Cover von: Der Schattenmörder
Amazon Preis: 13,00 €
Bücher.de Preis: EUR 13.00

Der Schattenmörder

Roman
Buch
Broschiert, 416 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

376450711X

ISBN-13: 

9783764507114

Auflage: 

1 (17.08.2020)

Preis: 

13,00 EUR
Amazon Bestellnummer (ASIN): 376450711X

Beschreibung von Bücher.de: 

In den Schatten lauert das Böse …

Der neue fesselnde Spannungsroman von Alex North nach dem internationalen Bestsellererfolg DER KINDERFLÜSTERER!

Niemals hat Paul den Tag vergessen, an dem er Charlie Crabtree in der Schule zum ersten Mal begegnete. Charlie mit seinem überlegenen Lächeln und den dunklen Fantasien, mit denen er Paul in seinen Bann zog. Sie waren Freunde. Bis zu dem Tag als Charlie den Mord beging und danach spurlos verschwand.

Fünfundzwanzig Jahre später kehrt Paul erstmals in seine Heimatstadt zurück. Seine Mutter liegt im Sterben, die Pflegerin hat ihn alarmiert. Gleich nach seiner Ankunft passieren seltsame Dinge. Die Mutter behauptet, jemand sei im Haus gewesen, und als Paul den Dachboden betritt, findet er alles übersät mit blutig-roten Handabdrücken. In der Stadt bemerkt Paul, dass ihn jemand verfolgt, und er beginnt sich zu fragen: Was geschah damals mit Charlie Crabtree am Tag des Mordes?

Unheimlich, beklemmend und nervenzerreißend spannend - der neue Roman von Alex North.

Kriminetz-Rezensionen

Eine beklemmende Geschichte

Gleich bei ihrer ersten Begegnung mit Charlie Crabtee ist Paul von ihm fasziniert. Sie werden Freunde. Doch dann wird Crabtree wegen Mordes gesucht, aber er ist spurlos verschwunden.

Paul kehrt nach fünfundzwanzig Jahren in seine Heimatstadt zurück, da ihn die Pflegerin seiner Mutter informiert hat, dass die Mutter im Sterben liegt. Während er an ihrem Bett sitzt, reagiert sie plötzlich sehr merkwürdig und behauptet, dass etwas im Haus ist. Sie redet von roten Händen – überall. Später findet Paul in ihrem Haus alte Notizhefte und dann auf dem Dachboden überall rote Handabdrücke. Er hat die Vergangenheit hinter sich lassen wollen, doch sie ist ständig präsent und Paul muss sich ihr stellen.

Detective Amanda Beck bekommt es mit einem brutalen Mordfall zu tun, bei der Jugendliche ihren Freund ermordet haben. Ihre Ermittlungen führen sie auf eine True-Crime-Website, die Erschreckendes aufzeigen.

Ich habe das vorige Buch des Autors Alex North "Der Kinderflüsterer" nicht gelesen, war aber gespannt auf dieses Buch. Leider hat mich dieser Roman nicht gefesselt. Die Perspektiven und Zeiten wechseln ständig, so dass man beim Lesen aufpassen muss. Von Anfang an herrscht eine sehr düstere und beklemmende Grundstimmung. Mir aber fehlte die angekündigte nervenzerreißende Spannung.

Die Charaktere sind interessant beschrieben. Charlie bringt seine Freunde dazu, ihre Träume aufzuschreiben. Sie sollen so weit kommen, dass sie bestimmen, was sie träumen werden. Amanda Beck ist eine junge Frau, die mit den schrecklichen Bildern, die ihr Job mit sich bringt, nur schwer fertig wird.

Ich habe mich zuvor noch nicht mit lusziden Träumen beschäftigt und fand das Thema interessant, aber in dieser Geschichte einfach nur schauerlich.

Schade, dass mich dieser Roman nicht so packen konnte, wie ich das erwartet hatte. Trotzdem ist das Buch ganz interessant.

Genialer Spannungsroman mit Grusel-Faktor

Paul kehrt nach 25 Jahren in seinen Heimatort zurück, denn seine Mutter liegt im Sterben. Dort angekommen holen ihn seine schlimmen Erinnerungen an die schrecklichen Ereignisse seiner Vergangenheit ein. Der düstere Wald hinter dem Haus weckt alle seine verdrängten Ängste und Schuldgefühle, denn immer noch ist nicht geklärt worden, wohin sein Freund Charlie Crabtree nach dem schrecklichen Mord verschwunden ist. Die bedrohlichen Schatten des Waldes sind immer noch vorhanden, nach einer unruhigen Nacht es befinden sich auch blutige Handabdrücke an der Haustüre …

Der Roman »Der Schattenmörder«, von Alex North, ist eine Art gruseliger Psycho-Thriller, in dem es um die abenteuerlichen Traum-Fantasien einer Jugendgruppe geht. Anführer Charlie Crabtree beeinflusst mit seinem Hang zu Gruselgeschichten und Gewaltphantasien eine kleine Gruppe von Außenseitern. Er behauptet, dass sich in seiner Traumwelt alle treffen können, um dort auch die Wirklichkeit zu beeinflussen!

Nur Paul bemerkt Charlies kranken Einfluss auf die Jungs, bezichtigt ihn der Manipulation, verurteilt seine Hirngespinste und zieht sich aus der Gruppe zurück. Doch den Lauf der Dinge kann der Junge damals nicht mehr aufhalten!

