Image of Schattentäter: Thriller
Amazon Preis: EUR 9,99
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Schattentäter

Thriller
Buch
Taschenbuch, 285 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3981817508

ISBN-13: 

9783981817508

Auflage: 

1 (13.10.2016)

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 1.681.901
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3981817508
Beschreibung von Ciro 1502

»Erst als sie den Schatten bemerkte, erkannte sie die Gefahr und erstarrte für den Bruchteil einer Sekunde. Dann rannte sie los.«

Felix’ Leben gerät mehr und mehr aus den Fugen. Seit dem plötzlichen Tod seiner Frau zieht er sich völlig zurück und greift immer häufiger zur Flasche. Selbst seine beste Freundin Melanie findet kaum noch Zugang zu ihm. Nach einem schweren Unfall glaubt sie, ihn für immer verloren zu haben, doch Felix überlebt wie durch ein Wunder. Hatte er einfach nur Glück? Oder steckt mehr dahinter?

Es heißt, Schatten sei die Abwesenheit von Licht – der Tod das Ende des Lebens. Doch was, wenn manches von dem, was wir denken zu wissen, ein Irrglaube ist? Wenn es diejenigen gibt, für die andere Regeln gelten?

Kriminetz-Rezensionen

Wenn die Schatten sich verziehen

Felix macht seinem Namen wahrlich keine Ehre. Das Glück scheint ihn verlassen zu haben. Seine Frau und sein ungeborenes Kind sind bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen, er hat keinen Job mehr und er ertränkt seinen Kummer in Alkohol. Nur ein Mensch ist ihm geblieben, der zu ihm hält. Melanie. Seine beste Freundin, die ihn immer wieder versucht, aus seinem Sumpf zu entkommen, doch nun scheint es, als könne selbst sie nichts mehr ausrichten. Die Ereignisse überschlagen sich, als es zunächst für alle so scheint, als sei Felix bei einem Unfall verstorben. Doch als Melanie ins Krankenhaus eilt, glaubt sie, einem bösen Scherz aufgesessen zu sein, als Felix plötzlich leibhaftig vor ihr steht. Ist sein Name doch Programm, Felix, der Glückliche, oder steckt etwas ganz anderes hinter allem. Das herauszufinden könnte gefährlich werden. Lebensgefährlich.

Das erste, was ich dachte, als ich gefragt wurde, ob ich das Buch „Schattentäter“ im Rahmen der dazugehörigen Blogtour vorab lesen mag, war: Oh mein Gott, ich bei einer Blogtour! Und noch mal oh mein Gott, so ein Buch, was absolut in mein Beuteschema passt! JA! Ich bin immer noch total aufgekratzt, aufgeregt, immerhin ist es mein „erstes Mal“ und ich habe das Buch verschlungen und hoffe, dass ich Euch auch mitnehmen und Euer Interesse wecken kann! Vielen Dank auf alle Fälle an Mainwunder und Jannes C. Cramer, dass ich dabei sein darf! Die Bereitstellung hat wie immer keine Auswirkung auf meine Meinung.

Als erstes fiel mir das Cover ins Auge, Kreuze ... da guck ich tatsächlich noch mal eine Spur intensiver hin, was das sein könnte. Dieses rauchblaue machts dann noch mal geheimnisvoller und die Perspektive, aus der der Blick auf die Kreuze fällt, könnte der von unten, vielleicht von „Jenseits“ auf Grabsteine sein ... Und wenn man dann sieht, dass es sich um einen Mystery-Thriller handeln soll, wird man gleich in eine entsprechende Stimmung versetzt. Hat super funktioniert!

