Cover von: Schwarzer Engel
Amazon Preis: EUR 16,99
Bücher.de Preis: EUR 16.99

Schwarzer Engel

Der zweite Fall für Colomba Caselli. Thriller
Buch
Broschiert, 480 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3492061141

ISBN-13: 

9783492061148

Erscheinungsdatum: 

01.06.2018

Preis: 

16,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 58.201
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3492061141

Beschreibung von Bücher.de: 

Panik auf dem Hauptbahnhof in Rom: Im Luxusabteil des Schnellzugs aus Mailand werden alle Passagiere tot aufgefunden: auf mysteriöse Weise ermordet, hinter verschlossenen Türen, lautlos und rasend schnell. Colomba Caselli, die gerade wieder in den Polizeidienst zurückgekehrt ist, ist ratlos. Handelt es sich hier etwa um den Terroranschlag, den Rom schon so lange befürchtet? Doch der so geniale wie traumatisierte Dante Torre glaubt nicht an diese Theorie. Da stoßen Dante und Colomba auf die Spur eines Menschen, der jahrzehntelang unsichtbar geblieben ist - obwohl das Blut Hunderter Menschen an seinen Fingern klebt. Hat er auch die Toten aus dem Schnellzug auf dem Gewissen?

Kriminetz-Rezensionen

Sehr packend

Im Hauptbahnhof von Rom fährt der Hochgeschwindigkeitszug aus Mailand ein. Doch aus der luxuriösen Executive Class steigt niemand aus. Ein Zugführer hat fast schon Feierabend, als er die Türen von außen öffnet und nachschaut. Zwanzig Minuten später wird er von einem Kollegen vermisst. Colomba Caselli, die gerade erst wieder in den Polizeidienst zurückgekehrt ist, steigt als Erste in den Zug. Alle Reisenden einschließlich des Zugführers in dem Wagen sind tot. Handelt es sich um einen Terroranschlag? Colomba zieht ihren Freund Dante Torre hinzu.

Ich habe mich am Anfang etwas schwergetan. Vielleicht lag es daran, dass ich den Vorgängerband „In der Finsternis“ nicht kannte. Auch wenn ich glaube, dass man ihn nicht zwingend gelesen haben muss, da alles Wichtige im Laufe der Zeit klar wird, hätte ich wahrscheinlich schneller in den Thriller gefunden.

Die Polizei hat sich ziemlich schnell festgelegt, aber Colomba stellt zusammen mit Dante ihre eigenen Ermittlungen an. Wo sie auftaucht, kommt es zu dramatischen Zwischenfällen. Der Täter scheint jeden ihrer Schritte vorherzusehen. Aber auch Dante ist genial. Wie Colomba hat er Schreckliches hinter sich und ist schwer traumatisiert. Er ist nikotin- und medikamentenabhängig und weiß immer noch nicht, wo er wirklich herkommt. Colomba war wegen ihrer Erlebnisse beurlaubt und ist gerade erst wieder im Dienst. Sie macht sich bei den Kollegen keine Freunde mit ihren Aktionen. Aber als Team sind Colomba und Dante unschlagbar. Was sie herausfinden, ist erschreckend und tragisch zugleich und reicht zurück in die Zeiten des Kalten Krieges. Aber auch die heutige Terrorproblematik ist thematisiert.

Die Geschichte ist komplex, temporeich und sehr spannend. Trotzdem blitzt hin und wieder auch Humor auf. Das Ende zeigt dann, dass alles ganz anders ist als zunächst vermutet. Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung und werde garantiert auch den Vorgängerband noch lesen. Ein sehr spannender Thriller mit außergewöhnlichen Protagonisten. Meine Empfehlung für diesen Thriller.

Wenn man Essen, Trinken und Termine vergisst, ist ein Buch wirklich spannend

Gleich zum Einstieg wird man als Leser Zeuge einiger Begebenheiten, die sich nicht so recht einordnen lassen. Der Handlungsort erinnert am ehesten vielleicht an etwas wie Guantanamo – oder zumindest wie man sich diesen Ort vorstellt. Ob der geschilderte Ort hier nun real ist oder nicht, bleibt lange Zeit erst mal unklar. Klar und real ist auf jeden Fall der Anschlag auf den Zug, den die gerade erst wieder in den Dienst gestellte Colomba Caselli aufklären soll. Hierbei bittet sie ihren alten Freund Dante um Hilfe.

Dante
Dante Torre ist eine wirklich skurrile, merkwürdige und dennoch sehr liebenswerte Ermittlerfigur. Durch sein ganz persönliches Schicksal, das im ersten Band der Reihe wohl ausführlicher behandelt wird, ist er in der Lage »Menschen zu lesen« – hauptsächlich durch ihre Mikromimik. Allerdings ist Dante auch Verschwörungstheoretiker und schluckt ziemlich unkontrolliert jede Menge Psychopharmaka, was ihn nicht unbedingt verlässlich macht.

Colomba
Colomba Caselli, von Dante gerne CC genannt, ist die eher Realistische in diesem Team. Sie ist jung und unerschrocken, nicht immer zimperlich in der Wahl ihrer Mittel und deshalb nicht unbedingt die beliebteste Kollegin der Squadra Mobile. Sie entscheidet gerne aus dem Bauch heraus und vertraut auf Dante Torres Fähigkeiten, was die beiden zwar der Lösung näher bringt, aber ganz oft auch in ungeahnte Schwierigkeiten manövriert.

Giltiné
Manchmal wirken Dante und Colomba ein bisschen wie ein Duo Infernale auf Speed, das durch die Seiten tobt – aber sie sind immer wieder dem Täter auf der Spur. Sie sind sich aber nicht immer ganz einig darüber, wer denn nun hinter all den Taten steckt, die nach und nach ans Licht kommen. Dante ist überzeugt, das die Giltiné – eine Art moderner Rächer oder Todesengel – dahinter steckt. Colomba hält diesen Racheengel eher für einen modernen urbanen Mythos. Doch sie kommen bei ihren Ermittlungen tatsächlich auf die Spur des wahren Drahtziehers.

Lesevergnügen
Die ständig wechselnden Perspektiven, die zum Teil tatsächlich sehr lebensnahen Dialoge, Drehungen und Wendungen im Plot, die Einbindung diverser Geheimdienste, der sehr flüssige und ansprechende Schreibstil – all das macht »Schwarzer Engel« zu einem rasanten, spannenden Lesevergnügen. Zwischendurch konnte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen und gegen Ende musste ich einmal tatsächlich Pizza bestellen, weil ich total vergessen hatte, das Essen auf den Herd zu stellen :-) Der leicht fiese Cliffhanger am Schluss lässt auf jeden Fall auf weiter Geschichten mit Dante und Colomba hoffen.

Mein Fazit
»Schwarzer Engel« ist für mich ein Thriller der Extra-Klasse. Spannend, aktuell, politisch und international ohne den italienischen Bezug zu verlieren – das muss Sandrone Dazieri erstmal jemand nachmachen. Ich warte jetzt ungeduldig auf Band drei und lese unterdessen den verpassten ersten Teil :-)