Cover von: Schlachttag
Amazon Preis: 14,90 €
Bücher.de Preis: EUR 14.90

Schlachttag

Friedo Behütuns' sechster Fall. Kriminalroman
Buch
Broschiert, 260 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3869135824

ISBN-13: 

9783869135823

Auflage: 

1 (30.11.2015)

Preis: 

14,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3869135824

Beschreibung von Bücher.de: 

Auf einem Bauernhof in Franken wird eine Sau geschlachtet, zerlegt und verwurstet, es gibt Schlachtschüssel und Bier: Schlachttag. Aber auch sonst geht es blutig zur Sache. So buddelt in der Fränkischen Schweiz ein Hund Körperteile einer Frau aus. Dann stößt ein Wanderer auf einen fürchterlich zugerichteten Leichnam, das Opfer wurde offenbar regelrecht abgeschlachtet. Bis jedoch die Polizei am Tatort erscheint, ist der Leichnam verschwunden. Währenddessen befasst sich Kommissar Friedo Behütuns mit einem über 20 Jahre zurückliegenden Vermisstenfall. War es Mord? Die Suche nach den Familienmitgliedern der Verschwundenen führt ihn durchs fränkische Land und bis auf die Kanareninsel La Gomera. Als sich dann der Enkel einer alten Frau meldet, zieht sich die Schlinge immer enger um die Familie ...

Der sechste Fall des beliebten Nürnberger Ermittlers Friedo Behütuns. Ein Frankenkrimi vom Feinsten: hintersinnig, erfrischend humorvoll und spannend.

Kriminetz-Rezensionen

Saugut

Friedo Behütuns, der Witze um seinen Namen schon lange nicht mehr hören kann, muss einen tiefen Einschnitt in seinem Leben verkraften.Vielleicht ist es dabei ganz gut, dass Funde von Leichenteilen in Franken, an seine Dienststelle gemeldet werden. Dazu gibt es einen abgängigen pensionierten Pfarrer und einige Ungereimtheiten, die Behütuns stutzig machen. Aber was hat eine vor 30 Jahren verschwundene Ehefrau und eine zum gleichen Zeitpunkt tödlich verunfallte Schülerin mit dem alten Pfarrer zu tun?

Behütuns tastet sich langsam vor, mit offenen Augen und Ohren trifft er in den Dörfern Menschen, die viel wissen, wenig reden und ihm doch im Ungesagten mehr verraten, als sie denken. Unterstützt und gestützt wird er von seinen Kollegen, die ihm helfen, wieder in den Alltag zurückzufinden. Keine kleine Rolle spielt dabei Kahn, der durch einen Ausspruch unseres Ex-Nationaltorwarts zu seinem Namen kam.

Schlachttag auf dem Weiselhof. Behütuns ist mit seinem Kollegen dort. Der Schwager schlachtet und er will dabei sein, wenn sich aus dem Schwein Blut-und Leberwürste, Pressack und Sülze, Geräuchtertes und Bratenstücke materialisieren. Die Arbeitsschritte sind den Kapiteln vorangestellt und das hat schon einen tieferen Sinn.

Franken ist eine dörfliche, oft noch bäuerliche Landschaft, auch wenn die Dienststelle von Behütuns den beamtendeutschen Namen Sonderbüro Metropolregion Nürnberg erhält, kurz Sobü MeNü genannt. Das wird von Tommie Goerz wunderbar eingefangen. Er kennt die Eigenheiten der Menschen und seine Passagen in Dialekt, besonders wenn man sie sich halblaut selbst vorliest, sind einfach witzig. Aber nie macht er die Witze auf Kosten seiner Franken. Es menschelt überhaupt sehr in diesem neuen Buch um den Ermittler Friedo Behütuns, ohne dass es dabei an Spannung mangelt. Die entwickelt sich aus den menschlichen Dramen und den Andeutungen und dem Ungesagten und der Leser ist immer dabei. Regionalkrimis haben oft den Ruf, nur auf den Heimatbonus zu setzen. Das ist bei den Krimis von Tommie Goerz nicht der Fall. Die Geschichte ist vielschichtig, es geht um Liebe, Treue, Verrat und Loyalität. Die Feinheiten sind oft in Nebensätzen versteckt und die kleinen, ironischen Anspielungen auf Politik, Kirche und Gesellschaft haben mir ganz besonders gefallen. Die Figuren sind so lebensecht geschildert, dass sofort vor dem inneren Auge in Bild entsteht und wie man erfährt, sind sie manchmal einem realen Vorbild abgeschaut.

Wer also nach der Lektüre nicht sofort losfahren will, ein knuspriges Schäuffele und ein süffiges Bier in einem Dorfgasthof zu bestellen, dem ist nicht mehr zu helfen (oder er muss Veganer sein).