Die Schattenbande und die große Verschwörung

Buch
Gebundene Ausgabe, 240 Seiten

Mitwirkende: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3845806044

ISBN-13: 

9783845806044

Auflage: 

1 (31.03.2015)

Preis: 

12,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 391.620
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3845806044

Beschreibung von Bücher.de: 

Wir sind die Schatten, schnell und schlau, keiner sieht sie je genau. - Klara, Otto, Paule und Lina sind: Die Schattenbande! Neugierig, flink und furchtlos sind sie immer da, wo ein Verbrechen Aufklärung fordert.

Die Schatten sind schwer beschäftigt. Klara kellnert in der Schwarzen Katze und führt ihre Taschendieb-Tricks vor, Otto muss für Billy Barrakuda einspringen und ein wichtiges Interview führen. Die Interviewpartner sind keine Geringeren als der deutsche Reichskanzler und Außenminister Gustav Stresemann und der kalimbesische König Buhert der Achtzehnte. Doch anstatt die luxuriöse Atmosphäre im piekfeinen Hotel Adlon genießen zu können, gestaltet sich das Treffen für Otto ziemlich knifflig. Plötzlich fallen Schüsse und er rettet mit seiner Geistesgegenwart den König vor einem fiesen Anschlag.

Klara hingegen kann sich es einfach nicht verkneifen und stibitzt im Varieté eine dick gefüllte Brieftasche. Obwohl Geldbörsen eigentlich tabu sind. Doch als sie das Portmonee reumütig zurückgeben will, ist der Gast plötzlich verschwunden.

Während Otto zum speziellen Stadtführer des kalimbesischen Königs aufsteigt, ist Klara schon wieder in der Bredouille: Die Frau, die sie zufällig vor dem Verfolger gerettet hat, wurde tot aufgefunden. Und es sieht so aus, als wäre ihr Mörder auf der Suche nach Klara und der gestohlenen Brieftasche gewesen ...

Kriminetz-Rezensionen

Der kalimesische König und die Schattenbande

Wir sind die Schatten, schnell und schlau, keiner sieht sie je genau. Klara, Otto, Paule und Lina sind: Die Schattenbande! Neugierig, flink und furchtlos sind sie immer da, wo ein Verbrechen Aufklärung fordert. Sie sind Waisenkinder, die auf der Straße leben und sich manchmal mit kleinen Diebstählen über Wasser halten. Die Geschichte entführt den Leser nach Berlin in die 20iger Jahre.

Diesmal verschlägt es die Schattenbande in kriminelle Machenschaften rund um den kalimbesischen König Buhert den Achtzehnten. Während Lina schwer krank im Krankenhaus liegt, wird sie und alle anderen Patienten von Paule unterhalten. Klara kellnert in „der schwarzen Katze“ und schafft es nicht, ihre Finger bei sich zu behalten. Sie klaut ein dickes Portmonee. In der Zwischenzeit schwitzt Otto als Reporter im Hotel Adlon, denn er kann kaum lesen und schreiben. Er ist eingesprungen für den berühmten Reporter Billy Barrakuda. Der kalimesische König, den Otto interviewen soll, ist ohne Dolmetscher da. Der Dolmetscher ist spurlos verschwunden. Plötzlich fallen Schüsse. Otto gelingt es, den König unter den Tisch zu ziehen.

Nun überschlagen sich die Ereignisse: Klara wird verfolgt und Otto und der König müssen fliehen. Wo ist da die Schattenbande nur wieder rein geraten? Werden sie dieses Abenteuer wieder erfolgreich meistern? Oder sind sie diesmal zu weit gegangen und haben sich in Dinge eingemischt, die sie nichts angehen?

Ein spannender Kinderkrimi, den ich mit meinen Kindern 9 und 10 Jahre alt gelesen habe. Der Schreibstil ist für Kinder schon etwas anspruchsvoller durch den Berliner Dialekt, die kalimbesische Sprache und die alten Begriffe wie z. B. Pferdedroschke. Der Berliner Dialekt und die alten Begriffe gehören einfach zum Krimi der 20iger Jahre dazu, aber für Kinder, die alleine lesen, wäre eine Wörterliste gut gewesen. Die kalimbesisch Sprache hat meinen Kindern nach einer Weile viel Spaß gemacht, als sie begriffen haben wie es funktioniert. Rätselten sie und versuchten eigene Kreationen. Has dat Psaß megtach! Egeilntich ezna ginchaf.

Uns hat gut gefallen, dass die Schattenbande so tolle Charaktere hat und immer zusammen hält. Jeder einzelne Charakter hat seine Stärken, die ihn ausmachen. Da in der Bande sowohl Mädchen und Jungen gleichermaßen vorkommen, ist das Buch für Mädchen und Jungen geeignet.
Wir freuen uns auf weitere Bände der Schattenbande.