Cover von: Soja nun auch nicht
Amazon Preis: 14,00 €
Bücher.de Preis: EUR 14.00

Soja nun auch nicht

Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 288 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3839227542

ISBN-13: 

9783839227541

Auflage: 

1 (08.07.2020)

Preis: 

14,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3839227542

Beschreibung von Bücher.de: 

Gesunde Ernährung kann tödlich sein. Das muss auch Ökobauer Noah Poppinga erkennen, der auf dem Hof seiner Großmutter alte Gemüsesorten züchtet. Während er einen veganen Koch, eine junge Influencerin und die Aktivistengruppe »No Soy« auf seiner Seite weiß, bringt er Saatguthändler und die raffgierige Verwandtschaft gegen sich auf. Bald gibt es Tote auf dem idyllischen Bauernhof im ostfriesischen Leer. Die Kommissare Lükka Tammling und Roman Sturm begeben sich zwischen Grünkohl und Tofu auf die Suche nach dem Täter.

Kriminetz-Rezensionen

#allesbio

Zusammen mit Kollegin Kommissarin Lükka Tammling wird Roman Sturm zu einem Einsatz ins Watt gerufen. Die auflaufende Flut zwingt Roman die Leiche sofort zu bergen, was ohne die Hilfe von Jungbauer Noah Poppinga böse ausgehen hätte können. Poppinga, ein Friese wie aus dem Bilderbuch hat sich auf seinem Ökohof ganz dem Erhalt und der Kultivierung von alten Gemüsesorten verschrieben und hat inzwischen schon einen guten Ruf in der Szene. Sehr zum Missfallen alteingesessener Landwirte.

Für Sturm hat Poppinga auch noch die Lösung eines familiären Problems parat. Seine ein wenig verpeilte Schwester, braucht dringend eine Bleibe und der große Hof bietet sich an. Gegen Kost und Logis soll Clara den Hofladen auffrischen und auch sonst ein wenig Schwung in den Laden bringen. Genau das Richtige für sie, denn ihre Karriere als Influencerin für Beautyprodukte dümpelt ziemlich vor sich hin. Hier kann sie sich einbringen und ohne dass es Noah Poppinga gewahr wird, macht Clara den alten Hof zum Mittelpunkt ihrer sehr erfolgreichen Kampagne. Aber dann überschlagen sich die Ereignisse.

Der Krimi aus Ostfriesland beginnt recht turbulent und vergnüglich und wird dann schnell zur spannenden Mördersuche. Wobei Clara ganz ungewollt eine Lawine lostritt. Familienfehden, Veganer gegen Landwirte, Sojagegner gegen Veganer – auf dem Ökohof ist nicht nur heile Welt.

Die Autorin hat eine ganze Menge Weltanschauungen in ihren Plot verpackt und lässt ganz wertungsfrei die Meinungen aufeinander prallen. Dadurch sind die Figuren auch recht vielschichtig angelegt, auch bei Sympathieträgern gibt es befremdliche Charaktereigenschaften. Das fand ich ganz unterhaltsam zu lesen. Auch die eingefügten Online-Beiträge von Clara und die Reaktionen ihrer Follower gehören zu diesem Krimi und zeigen, wie leicht beeinflussbar die Menschen geworden sind. Das ist wirklich realistisch und brandaktuell.

Am Ende löst sich der Fall sehr überraschend und logisch, aber nicht unbedingt erfreulich für Kommissar Roman Sturm.

Mal ein anderes Thema für einen Krimi, der sich von mir 3 gute Sterne verdient hat.