiser einschließlich der Tochter Doris hatten Beziehungsprobleme aber auch ihr Verlobter Peter und dessen Mutter. Ganz schlimm fand ich aber, wie die Türken hier degradiert dargestellt wurden. Aber vielleicht ist dies in einer Großstadt wie Berlin an der Tagesordnung. Ich kann das Buch nur empfehlen, zudem ja auch in das harte Geschehen eine zarte Liason zwischen Nina und dem Kommissar eingewebt wurde. Der erste Band einer Krimiserie, die ich bestimmt weiterlesen werde.