Cover von: Rotkehlchen – Todkehlchen
Amazon Preis: EUR 12,90
Bücher.de Preis: EUR 12.90

Rotkehlchen – Todkehlchen

Ein Medaillon vom Prinzipalmarkt. Sieglinde Zürichers zehnter Fall
Buch
Taschenbuch, 286 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3830938888

ISBN-13: 

9783830938880

Auflage: 

1 (01.08.2018)

Preis: 

12,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 256.032
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3830938888

Beschreibung von Bücher.de: 

Ein Anhänger mit einem Rotkehlchen zierte die Venezianerketten, mit denen zwei junge Frauen in Münster erdrosselt wurden. Der Schmuck wurde wenige Tage zuvor bei einem Juwelier am Prinzipalmarkt gestohlen. Erste Ermittlungen ergeben, dass die beiden Toten sich aus ihrer Kindheit kannten, doch auch Beziehungsmorde mit zwei verschiedenen Tätern scheinen nicht ausgeschlossen. Sieglinde Zürichers Kollegin Cornelia von der Kriminaltechnik findet eine neue Spur, als sie ein Internet-Quiz aufdeckt, das die Opfer in eine tödliche Falle gelockt haben könnte. Sie und Sieglinde klinken sich in das Spiel ein, das zunächst wie eine harmlose Schnitzeljagd durch die münsterschen Museen erscheint. Dann verschwindet Cornelia ...

In ihrem zehnten »Sieglinde Züricher« spinnt Ursula Meyer geschickt ein Netz aus Gerüchten und Geheimnissen rund um Münster, das Leserinnen und Leser sofort fesselt. Die dramatische Jagd nach dem vermeintlichen Täter führt u.a. durch das Lackmuseum; auch im Stadtmuseum und im Landesmuseum finden sich seine Spuren.

Kriminetz-Rezensionen

Rotkehlchen - Todkehlchen

Dies ist schon der 10. Münsteraner-Krimi mit den beiden Ermittlern Sieglinde Züricher und Max Lückmann.

Der schon etwas betagte Juwelier Eibenbrinck wird kurz vor Ladenschluss überfallen. Da die Einbrecher gestört wurden, fehlen nur zwei Anhänger mit einem Rotkehlchenbild. Diese sind wertlos, für den Juwelier haben sie aber einen ideellen Wert, da diese von seiner inzwischen verstorbenen Frau angefertigt wurden. Kurz darauf wird eine junge Frau ermordet, erdrosselt mit einer Kette mit dem Rotkehlchenanhänger.

Während die Ermittlungen noch auf Hochtouren laufen, geschieht ein zweiter Mord an einer jungen Frau, ebenfalls mit einem Rotkelchenanhänger. Zuerst scheinen die beiden Frauen nichts miteinander zu tun zu haben, aber dann kommt man darauf, dass deren Eltern vor vielen Jahren zusammen in einer Clique waren, die zusammen mit den Kindern Freizeitgestaltungen unternahmen. Dann taucht ein Manuskript auf, in dem von Kindesmissbrauch die Rede ist. Beide Frauen machten auch bei einem Onlinespiel mit, bei dem man an einer Schnitzeljagd durch Münsters Museen teilnehmen sollte.

Undercover beteiligt sich Sieglindes Kollegin Claudia an dem Spiel und wird daraufhin prompt vermisst. Ich muss sagen, dies ist ein unheimlich spannender Krimi, der die Leser fortwährend auf die Folter spannt. Gekonnt werden Verhöre geführt, Verdächtige vernommen, die aber dann aufgrund von fehlenden Beweismitteln wieder freigelassen werden. Man ahnt bis kurz vor Schluss nicht, wer der Mörder der beiden Frauen ist.

Ein Buch, das auch auf die persönlichen Verhältnisse der Ermittler Bezug nimmt und uns in deren Privatleben Einblick gibt. Die Sprache ist sehr gewählt und gut verständlich. Hinweisen möchte ich noch auf das wunderschöne Cover, das durch seine minimalistische Einfachheit besticht. Ein Krimi, der im Herzen von Münster spielt.