Amazon Preis: 9,99 €

Die Seele des Bösen - Blackout

Der siebzehnte Fall für Sadie Scott. Thriller
Buch
Taschenbuch, 326 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

1986069737

ISBN-13: 

9781986069731

Auflage: 

1 (16.07.2018)

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 1986069737
Beschreibung von claudi-1963

Amazon Kurzbeschreibung:

Zwei Jahre sind vergangen, seit Stacy Gallagher beinahe Matts Leben zerstört und ihn umgebracht hätte. In diesen zwei Jahren ist es ihm fast gelungen, die verhängnisvolle Nacht im Krankenhaus zu vergessen, in der Stacy den Tod fand.

So kommt es für Sadie und ihren Mann umso überraschender, als die Polizei Matt erneut wegen Mordes an Stacy verhaftet und eine Hausdurchsuchung veranlasst. Anfangs wähnt Matt sich noch in Sicherheit, doch die Durchsuchung fördert unvermittelt belastendes Material zutage.

Plötzlich sitzt Matt in der Falle: Schweigt er weiterhin, riskiert er die Todesstrafe. Er muss gestehen, wenn er nicht sein Leben riskieren will, und droht damit alles zu ruinieren, was er sich mit Sadie aufgebaut hat. Diesmal scheint es keinen Ausweg zu geben …

Kriminetz-Rezensionen

Sadie Scott 17 - Abschied?

Matt wird wegen des Todes von Stacy Gallagher verhaftet. Nach einem Deal gesteht er die Tat. Er kommt ins Gefängnis, wo es jemand aus seiner Vergangenheit auf ihn abgesehen hat. Sadie und ihre Freunde machen alles, um Matt vor einem zu langen Gefängnisaufenthalt zu bewahren; Hilfe bekommen sie vom Anwalt Andrew Rhodes.

Das Cover des Buches passt absolut zur Reihe, da es eine Frau zeigt, die perfekt zu/als Sadie passt. Und diesmal gefällt es mir sogar ausgezeichnet.

Der Schreibstil der Autorin ist sowieso brillant. Die Orte und Protagonisten werden hervorragend gezeichnet und die Hauptpersonen entwickeln sich laufend weiter. Dabei werden immer wieder neue Figuren eingeführt, wie hier der Anwalt Andrew Rhodes, den ich sofort in mein Herz einschließen konnte.

Im Gegensatz zu den bisherigen Büchern der Reihe ist hier die emotionale Seite an erster Front – bei manchen Szenen hatte selbst ich als Mann Tränen in den Augen. Die Spannung ist ebenfalls hoch, auch wenn es kaum Überraschungen gibt, außer eine – und die hat es in sich, denn man bekommt plötzlich eine ganz andere Sicht auf Matt.

Auch das Ende kommt sehr emotional daher und es zeigt einen Neuanfang der Familie Whitman. Irgendwie klingt es, als ob man bald Abschied von Sadie Whitman und ihrer Familie und ihren Freunden nehmen muss, was mir sehr leidtäte, auch wenn die Autorin bereits an einer neuen Reihe arbeitet.

Unglaublich, dass ich Sadie & Co. schon 17 Fälle begleiten durfte – oder besser gesagt sie mich.

Fazit: Tolle, emotionale Fortsetzung der Reihe, die natürlich wieder Spuren hinterlässt. 5 von 5 Sternen!

Im Tal der Tränen

Überraschend wird Matt erneut verhaftet – wegen Mordes an Stacy Gallagher. Noch mehr überrascht, dass diesmal tatsächlich belastendes Material gefunden wird. Um der Todesstrafe zu entgehen, gesteht Matt den Mord. Diesmal scheint es keinen Ausweg mehr zu geben …

Sehr emotional gelingt dieser 17. Band der Reihe um Sadie Whitman, denn diesmal ist Matts Leben und das Familienleben der Whitmans in größter Gefahr. Doch so ausweglos die Situation erscheint, Sadie kämpft weiter und erhält diesmal profunde Hilfe eines cleveren und engagierten Rechtsanwalts. Auch die gesamte Familie wie auch ihre Freunde unterstützen sie. Dennoch gehen die beiden durch ein Tal der Tränen, das geht beim Lesen unter die Haut. Spannend ist das Buch von Anfang bis Ende, zusätzlich noch mit einigen besonderen Highlights. Die Handlungsstätten sind in diesem Band vorwiegend im Gefängnis und im Gerichtssaal, hier überzeugt die Recherchearbeit der Autorin. Wie immer ist aber auch der psychologisch fundierte Hintergrund der Bücher zu erwähnen, völlig überzeugend wiedergegeben und auch für Laien gut verständlich.

Wie bisher schon, kann ich diese Reihe nur weiterempfehlen, wobei hier die chronologische Reihenfolge eingehalten werden sollte, weil die Geschichten aufeinander aufbauen. Für diesen Band vergebe ich sehr gerne alle fünf möglichen Sterne.

