Amazon Preis: EUR 12,99
Bücher.de Preis: EUR 10.99

Ritual

Höhle des Schreckens. Special Agent Pendergasts 4. Fall. Thriller
Buch
Taschenbuch, 528 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3426631547

ISBN-13: 

9783426631546

Erscheinungsdatum: 

02.2006

Preis: 

10,99 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 130.519
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3426631547

Beschreibung von Bücher.de: 

»Stellen Sie sich vor, Sie haben sich in einer Höhle verirrt. Es ist dunkel und kalt. Die Taschenlampe haben Sie verloren. Sie müssen raus hier, egal wie, und tasten sich am Boden entlang, als Ihre Hand plötzlich etwas Warmes findet. Vor Schreck weichen Sie zurück - um gleich noch einmal zu fühlen, was es sein könnte ... « In einer Kleinstadt geschehen grausame Morde. Sie erinnern an Indianermythen und ein historisches Massaker. Viele glauben, dass die Geister der Toten zurückgekehrt sind, um Rache zu nehmen. Special Agent Pendergast verfolgt eher irdische Spuren: die Gen-Experimente an Mais, mit deren Hilfe die Stadt zu neuer Blüte kommen soll, scheinen außer Kontrolle geraten zu sein. Oder steckt doch noch etwas ganz anderes dahinter?

Kriminetz-Rezensionen

Geister, Landstreicher oder raffgierige Firmenbosse sind immer schuld …

Wenn es irgendwo zu so etwas wie »übernatürlichen Straftaten« kommt, scheint Specialagent Pendergast schon parat zu stehen. Hier vermutet man ganz schnell die Geister einer Schlacht, die 1865 stattgefunden hat. Wütende Cheyenne-Indianer haben eine marodierende Bande Gesetzloser überfallen und abgeschlachtet – dabei haben sie selber auch viele Opfer zu beklagen gehabt. Kehren deren Geister jetzt zurück?

Lebende Neider
Eine weitere, auch nicht wirklich überzeugende, Theorie wären da Aliens, die Experimente an Menschen machen. Irgendwie ist mir da Sheriff Hazens Idee, dass es Neider der Genexperimente sind, lieber. Auch wenn der Sheriff hier als nicht besonders clever geschildert wird, hören sich seine Theorien plausibler an. Aber beide Theorien führen zu Kraus’ Kavernen, einem gewaltigen Höhlensystem, das sich unter der Erde wer weiß wohin erstreckt.

Kleine Beobachtungen
Dass weder untote Indianer, noch Aliens oder Landstreicher hinter den Angriffen stecken, ist eigentlich klar. Auch die sehr klischeehaften Dorfbewohner sind zwar teilweise sehr seltsam und gerne auch mal unheimlich, aber Mörder sind sie auch nicht. Wer denn nun warum dafür sorgt, dass einige Bewohner aus Medicine Creek sehr unschön aus dem Leben scheiden, klärt sich natürlich am Ende, ist aber für mich gar nicht mal so der Punkt :-) Hier ist für mich mehr der Weg das Ziel :-)

Wie erwartet
Ich liebe es, die vielen verschiedenen Beobachtungen und Beschreibungen zu lesen. Hinter vielen vermute ich gleich irgendeine Doppeldeutigkeit, einen versteckten Hinweis, finde falsche und auch richtige Fährten und lasse mich so durch die durchweg spannende Handlung treiben. Ob nun Pendergast stets als Übermensch dargestellt wird und alle anderen im Vergleich dazu wirklich blöd dastehen, ist mir hier tatsächlich egal. Ich finde, man bekommt, was man erwartet und das dann auch noch ziemlich gut – Popcorn-Kino in Buchform und ich mag Popcorn :-)

Mein Fazit
»Ritual – Höhle des Schreckens« ist ein spannendes Buch, zwischen Fantasy, Krimi und SciFi. Erwartbar, jedenfalls wenn man die Vorgänger gelesen hat, und trotzdem hat mir auch diese Geschichte wieder viel Spaß gemacht.