Amazon Preis: 11,99 €
Bücher.de Preis: EUR 11.99

Skippermord in Bensersiel

Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln. Band 9
Buch
Taschenbuch, 220 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3965860798

ISBN-13: 

9783965860797

Auflage: 

1 (29.11.2019)

Preis: 

11,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 3965860798
Beschreibung von Rena Larf

Mit einer Leiche an Bord kehren zwei Krabbenfischer zurück von ihrem Fang in der Nordsee. Der aus dem Meer gefischte tote Psychologe war Freizeitskipper und Mitglied im Seglerverein von Bensersiel. Dass ein Mord vorliegt, ist für die Kommissare Nina Jürgens und Bert Linnig von der Kripo Wittmund schnell klar. Die Zusammenhänge jedoch sind rätselhaft: Handelt es sich um den Racheakt eines Teilnehmers der großen Segelregatta, den das Opfer vor wenigen Tagen um den Sieg gebracht hat? Und wie gelangte die Motoryacht des Skippers wieder in den Hafen von Bensersiel, während er längst tot in der Nordsee trieb? Hat der Mörder des Psychologen die Yacht seelenruhig zurückgebracht? Antworten auf die vielen offenen Fragen erhoffen sich die Ermittler von der Ehefrau des Opfers. Doch die ist seit Tagen spurlos verschwunden …

Auch als eBook erhältlich!

In der „Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln" - Reihe sind erschienen:
1. Hafenmord in Carolinensiel
2. Serienmord in Neuharlingersiel
3. Bauernmord in Bensersiel
4. Wattmord in Carolinensiel
5. Sektenmord in Neuharlingersiel
6. Campermord in Bensersiel
7. Kluntjesmord in Carolinensiel
8. Strandmord in Neuharlingersiel
9. Neu: Skippermord in Bensersiel

Alle Ostfrieslandkrimis von Rolf Uliczka können unabhängig voneinander gelesen werden.

Kriminetz-Rezensionen

Unerwarteter Fang

Für mich war das inzwischen der siebte Band um das Team von der Kripo Wittmund. Dieses Mal bekommen es die Kommissare Nina Jürgens und Bert Linnig mit einem Toten zu tun, der von zwei Krabbenfischern im Wasser entdeckt wurde. Die Ermittlungen ergeben, dass es weder ein Unfall noch Selbstmord war, sondern ein Mord. Aber wer hatte es auf den Psychologen Dr. Hagemann, der sich gerade erst zur Ruhe gesetzt hatte, abgesehen? Seine Frau ist nicht auffindbar und die Polizei ist sich nicht sicher, ob sie Täterin oder in Gefahr ist.

Auch dieses Mal ist es wieder ein spannender Kriminalfall, der komplexer ist als vermutet und dessen Ende nicht vorhersehbar ist.

Die Kollegen der Kripo Wittmund haben immer noch nicht den Tod ihres Kollegen Bernd überwunden. Sie sind nicht nur ein eingespieltes Team, sondern haben auch ein ganz besonderes kollegiales Verhältnis. Daher ist es nicht einfach, einen Kollegen zu finden, der in ihr Team passt. Doch bei den Ermittlungen finden sie zufällig genau den passenden Kollegen. Beim nächsten Fall werden wir es also wieder mit einem kompletten Team zu tun bekommen.

Am Ende gibt es einen Verdächtigen, der nicht nur den Mund halten kann, sondern auch noch einen Anwalt hat, der mit allen Wassern gewaschen ist. So ein Anwalt soll dafür sorgen, dass ein Verdächtiger gut vertreten wird, aber es gibt unter den Anwälten manchmal Typen, die sind einem wirklich sehr unsympathisch.

Auch dieser spannende Ostfriesland-Krimi hat mir wieder sehr gefallen.

Eine Yacht ohne Skipper

In ihrem 9. Fall müssen sich Nina und Bert um einen toten Skipper kümmern, der von zwei Fischern in der Nordsee zwischen den Inseln Langeoog und Baltrum entdeckt wurde. Der Hafenmeister erkennt ihn sofort – es ist ein Psychologe aus Münster, der vor kurzem in den Ruhestand gegangen ist und jetzt mit seiner Motoryacht die ostfriesische Küste von Bensersiel aus erkundet.

Seine Yacht ist im Hafen und bald wird klar, dass er keines natürlichen Todes gestorben ist. Hatte er Feinde? Seine Ehefrau, die mit ihrer Schwester in Schweden weilte, kann die Frage nach einem Mordmotiv nicht beantworten. So bleibt dem Team von Nina und Bert nichts weiter übrig, als akribisch das Privatleben der Eheleute zu recherchieren. Die Entdeckung von Wanzen im Wohnwagen der beiden und ein Anschlag auf die Ehefrau bringen Tempo in die Ermittlungen.