Das Buch beschäftigt sich mit den Ereignissen von vor 25 Jahren, als Paul wieder zurück an den Ort seiner Kindheit kommt. Mit spannenden Rückblicken deckt der Autor immer wieder neue Details auf und Stück für Stück kommen die ganzen grauenhaften Ereignisse ans Licht! Der Schrecken zieht sich bis hinein in die Gegenwart, denn Charlie Crabtrees unheimlicher Einfluss ist immer noch gegenwärtig!

Der intensive Schreibstil zieht den Leser tief in die Geschichte, man ist regelrecht gebannt von all dem Schrecken, der da geschieht. Nicht umsonst wird in der Geschichte auch der Autor Stephen King zum Thema, er war damals ein Idol und seine Geschichten waren angesagt!

Diese Story hat es in sich, kranke Fantasien, schreckliche Morde und ein düsterer Schauplatz. Ein wirklich fesselnder Kriminalfall, der genügend Gänsehaut-Faktoren besitzt und viele verwirrende Wendungen!

Ein wirklich faszinierendes Buch sehr spannend und fesselnd. Dies ist nach dem Roman »Der Kinderflüsterer« mein zweites Buch dieses Autors, das mich auch wieder begeistern konnte, aber Vorsicht, nichts für schwache Nerven!

Charlie und die unheimlichen Schatten im Wald

»Luzide Träume – wenn man sich plötzlich bewusst ist, dass man träumt, noch während man sich in dem Traum befindet. Fast als würde man während des Traums aufwachen, dabei schläft man in Wahrheit tief und fest.« (Buchauszug)

25 Jahre sind inzwischen vergangen, seit Paul seine Heimatstadt Gritten verlassen hat. Seit jener Zeit, die für Paul alles verändert hat, ist er nie wieder zurückgekehrt. Doch nun liegt seine Mutter im Hospiz im Sterben und ihre Pflegerin hat Paul informiert. Beim ersten Besuch bei ihr erzählt sie davon, dass jemand im Haus gewesen ist, doch Paul findet keine Anzeichen dafür. Erst als er auf den Dachboden steigt, entdeckt er die vielen roten Handabdrücke. Niemals wird Paul den Tag vergessen, als er das erste Mal Charlie Crabtree begegnet ist. Sein Lächeln und seine dunklen Fantasien haben nicht nur Paul in seinen Bann gezogen, denn von da an sollte sich alles verändern.

Meine Meinung:
Ein Mord eines Jugendlichen und der Besuch bei seiner Mutter nach 25 Jahren soll Paul Adams Leben wieder einmal verändern. Der Schreibstil ist fesselnd, spannend und unterhaltsam und hat mich ab der ersten Seite in den Bann gezogen. Alex North nimmt mich mit in die Gegenwart und Vergangenheit des Städtchen Gritten, bei dem es mir schon durch die Beschreibung etwas unheimlich wird. Eigentlich ist es eine Stadt, in der man sich nicht besonders wohlfühlt, vor allem der angrenzende Wald scheint etwas unheimlich Mystisches zu haben. Auch Paul merkt sofort wieder, dass er sich nicht sonderlich wohlfühlt. Dabei denkt er an seine damalige Zeit als Schüler zurück, als er Charlie das erste Mal sah.

Zur selben Zeit wird in der Nähe in Featherbank eine Kinderleiche gefunden. Amanda Beck ermittelt in dem Fall, bei dem sich zwei seiner Mitschüler schuldig bekennen. Anscheinend wurden sie durch einen Chat dazu motiviert, diese Tat zu tun. Kann es sein, dass Charlie lebt, der seit dem Vorfall vor 25 Jahren spurlos verschwunden ist? Und was hat es mit diesem Rothand und den luziden Träumen auf sich?

Wie schon in Alex North ersten Buch »Der Kinderflüsterer« geht es auch hier wieder etwas makaber, unheimlich und mystisch zu. Bis zum Ende lässt er den Leser unwissend, wer damals getötet wurde und was geschah, weshalb Paul seine Heimat verließ. Paul ist ein guter Junge und hat sich immer für seinen Freund James einsetzt. Doch als Charlie auftaucht, ist James auf einmal ganz angetan von ihm und seinen Ideen, jedoch für Paul bleibt er immer ein wenig suspekt. Bis er irgendwann Charlie, Billy und James ganz aus dem Weg geht und sich lieber nur noch mit Jenny aus dem Creative-Writing-Kurs trifft.

Der Wald von Gritten hat ebenfalls etwas Geheimnisvolles, weshalb er auch Schatten genannt wird. Ein wenig scheint der Autor von Stephan Kings Büchern beeinflusst zu sein, der ebenfalls sehr gerne mit Geheimnissen und Mystik spielt. Das größte Rätsel in diesem Buch ist das Verschwinden von Charlie Crabtree, der selbst nach Jahren für einige Jugendliche noch immer ein Idol zu sein scheint. Dabei sind die Charaktere in diesem Buch sehr gut durchdacht. Der schüchterne James, der meist zum Mobbingopfer wird, und allen voran Paul, ein sympathischer, hilfsbereiter Junge, der inzwischen als Lehrer am College arbeitet. Doch wenn seine Mutter Sätze wie »Du hättest nicht kommen sollen.« sagt, dann habe ich das Gefühl, Paul ist wieder dieser Junge von damals. So baut sich durch das hin- und herspringen von Vergangenheit und Gegenwart nach und nach die Spannung immer mehr auf. Bis der Autor am Ende mit wirklich vielen Überraschungen aufwartet, die ich nicht erwartet hätte. Trotzdem mir einiges zu abwegig und fantasiereich gewesen ist, gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.