Der Wendepunkt

Matt ist nach 2 Jahren fast darüber hinweg, dass Stacey Gallagher ihn beinahe umgebracht hätte. Auch die Nacht im Krankenhaus, in der Stacey starb und die damit zusammenhängenden Depressionen hat er ganz gut verarbeitet. Es läuft also ganz gut, bis eines Tages die Polizei vor der Tür steht und Matt erneut verhaftet. Bei der anschließenden Razzia wird belastendes Material gefunden und um eine Todesstrafe abzuwenden, beschließt er zu gestehen, hat es Stacey posthum noch geschafft, Matts Leben zu zerstören?

Dieser Teil meiner Lieblingsserie um die Profilerin Sadie Whitman ist ein markanter Wendepunkt in der Serie. An Emotionalität und Spannung wohl kaum mehr zu überbieten. Der Spannungsbogen beginnt dieses Mal sehr steil. Schon der Prolog hat einiges zu bieten, als Libby sich per Mail einer Freundin anvertraut, habe ich Schlimmes auf die Familie Whitman zukommen sehen. Obwohl im vorliegenden Band kein Serienmörder, Attentäter oder Vergewaltiger im Spiel war, hat es die Autorin geschafft, dass ich den Reader einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Bis zum Schluss habe ich mit den mir mittlerweile lieb gewordenen Figuren geliebt, gelitten und gebangt. Einzelne Szenen, die Matt im Buch durchlebte und auch die Gerichtsszenen waren so deutlich und bildhaft geschildert, dass sie wie in einem Film vor meinen Augen abliefen. Ganz besonders gefallen mir die von D. Dicken beschriebenen Szenen vor Gericht und davon habe ich diesmal reichlich genossen. Die Stärke der Autorin liegt darin, psychologische Hintergründe und Störungen bei Gewalttätern dramatisch und atemberaubend zu beschreiben und so gut zu erklären, dass es der Leser ohne Mühe verstehen kann. Sie weiß, wovon sie schreibt, denn sie hat Psychologie studiert. Notwendige Fakten sind in ihren Büchern immer äußerst genau recherchiert – in diesem Band z.B. das amerikanische Justizsystem.

Sehr betroffen gemacht hat mich hier Sadies Situation, zuzusehen, wie die Liebe ihres Lebens ins Gefängnis muss und dort auch noch bedroht wird. Die Existenzangst als Alleinverdienerin. Kann sie trotzdem die Kosten stemmen, die eine seriöse Verteidigung und Gutachter kosten? Plötzlich ist sie alleine mit ihren Kindern, wird Hayley ohne ihren Vater aufwachsen? Des Öfteren habe ich mit den Tränen gerungen, weil mir Sadies Sorgen ans Herz gingen. Doch Sadie lässt nichts unversucht und beginnt zu kämpfen, wieder einmal beweist sie ihre Stärke – im Rückblick phänomenal, wie sich die unsichere und gehemmte Sadie Scott im Lauf der Zeit zur FBI-Agentin und Profilerin, Familienmanagerin und Kämpferin für ihre Lieben entwickelt hat. Alle Figuren sind gut charakterisiert, ihre Gedanken, Ängste und Gefühle, die sie durchlebten, konnte ich deutlich nachempfinden. Für mich der beste Band der Serie ein gigantisches Leseerlebnis.

Gerade dieses Buch sollte im Verlauf der Serie gelesen werden, da viele Vorkenntnisse zugrunde liegen. Ich kann die Sadie-Scott-Bücher nur empfehlen und vergebe hier 5 Sterne.

Hinter Gittern

Oberflächlich verläuft das Leben der Whitmans wieder in geordneten Bahnen. Matt scheint einen Weg gefunden zu haben, mit der Schuld am Tod von Stacy leben zu können.

Aber einer hat nicht vergessen und sinnt weiter auf Rache. Tylers Vater hat Matt nicht vergeben, dass er in Notwehr seinen Sohn getötet hat. Matt wird festgenommen. Es gibt eindeutige Beweise, dass er Stacy aus Rache ermordet hat. Matt landet im Gefängnis und für Sadie bricht ihre Welt zusammen.

Dieses Mal ist Sadie nicht damit beschäftigt, einen Serienmörder zu fassen. Dieses Mal kämpft sie um die Freiheit ihres Mannes und den Erhalt ihrer Familie.

Zuerst hatte ich Sorge, dass mich diese Folge vielleicht nicht so fesseln könnte wie die bisherigen, bei denen ich tief in die Seelen psychopathischer Mörder blicken konnte. Die Sorge war aus zwei Gründen unberechtigt: Die Schilderungen, wie Matt sich im Gefängnis zurechtfinden muss, gaben mir Einblicke in eine fremde Welt, die mich auf morbide Weise fasziniert haben. Das andere waren die Rededuelle vor Gericht zwischen Matts Anwalt und dem Staatsanwalt. Sie waren sprachlich umwerfend und die Verteidigungsstrategie sehr ungewöhnlich. Wissenschaftlich hochinteressant und doch so erklärt, dass ich es gut verstehen konnte. Ich hätte Matt sofort freigesprochen. Aber vor Gericht ist man in Gottes Hand. Das gilt hier für Matt und auch im besonderen Maße für seine Familie.

Keine typische Sadie-Episode und dennoch spannend und lesenswert.