Amazon Preis: EUR 9,99

Die Seele des Bösen - Blackout

Der siebzehnte Fall für Sadie Scott. Thriller
Buch
Taschenbuch, 326 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

1986069737

ISBN-13: 

9781986069731

Auflage: 

1 (16.07.2018)

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 1.714.331
Amazon Bestellnummer (ASIN): 1986069737
Beschreibung von claudi-1963

Amazon Kurzbeschreibung:

Zwei Jahre sind vergangen, seit Stacy Gallagher beinahe Matts Leben zerstört und ihn umgebracht hätte. In diesen zwei Jahren ist es ihm fast gelungen, die verhängnisvolle Nacht im Krankenhaus zu vergessen, in der Stacy den Tod fand.

So kommt es für Sadie und ihren Mann umso überraschender, als die Polizei Matt erneut wegen Mordes an Stacy verhaftet und eine Hausdurchsuchung veranlasst. Anfangs wähnt Matt sich noch in Sicherheit, doch die Durchsuchung fördert unvermittelt belastendes Material zutage.

Plötzlich sitzt Matt in der Falle: Schweigt er weiterhin, riskiert er die Todesstrafe. Er muss gestehen, wenn er nicht sein Leben riskieren will, und droht damit alles zu ruinieren, was er sich mit Sadie aufgebaut hat. Diesmal scheint es keinen Ausweg zu geben …

Kriminetz-Rezensionen

Sadie Scott 17 - Abschied?

Matt wird wegen des Todes von Stacy Gallagher verhaftet. Nach einem Deal gesteht er die Tat. Er kommt ins Gefängnis, wo es jemand aus seiner Vergangenheit auf ihn abgesehen hat. Sadie und ihre Freunde machen alles, um Matt vor einem zu langen Gefängnisaufenthalt zu bewahren; Hilfe bekommen sie vom Anwalt Andrew Rhodes.

Das Cover des Buches passt absolut zur Reihe, da es eine Frau zeigt, die perfekt zu/als Sadie passt. Und diesmal gefällt es mir sogar ausgezeichnet.

Der Schreibstil der Autorin ist sowieso brillant. Die Orte und Protagonisten werden hervorragend gezeichnet und die Hauptpersonen entwickeln sich laufend weiter. Dabei werden immer wieder neue Figuren eingeführt, wie hier der Anwalt Andrew Rhodes, den ich sofort in mein Herz einschließen konnte.

Im Gegensatz zu den bisherigen Büchern der Reihe ist hier die emotionale Seite an erster Front – bei manchen Szenen hatte selbst ich als Mann Tränen in den Augen. Die Spannung ist ebenfalls hoch, auch wenn es kaum Überraschungen gibt, außer eine – und die hat es in sich, denn man bekommt plötzlich eine ganz andere Sicht auf Matt.

Auch das Ende kommt sehr emotional daher und es zeigt einen Neuanfang der Familie Whitman. Irgendwie klingt es, als ob man bald Abschied von Sadie Whitman und ihrer Familie und ihren Freunden nehmen muss, was mir sehr leidtäte, auch wenn die Autorin bereits an einer neuen Reihe arbeitet.

Unglaublich, dass ich Sadie & Co. schon 17 Fälle begleiten durfte – oder besser gesagt sie mich.

Fazit: Tolle, emotionale Fortsetzung der Reihe, die natürlich wieder Spuren hinterlässt. 5 von 5 Sternen!

Im Tal der Tränen

Überraschend wird Matt erneut verhaftet – wegen Mordes an Stacy Gallagher. Noch mehr überrascht, dass diesmal tatsächlich belastendes Material gefunden wird. Um der Todesstrafe zu entgehen, gesteht Matt den Mord. Diesmal scheint es keinen Ausweg mehr zu geben …

Sehr emotional gelingt dieser 17. Band der Reihe um Sadie Whitman, denn diesmal ist Matts Leben und das Familienleben der Whitmans in größter Gefahr. Doch so ausweglos die Situation erscheint, Sadie kämpft weiter und erhält diesmal profunde Hilfe eines cleveren und engagierten Rechtsanwalts. Auch die gesamte Familie wie auch ihre Freunde unterstützen sie. Dennoch gehen die beiden durch ein Tal der Tränen, das geht beim Lesen unter die Haut. Spannend ist das Buch von Anfang bis Ende, zusätzlich noch mit einigen besonderen Highlights. Die Handlungsstätten sind in diesem Band vorwiegend im Gefängnis und im Gerichtssaal, hier überzeugt die Recherchearbeit der Autorin. Wie immer ist aber auch der psychologisch fundierte Hintergrund der Bücher zu erwähnen, völlig überzeugend wiedergegeben und auch für Laien gut verständlich.

Wie bisher schon, kann ich diese Reihe nur weiterempfehlen, wobei hier die chronologische Reihenfolge eingehalten werden sollte, weil die Geschichten aufeinander aufbauen. Für diesen Band vergebe ich sehr gerne alle fünf möglichen Sterne.