Amazon Preis: EUR 7,99
Bücher.de Preis: EUR 7.99

Schneesturm und Mandelduft

Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 160 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3548611761

ISBN-13: 

9783548611761

Erscheinungsdatum: 

11.10.2013

Preis: 

7,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 150.923
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3548611761

Beschreibung von Bücher.de: 

'Weihnachten in Fjällbacka: Kommissar Martin Molin begleitet seine neue Freundin zu einem Familienfest. Der betagte Patriarch Ruben hat alle Liljecronas auf der kleinen Insel Valö zusammengerufen, er möchte sein Erbe regeln. Als ein Schneesturm aufkommt, wird die Insel vom Festland abgeschnitten. Während des Weihnachtsessens bricht Ruben plötzlich zusammen. Schon bald steht fest, dass er ermordet wurde und somit eines der Familienmitglieder der Mörder sein muss. Statt das Weihnachtsfest zu genießen, muss Kommissar Mohlin ermitteln. Alle scheinen ein Motiv zu haben. Doch wer wäre so kaltblütig?

Kriminetz-Rezensionen

Mord im Schneesturm

Kommissar Martin Molin wird von seiner neuen Freundin zu einem Familienweihnachtsfest auf der Insel Valö in Fjällbacka eingeladen. Ruben Liljecronas ist reich und seinen Familie lebt gut von seinem Geld, genau darüber will er mit allen Familienangehörigen sprechen. Während des Weihnachtsessens zieht ein Schneesturm auf. Die Insel ist vom Festland abgeschnitten. Da bricht der Patriarch Ruben plötzlich zusammen. Vor den Augen seiner Familie stirbt er.

Kommissar Molin stellt schnell fest, dass es kein natürlicher Tod war. Einer der Familienangehörigen hat ihn ermordet. Nur wer?

Der Protagonist Molin ermittelt vor Ort mit seinen geringen Möglichkeiten, sprich er holt die Familienangehörigen einzeln zum Verhör. Diese Textpassagen sind etwas langatmig. Der Kommissar wirkt nicht wirklich motiviert, andererseits hat er ja auch kein Equipment vor Ort.

Der Leser weiß, außer den Familienangehörigen und den zwei Vermietern der Hütte war niemand im Haus und kann niemand auf oder von der Insel kommen. Also rätselt man, wer von den Überlebenden hat es getan und was ist sein Motiv. Ein Motiv haben sie scheinbar alle. Das wird in den Befragungen, die der Kommissar durchführt, klar.

Da das Büchlein nicht so dick ist und nur 150 Seiten hat, hat man diese zähen mittleren Passagen schnell hinter sich und es klärt sich zum Schluss alles auf. Das Ende fand ich durchaus gelungen. Es enthielt die eine oder andere Überraschung parat, mit der nicht gerechnet wurde.

Fazit: im mittleren Teil hätte es noch kürzer sein können und die Geschichte wäre die perfekte Kurzgeschichte.