Amazon Preis: 9,99 €

Schuld

Ein Cold-Case-Team Thriller
Buch
Taschenbuch, 312 Seiten

Verlag: 

ISBN-13: 

9798592576362

Auflage: 

1 (11.01.2021)

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): B08T3ZPPLM
Beschreibung von claudi-1963

Amazon Kurzbeschreibung:

Nach einem Justizirrtum kommt ein Mann, der zu lebenslänglicher Haft verurteilt wurde, wieder frei. Doch unschuldig ist er trotzdem nicht.

Staatsanwalt Michael Thomforde wurde wegen seiner Beteiligung an einem Justizskandal suspendiert. Ein Laborant hatte die entscheidenden DNA-Beweise gefälscht. Thomforde hatte durch seine falschen Anklagen dazu beigetragen, Unschuldige ins Gefängnis zu schicken. Sie wurden nachträglich freigesprochen. Um ihn loszuwerden, wird er an das neu gegründete Cold-Case-Team abgeordnet. Es besteht aus dem schießwütigen Kommissar Jan Erikson, der schrulligen Polizeipsychologin Ute Krayenborg und der nerdigen Computerspezialistin Sasha Petrowa.

Um seine Reputation zu retten, kämpft Thomforde darum, einen der Fehlurteilsfälle aufzuklären. Doch der wahre Mörder will die Wiederaufnahme des Falles mit allen Mitteln verhindern. Schon bald gibt es weitere Tote. Thomforde und sein Team riskieren selbst ihr Leben, um den gefährlichen Mörder zu stoppen.

Der Autor weiß als Strafrichter worüber schreibt.

Kriminetz-Rezensionen

Superspannend

Katharina ist Anwältin und abends noch in ihrem Büro beschäftigt, dabei auch tief in ihre über alles geliebten Akten vertieft. Auf einmal hört sie ein Geräusch – Glas klirrt – Schritte nahen sich ihr …

Wer ist bei ihr in der Nähe?

Mich hat dieser wunderschöne Roman sehr verzaubert und ich habe ihn dabei auch in einem Rutsch durchgelesen, weil er wirklich superspannend ist.

Die liebe Anwältin Katharina fand ich hierbei auch durchaus sehr edel, lieb und auch recht freundlich und nett. Eine ganz liebe Person.

Das Ermittlerteam wurde in meinen Augen dabei auch sehr gut zusammengestellt.

Aber etwas gewundert hat mich hier der Satz, dass JEDER eine Leiche im Keller haben soll … Daraufhin habe ich bei mir nachgeschaut, da ist keine drin, wäre auch zu eng für sie. Bei Euch vielleicht?

Bei dieser Buchanwältin habe ich mich sehr wohl gefühlt und daher bekommt es heute von mir auch gerne die 5 Sterne.

Gelungener Auftakt einer neuen Thriller-Reihe mit einem interessanten Ermittler-Team, das über reichlich Potential verfügt

Mit diesem Thriller schickt der Autor Patrick Burow ein neues Ermittlerteam ins Rennen, das bei seinem ersten Einsatz zwar noch nicht ganz reibungslos funktioniert, aber dennoch viel Potential für weitere Auftritte mitbringt.

Als ein bereits wegen Mordes an einer Rechtsanwältin verurteilter Mann aufgrund eines gefälschten DNA-Beweises nachträglich freigesprochen werden muss, führt dies zu einem Justizskandal mit weiteren Urteilen, die ebenfalls wieder aufgehoben werden. Der beteiligte Staatsanwalt Michael Thomforde wird zunächst suspendiert und dann in eine neu gegründete Cold-Case-Abteilung abgeschoben, die sich mit unaufgeklärten Altfällen beschäftigen soll. Dort trifft er auf den schießwütigen Kommissar Jan Erikson, die etwas schrullige Polizeipsychologin Renate Krayenborg und die nerdige Computerspezialistin Sasha Petrowa, die ebenfalls bei ihren Vorgesetzten in Ungnade gefallen sind. Der erste Fall, den sich das ungleiche Team vornimmt, ist ausgerechnet der Mord an der Rechtsanwältin Katharina von Allwörden, dem Thomforde seinen Karriereknick verdankt.

Mit einem packenden Schreibstil und einigen überraschenden Wendungen treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und sorgt dabei durch kurze Kapitel mit ständigen Perspektivwechseln für ein ziemlich hohes Erzähltempo. Dass der Autor als Richter weiß, worüber er hier schreibt, merkt man der Geschichte auch jederzeit an. Den typischen Spagat eines Serienauftakts, zum einen eine spannende Geschichte zu erzählen, zum anderen aber auch die Figuren und ihren Hintergrund sorgfältig einzuführen, damit sie die Handlung auch über die weiteren Bände tragen können, absolviert der Autor dabei insgesamt gut, auch wenn das eine oder andere kleine Geheimnis am Ende weiterhin im Dunkeln bleibt. Aber nicht nur die vier Hauptprotagonisten, auch die übrigen Charaktere in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen sind insgesamt gut gezeichnet und vielschichtig angelegt. Einziger kleiner Kritikpunkt ist, dass so manche Wendung rüberkommt wie das berühmte Kaninchen, das mal eben aus dem Hut gezaubert wird, und nicht besser bzw. nachvollziehbarer in die Handlung eingebunden ist. Am Ende überwiegen die positiven Leseeindrücke aber doch eindeutig.

Wer auf spannende Thriller mit ungewöhnlichen Ermittlern steht, wird hier gut bedient und unterhalten. Der Auftakt lässt aber für die weiteren Bände durchaus noch etwas Luft nach oben.

Schuld

Staatsanwalt Michael Thomforde war in einen Justizskandal verwickelt und wurde suspendiert. Ein Laborant hatte Beweise gefälscht und Thomforde hatte mit seiner Anklage Unschuldige ins Gefängnis gebracht. Sie kamen dann aber wieder frei, doch die wahren Täter konnten nicht verurteilt werden. Nun wurde eigens für ihn ein Team gegründet, dass sich mit alten Fällen beschäftigen soll.

Mit ihm Team sind der ehemalige SEK-Beamte Jan Erikson, die etwas seltsame Polizeipsychologin Ute Krayenborg und der Computernerd Sasha Petrowa.

Thomforde will seine Reputation wiedererlangen und nimmt sich einen dieser schief gelaufenen Fälle vor, denn er will den wahren Täter vor Gericht bringen. Doch der Mörder der Anwältin Katharina von Allwörden will das verhindern und es gibt weitere Tote. Auch für die Ermittler wird es gefährlich.

Ich finde Cold Cases immer spannend, weil es interessant ist, wie man nach langer Zeit neue Spuren findet, die zur Klärung führen. 

Der Schreibstil des Autors Patrick Burow liest sich flüssig und auch die Handlungsorte sind gut beschrieben.

Die Protagonisten sind etwas gewöhnungsbedürftig, doch mit der Zeit konnte ich mich gut in sie hineinversetzen. Besonders Michael Thomforde war mir sympathisch. Er hat viel verloren. Die vier Ermittler haben ihre Ecken und Kanten und machen sich anfangs gegenseitig das Leben schwer. Ihre Ausstattung ist nicht die Beste und es läuft einiges nicht so, wie es soll.

Es gibt einige Wendungen, welche die Spannung aufrechterhalten. Das Ende habe ich nicht vorhersehen, doch der Fall löst sich schlüssig auf.

Ein spannender Thriller, der mich gut unterhalten hat.