Der Schreibstil von Rolf Uliczka ist flüssig und sehr gut zu lesen. Durch immer neue Erkenntnisse ist die Spannung garantiert. Immer wieder führen vermeintliche Spuren in eine Sackgasse und die Ermittler müssen den Fall neu durchdenken. Polizeiarbeit ist auch immer Routine und Warten auf Zuarbeiten von anderen Behörden. Das zehrt manchmal ganz schön an den Nerven von Nina und Bert, die viel lieber handeln würden. Doch Geduld ist notwendig, wenn man Verbrecher auf frischer Tat überführen will. Wie das gelingt und welche heiße Spur tatsächlich entdeckt wird, möchte ich hier natürlich nicht verraten. Nur so viel: Die Lösung des Kriminalfalls ist in sich schlüssig und nachvollziehbar.

Mich hat dieser Ostfrieslandkrimi gefesselt und mir eine wirklich spannende Lesezeit beschert. Deshalb vergebe ich 5 Sterne sowie eine klare und eindeutige Leseempfehlung.

Sich absichern und Gewissheit schaffen

Zwei Krabbenfischer entdecken auf ihrer Tour eine Leiche in der Nordsee. Die Leiche entpuppt sich als der Psychologe Dr. Hagemann, der erst seit kurzem Mitglied im Segelverein von Bensersiel war. Wieso trieb er in der Nordsee, wenn seine Motoryacht im Hafen lag? Seine Frau, die einige Fragen sicher beantworten könnte, ist spurlos verschwunden. Ihr Auto wird in der Nähe der Wohnung einer radikalen Umweltaktivistin gefunden. Aber wo ist Frau Hagemann? Wieso ist sie verschwunden?

Viele Fragen, die die Kripo von Wittmund klären muss. Für die Kommissare Nina Jürgens und Bert Linnig ist schnell klar, dass es sich um Mord handelt. Werden sie gemeinsam mit ihrem Team alle Fragen beantworten können?

„Skippermord in Bensersiel“ von Rolf Uliczka ist der 9. Band um die beiden Wittmunder Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens. Alle Bücher sind als Kriminalfall abgeschlossen und können, trotz der weitergehenden privaten Ereignisse, unabhängig voneinander gelesen werden.

Der Tod des Psychologen Dr. Hagemann und das Verschwinden seiner Frau wirft viele Fragen auf für Bert und Nina auf. Nachdem die Frau wieder auftaucht, lassen die Kommissare sie bewachen. Aber diese Idee hatten auch andere. Am Haus und am Auto der Hagemanns werden professionelle Überwachungsgeräte gefunden. Wer hat die dort platziert?

Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite und man rätselt fieberhaft mit, um herauszufinden, wer hinter dem Tod es Psychologen steckt. Dabei gerät man das eine oder andere Mal auf die falsche Fährte, bevor das Motiv und Täter entlarvt werden. Die Auflösung geschieht etwas schnell. Hier hätten noch ein paar mehr Zeilen einfließen können, denn die Hintergründe sind brisant und aktuell.

Das Büchlein mit seinen 220 Seiten bringt dem Leser nicht nur den Kriminalfall und die dazugehörenden polizeilichen Ermittlungen näher, sondern auch die ostfriesische Landschaft, Gewohnheiten und Traditionen. So wie es sich für einen guten regionalen Krimi gehört.

Authentisch mit viel Lokalkolorit

Als ein Freizeit-Skipper tot aus dem Meer gezogen wird, kann seine Identität sehr schnell festgestellt werden: Es ist ein Psychologe, der seit kurzem in Rente ist und zusammen mit seiner Frau seine neue Motoryacht genießen wollte. Was steckt hinter diesem Mord und wo ist überhaupt die Witwe abgeblieben?

Wieder einmal schickt der Autor Rolf Uliczka seine Leser mit der Kripo Wittmund zu einem spannenden Fall. Ich kenne fast alle Bände der Reihe und schon die ersten Sätze des Buches fühlen sich an wie eine Fahrt an die Nordsee. Realistisch dargestellt ist die Ermittlungsarbeit der Polizei, es gibt (zum Glück) keine Querelen unter den Ermittlern, man ergänzt sich und hat ein gemeinsames Ziel, nämlich den Fall zu lösen. Doch das Geschehen ist ziemlich verzwickt und es gibt einige Verdächtige. Da gibt es einiges zu knobeln und Mitraten. Nicht nur das Lokalkolorit ist dabei gut gelungen, sondern auch der Fall wirkt ziemlich authentisch. Übrigens, jedes der Bücher der Reihe ist so konzipiert, dass es ohne Kenntnis der Vorgänger gut zu lesen ist, so dass man jederzeit einsteigen kann.

Wieder einmal ein gelungener Krimi aus dem Saterland, der mich gut unterhalten konnte. Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.