Der Beginn führt einen gut in die Geschichte rein, man bekommt eine Vorstellung der Hauptpersonen und es wird dann auch wirklich sehr mysteriös. Aber durchaus mit Bezügen zur Realität, dass es nicht zu sehr ins Fantastische abdriftet. Man muss sich drauf einlassen können, eine Ader für solche Geschichten haben, durchaus bereit sein, auch mal nicht alles erklären zu können und akzeptieren, dass es Geheimbünde gibt, denn auch ein solcher - die Umbra Dei - spielt seine Rolle im Buch, dann wird man in einen Strudel gerissen. Es ist mir passiert, dass ich knatschig war, weil ich müde wurde. Lieber hätte ich noch ein bisschen weiter gelesen. Die Geschichte hat durchaus Potenzial, jemanden auch mal nachts durchlesen zu lassen.

Jannes C. Cramer war mir nicht gänzlich fremd. Ich habe zwar noch keins seiner Bücher bis dato gelesen, aber ihn durchaus „auf dem Schirm“ gehabt. Gut, dass ich jetzt seinen Stil kennen gelernt habe. Er schreibt flüssig, gut lesbar. Mir hat hier bei der Geschichte gefallen, dass es auch mal einen kleinen Cliffhanger gab, wenn man in den Zeiten hin und her springt und an einer sich zuspitzenden Stelle schwups, wechselte alles in eine andere Zeit. Da war ich wieder gezwungen, ein paar schlaflose Stunden zu verbringen, weil ich entweder weiterlas oder weil ich das Buch zu machte und doch nicht so wirklich schlafen konnte, weil ich mir den Kopf zerbrochen habe, was jetzt weiter passiert.

Keine Chance, ich erzähl nicht mehr, das würde Euch einfach was wegnehmen vom Lesegenuss! Also, ich würde Euch empfehlen, hier zuzugreifen und in Felix Welt einzutauchen. Es ist manchmal schon gruselig und man mag nicht tauschen, aber ich hätte mir manchmal gewünscht, mir fällt was ein, wie ich ihm helfen könnte...

Auch hier wird das Rad nicht neu erfunden, gestaltet sich auch mittlerweile bestimmt als sehr schwer, aber durch die Art und Weise und einige Puzzleteilchen ist die Geschichte von „Schattentäter“ doch wieder anders und ist ein echter Lesegenuss.

Fazit:
Mitreißender Mystery-Thriller, der diesen Namen wirklich verdient und einfach Potenzial hat, dass es weitergehen dürfte mit Felix und Melanie! Empfehlenswert!

Bewertung: 5 von 5 Nilpferden

Danke nochmals an Jannes C. Cramer und Mainwunder für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Gibt es ein zweites Leben?

Inhalt:

Der Name Felix bedeutet eigentlich "Der Glückliche". Das passt aber zur Zeit nicht. Denn nach dem Tod seiner Frau Leonie und seiner Tochter Sofia sucht Felix immer mehr Trost im Alkohol. Nachts wird er von schrecklichen Träumen geplagt und versinkt immer mehr im Sumpf. Seine Freundin Melanie versucht, ihm zu helfen, stößt aber oft an ihre Grenzen. Nach einem schweren Verkehrsunfall stirbt er und Melanie erhält gerade die schlimme Nachricht, als ihr Freund plötzlich vor ihr steht. Nach und nach begreift er, dass er ein besonderes Gen besitzt , welches ihn unter bestimmten Bedingungen weiterleben lässt.

Meine Meinung:

Da das Genre nicht unbedingt zu meinen Favoriten zählt, hatte ich anfangs Probleme, in die Geschichte zu finden. Dem Autor ist es jedoch gelungen, mich nach und nach einzufangen, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, die einzelnen Personen wurden gut in die Geschichte eingeführt. Melanie und Felix wuchsen mir immer mehr ans Herz. Der Spannungsbogen war gleichmäßig hoch und zum Schluss gab es noch eine große Überraschung.

Da zum Ende einige Fragen offen blieben, denke ich, es gibt eine Fortsetzung. Eine absolute Empfehlung für diejenigen Leser, welche dieses Genre lieben. Allen Anderen sei gesagt: Nicht zu schnell aufgeben, es lohnt sich auf jeden Fall.