Cover von: Schatten der schwarzen Sonne
Amazon Preis: 7,20 €
Bücher.de Preis: 16,00 €

Schatten der schwarzen Sonne

Kriminalroman
Buch
Broschiert, 480 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3442314755

ISBN-13: 

9783442314751

Erscheinungsdatum: 

12.03.2018

Preis: 

16,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3442314755

Beschreibung von Bücher.de: 

Eine ganze Familie, hingeschlachtet von einem grausamen Mörder. Am Tatort finden sich merkwürdige rituelle Spuren, darunter die Zeichnung einer schwarzen Sonne ...

Als Kommissar Kosuke Iwata an das Tokioter Polizeipräsidium versetzt wird, übernimmt er einen höchst mysteriösen Fall. Einen Fall, der zudem seinen Vorgänger in den Selbstmord getrieben zu haben scheint - und an dessen Aufklärung nicht jeder im Präsidium wirklich Interesse hat. Dann schlägt der Mörder erneut zu. Und an der Seite seiner neuen Kollegin Sakai wird Iwata hineingezogen in eine gnadenlose Jagd, auf der er sich auch seinen eigenen Dämonen stellen muss ...

Kriminetz-Rezensionen

Ritualmorde in Tokio

In Tokio wird eine ganze Familie brutal ermordet. Am Tatort hinterlässt der Täter die Zeichnung einer schwarzen Sonne. Mit den Ermittlungen wird Kommissar Kosuke Iwata beauftragt. Man bereitet ihm bei der Tokioer Polizei einen ziemlich frostigen Empfang, da er aus Kyoto stammt und in den USA studiert hat. Schon sein Vorgänger Kommissar Akeshi hatte bereits in einem Mordfall, bei dem die "Schwarze Sonne" eine Rolle spielte, ermittelt. Einen Fall, der ihn in den Selbstmord getrieben zu haben scheint. Da geschieht erneut ein Mord. Iwata begibt sich auf eine gefährliche Verfolgungsjagd und rückt dem Täter dabei immer näher.

"Schatten der schwarzen Sonne" ist der Debütroman des spanisch-französischen Autors. Während seiner Arbeit für ein Reisemagazin hielt er sich länger in Japan auf und verliebte sich in das Land. In Rückblenden erzählt er von der Jugend seines Kommissars und dessen amerikanischer Ehefrau, die in einem Pflegeheim lebt. Der Plot ist spannend und gut konstruiert. Über Japan erfährt man vielleicht nicht so viel, wie man erwartet hätte. Der zweite Band ist bereits in Arbeit, vielleicht gelingt es dem Autor dabei die kleinen Schwächen, die der erste Band aufweist, auszumerzen.