Amazon Preis: 14,99 €
Bücher.de Preis: EUR 14.99

Römermaske

Der zweite Fall für Kommissar Malte Jacobsen. Baden-Württemberg-Krimi
Buch
Broschiert, 312 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3842520875

ISBN-13: 

9783842520875

Auflage: 

1 (29.05.2018)

Preis: 

14,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3842520875

Beschreibung von Bücher.de: 

Als Kommissar Malte Jacobsen das römische Ostkastell in Welzheim besichtigt, stolpert er geradewegs in seinen nächsten Mordfall: Im Kastellbrunnen wurde eine Leiche vergraben. Jacobsen und seine Kollegin bekommen es mit zwei Römervereinen zu tun, die sich nicht grün sind, und mit einem Sensationsfund, einer römischen Helmmaske. Es stellt sich heraus, dass der Tote der Experte war, der die Echtheit des Fundes bestätigt hatte ...

Kriminetz-Rezensionen

Römermaske

Dies ist der zweite Band um den Waiblinger Kommissar Malte Jacobsen. Dieser wurde vor einiger Zeit von Hamburg nach Schwaben versetzt. Malte besucht mit Lukas (vom Vorgängerband) das Römerkastell in Welzheim, weil Lukas eine Heimarbeit schreiben muss. Als sie an einem Brunnen vorbeikommen, entdeckt Malte darin eine Leiche. Sie wurde durch eine Stichwunde tödlich verletzt. Bei dem Opfer handelt es sich um Professor Adlersfeld, einen Sachverständigen und Experten bezüglich der Römerzeit. Warum wurde er ermordet?

Welzheim steht kurz vor den Römertagen, eine Festivität, bei dem die beiden konkurrierenden Römervereine mitmachen. Häger, der Vorsitzende eines Vereins, hat eine römische Helmmaske ausgegraben, die Adlersfeld nun begutachten sollte. War es eine Fälschung? Oder war Eifersucht der Grund, denn Hägers russische Ehefrau hatte ein Techtelmechtel mit dem Gutachter? Und bald darauf geschieht ein weiterer Mord. Jakobsen und seine taffe Kollegin Melanie ermitteln, wobei sie auf einige Ungereimtheiten stoßen.

Das Buch liest sich wunderbar leicht. Es wird uns sehr viel Lokalkolorit geboten, die schönen Landschaften, das gute schwäbische Essen ...

Auch eine leicht anbahnende Liebesgeschichte zwischen den beiden Ermittlern lässt sich hier nicht vermeiden. Man erfährt auch einiges Privates von den Kommissaren, so dass hierdurch eine gewisse Normalität ins Buch kommt und man sieht, dass Polizisten auch nur Menschen sind. Sehr gut machen sich die schwäbischen Ausdrücke und Sätze, mit denen hier gespielt wird. Man muss den ersten Band nicht unbedingt gelesen haben, denn das zweite Buch hat seine Eigenständigkeit. Sehr schön ist auch der Einband mit den römischen Türmen und der rote Abendhimmel im Hintergrund. Ein wirklich sehr spannender Krimi und man ist gespannt darauf, was Kommissar Jacobsen in seinem nächsten Band lösen wird.