Cover von: Rotlicht Frankfurt
Amazon Preis: 12,00 €
Bücher.de Preis: EUR 12.00

Rotlicht Frankfurt

Thriller
Buch
Taschenbuch, 330 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3947612567

ISBN-13: 

9783947612567

Auflage: 

1 (08.11.2019)

Preis: 

12,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3947612567

Beschreibung von Bücher.de: 

Ihre Augen verfolgen mich. Ihre Augen sind mein Blut ...

Der Frankfurter Journalist Benjamin Brick hat das Gespür für gute Storys und ist auf der Spur der Escort-Agentur Starlight, die minderjährige Prostituierte an Promis vermittelt. Eines Nachts wird Brick zu einem Date eines Promis mit einem Mädchen gerufen, doch Brick findet sie vor Ort tot auf.

Für ihn bricht eine Welt zusammen, als er kurz darauf erfährt, dass es sich um seine uneheliche Tochter handelt. Er sieht rot und schwört Rache. Macht sich auf die Jagd nach ihrem Mörder.

Doch ihm kommt in die Quere, dass Handybilder von ihm am Tatort existieren. Plötzlich ist er der Gejagte, steht unter Mordverdacht und muss untertauchen.

Langsam dämmert ihm, dass er an den Tatort gelockt wurde, weil ihm jemand den Mord in die Schuhe schieben will. Ein Komplott. Aber von wem? Und warum?

Die schockierende Erkenntnis: Sie wollen ihn mundtot- und fertigmachen, weil er an der Story über die finsteren Machenschaften von Starlight arbeitet...

Kriminetz-Rezensionen

Gerd Fischer auf Thrillerpfaden

Benjamin Brick, genannt Big Ben, legendärer Enthüllungsjournalist bei der Frankfurter Presse, hat eine Story über den Starlight Escort Service der Rotlichtgröße Dejan Tomovic, der junge Frauen (oft „sehr junge“ Frauen) vorwiegend an prominente und zahlungskräftige Kunden vermittelt, geschrieben. Vor der Veröffentlichung will er es noch mit Bildern eines Dates des Eintracht-Spielers Mike Balisch mit einer der Schönheiten verzieren. Doch der Tipp ist eine Falle – er findet das Mädchen tot in der Seckbächer Gasse und wird selbst über den Leichnam gebeugt fotografiert. Das Bild wird der Polizei zugespielt, und fortan wird Brick sowohl von Tomovic als auch von der Polizei gejagt. Als er noch erkennen muss, dass die tote Natascha, seine Tochter aus der unglücklich verlaufenen Beziehung mit seiner großen Liebe Alina ist, fasst er den Plan, Tomovic zu vernichten. Ein gefährliches und brutales Spiel zwischen wechselnden Jägern und Gejagten beginnt und endet in einem fulminanten Showdown in Tomovics Villa. Doch damit ist die Sache immer noch nicht am Ende …

Gerd Fischer gelingt immer wieder eine überraschende Wende und treibt somit die Spannung voran. Besonders auch durch die Fragen, wer eigentlich auf welcher Seite steht und wer wem noch trauen kann. Ist Gustav, der alte Kumpel von Brick, wirklich noch sein Freund; glaubt Kommissar „Schnauze“ wirklich, dass er unschuldig ist; hält Chefredakteur Eddie zu ihm oder knickt er ein? Wobei Brick mit seiner kompromisslosen und cholerischen Art auch niemand die Solidarität leicht macht (erinnert doch irgendwie an Gerd Fischers Kommissar Rauscher). Sehr plastisch und schonungslos bis schockierend werden die Sitten im Rotlichtmilieu geschildert. Explizite Beschreibungen von Sex-Szenen, vom „Zureiten“ der jungen Mädchen und von psychischer und physischer Gewalt, um sie gefügig zu machen, lassen keinen Raum für Prostitutionsromantik. Was bleibt, ist die Sehnsucht nach wirklicher Liebe und Geborgenheit inmitten der brutalen Realität, was in vielen Rückblenden auf Bricks Geschichte mit Alina in Szene gesetzt wird. Wie es wohl ausgeht? Einfach selber lesen – es lohnt sich!